Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon midget77 » Do 2. Mär 2017, 15:41

Twizyflu hat geschrieben:
Weil viele halt einfach glauben, dass jedes Defizit durch die Tatsache, einen 3P AC Lader zu haben, gerechtfertigt wird.
Und wenn man nur mehr mit 22 kW dahinkrebst und keine echte Schnellladung mehr besitzt...


Wäre der Ioniq schlechter, wenn er statt des 1-phasigen Laders einen 3-phasigen hätte? ( gg. Aufpreis als Option)
Würden dadurch die gigantischen Verkaufszahlen dramatisch sinken?
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 342
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Anzeige

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon Twizyflu » Do 2. Mär 2017, 15:46

Nein, der IONIQ würde dadurch massiv aufgewertet.
Aber es ändert nix daran.

Beim IONIQ hast du Schnellladung (DC) und Supportladung (AC).
Der ZOE ist genau in der Mitte.

Es gibt aber unterschiedliche Gegenden und unterschiedliche Nutzungsprofile.

Mit AC 22 wäre man ideal abgedeckt für jedwedes Umland hier bei uns.
Aber wenn man sagt ich will SCHNELL von A nach B und B liegt 600 km entfernt, dann ist es halt gut, wenn man auch wirklich eine Schnellladung hat. Das heißt ja nicht, dass AC 3ph. langsam sei.

Ich fahr halt 50.000 km im Jahr.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18795
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon midget77 » Do 2. Mär 2017, 15:55

Genau das ist (auch) meine Meinung.

Ioniq mit optionaler 22(11)kW- AC Ladung.
Technisch wär das doch auch möglich.

Schnell zwischenladen auf Autobahn zum Kilometerfressen mit DC > 50kW !!

Wer AC-laden will kann nahezu überall mit NRGkick (oder ähnlichem) "rasch" (max. mit 22kW) aufladen.

(Das (angeblich?!) teure DC-Tanken müsste dann n i c h t "zwangsweise" erfolgen.)
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 342
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon Twizyflu » Do 2. Mär 2017, 15:59

Teuer ist es nur wenn die Preise nicht stimmen.
Aber klar, kostet DC mehr weil die wollen die Infrastruktur zahlen. Tjo :/

IONIQ kann bis 70 kW effektiv. (100 kW DC angegeben)

Das wirds sicher in Zukunft aber werden:

DC und AC 3ph.
Mit 6,6 kW oder weniger wird nix mehr gehen bald.

Und 22 kW AC 3ph. und DC 100+ kW sind dann wirklich fein!
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18795
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon epistula » Do 23. Mär 2017, 12:13

Ich wechsle von einer Renault Zoe R240 (11/15) auf einen Ioniq Premium, der Ioniq hat mich einfach überzeugt. Große Probleme hatte ich mit meiner Zoe nicht und wir werden die Zeit bis zum Wechsel zusammen genießen!
Don't drink as root and beware of the wuxi finger hold!

Bild
Benutzeravatar
epistula
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 08:51
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon Pol-Pott » Do 23. Mär 2017, 21:01

Wenn in meiner Gegend alle 60km eine D.C.-Säule steht (Anreise 1e Stunde) und dann z.T. auch auf 20 kW runtergebremst ist: Lieber den schnellen ZOE-Spatz unter'm Hintern.
Und für DC-50 dann extra auf die Autobahn fahren, um zu gucken, ob nicht gerade ein Schnarch-Nuckler an einer Kombi-Säule mir die Zeit raubt - daher lieber langsam eine ZOE an Typ2-22kW laden, dafür aber jede Menge Säulen im Umfeld.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon Twizyflu » Fr 24. Mär 2017, 06:18

Wenn...

Wenn aber alle 30-50 km ein Triple Charger steht mit vollen 40-45 kW DC Ladeleistung... dann sieht das anders aus.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18795
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon midget77 » Fr 24. Mär 2017, 07:26

Twizyflu hat geschrieben:
Wenn...

Wenn aber alle 30-50 km ein Triple Charger steht mit vollen 40-45 kW DC Ladeleistung... dann sieht das anders aus.



Etwas off-topic - aber - wird Ioniq mit (bereits angekündigtem) größerem Akku in D-A-CH mit 3Phasen-Lader kommen bzw. optional erhältlich sein?

Wär fährt dann noch Zoe? - etwas provokant gefragt...
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 342
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon Spaßbremse » Fr 24. Mär 2017, 07:32

Pol-Pott hat geschrieben:
Und für DC-50 dann extra auf die Autobahn fahren....

Wer das macht, hat ein paar Dinge nicht verstanden.
Es grüßt der Norman

Nur noch elektrisch unterwegs. :D
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 308
Registriert: Di 24. Sep 2013, 14:16

Re: Wer wechselt von Zoe auf Ioniq?

Beitragvon midget77 » Fr 24. Mär 2017, 07:49

Spaßbremse hat geschrieben:
Pol-Pott hat geschrieben:
Und für DC-50 dann extra auf die Autobahn fahren....

Wer das macht, hat ein paar Dinge nicht verstanden.


Bei uns wär's so -- Umwege einzuplanen, um DC laden zu können...
Warum glaubst du, reite ich so auf zusätzlicher 3phasigen AC-Lademöglichkeit herum!
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 342
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: snaptec, Stoimie und 7 Gäste