Wattiefe Ioniq

Wattiefe Ioniq

Beitragvon Thopomas » Di 17. Apr 2018, 11:29

Hallo,

gestern Abend gab es in meiner Stadt (Graz, Österreich) ein heftiges Unwetter mit extremem Regen und Überschwemmungen auf den Straßen. Ich musste gestern deshalb auf einer überschwemmten Straße umdrehen und hab mir fast in die Hosen gemacht, weil ich Angst hatte, dass mir die Karre abstirbt und in der Folge absäuft :shock:

Meine Holde saß neben mir und wollte nach dem ersten Schock wissen, ob wir mit einem E-Auto schon gegrillt gewesen wären.

Ich sehe das zwar gelassener, aber interessieren würde mich schon, ob es da Sicherungsmaßnahmen gibt.

Da nun der Ioniq ganz oben auf meiner Wunschliste steht, poste ich hier und hoffe auf Erfahrungen und/oder Insiderwissen.

Wie hoch darf das Wasser steigen? Brutzelt es irgendwann?
Derzeit noch Smart-Verbrenner :oops:
Thopomas
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 11:21
Wohnort: Graz, Österreich

Anzeige

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon sabter » Di 17. Apr 2018, 11:37

Vom Tesla MS hab ich mal ein Video in einer überfluteten Unterführung gesehen.
hier: http://teslamag.de/news/video-tesla-fae ... unnel-8995

Ob ich das machen würde??? Eher nein.

Aber ängstlich wäre ich auch nicht bei Wasser bis zum Bodenblech.
Ex-Leaf-Fahrer /4 Jahre
Ioniq seit 05/2017
sabter
 
Beiträge: 275
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 17:22

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon plock » Di 17. Apr 2018, 11:41

Sollte man mit einem nicht entsprechend hochgelegten Verbrenner übrigens auch nicht machen, wenn man keinen Motortod riskieren möchte.
plock
 
Beiträge: 473
Registriert: Do 7. Jul 2016, 14:54

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon sensai » Di 17. Apr 2018, 11:43

Da wir in der gleichen Region wohnen und auch den Starkregen gestern mitbekommen haben,
hat mir meine Frau gestern die gleiche Frage gestellt. :lol:

Bei einem Verbrenner ist die max. theoretische Watttiefe die Höhe vom Luftfilter.
Bei einem EV ist das der Wandler, der üblicherweise oben montiert ist.

Damit können wir theoretisch durch tieferes Wasser fahren.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1184
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon Jan » Di 17. Apr 2018, 12:26

Bleibt die Frage, ist das Wasser wieder weg und die Sonne dabei, alles wieder schön zu trocknen?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2464
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon AbRiNgOi » Di 17. Apr 2018, 12:35

Wenn alles Hochvolt sicher ist, was spricht dagegen, dass ein EV unter Wasser fahren könnte?
Ich denke das einzige Problem ist die ungeschützte Elektronik, vor allem das R-Link...
Und natürlich die AHK...
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3686
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 17. Apr 2018, 12:36

Ich denke, bei E-Autos sollte man viel vorsichtiger fahren bei Starkregen als mit Verbrennern, da schon wenig Wasser an der falschen Stelle einen fünfstelligen Schaden bedeuten kann. Von richtiger Watttiefe würde ich daher eher nicht sprechen, allenfalls von Millimetern Wassertiefe.
Gegrillte Insaßen wären da eher meine kleinste Sorge, da unwahrscheinlich.
Helfried
 
Beiträge: 7644
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon Thopomas » Di 17. Apr 2018, 12:42

Ja klar das Wasser ist wieder weg, die Sonne zögert noch ein bisschen.

War gravierend, in einem Shopping-Center mitten in der Stadt stand das Wasser kniehoch!

Die Leute dort haben heute sicher viel zu tun.
Derzeit noch Smart-Verbrenner :oops:
Thopomas
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 11:21
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon plock » Di 17. Apr 2018, 14:08

Helfried hat geschrieben:
Ich denke, bei E-Autos sollte man viel vorsichtiger fahren bei Starkregen als mit Verbrennern, da schon wenig Wasser an der falschen Stelle einen fünfstelligen Schaden bedeuten kann. Von richtiger Watttiefe würde ich daher eher nicht sprechen, allenfalls von Millimetern Wassertiefe.
Gegrillte Insaßen wären da eher meine kleinste Sorge, da unwahrscheinlich.

Ich sehe da keinen Unterschied. Wasser an der falschen Stelle macht auch den Verbrenner schnell kaputt. Fängt z. B. bei der Bordelektrik an, mit der ist heute auch jeder Verbrenner vollgepackt.
plock
 
Beiträge: 473
Registriert: Do 7. Jul 2016, 14:54

Re: Wattiefe Ioniq

Beitragvon AndreR » Di 17. Apr 2018, 14:14

Ich hab mal ein Experiment gesehen, da hat jemand bei einem Schrottwagen Wasser in die Ansaugung gekippt. Bum und der Motor war völlig zerstört (sämtliche Pleule verbogen oder geborsten).
Hyundai i30 109 PS 1.4 Benziner (*09, 10–12); Smart Fortwo 71 PS 1 Benziner (11–12); Renault Mégane III Dynamique 106 PS 1.5 Diesel (*07, 12–16); Mégane 4 BOSE Edition EDC 110 PS 1.5 Diesel (*16, 16–17); Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17, 17–)
AndreR
 
Beiträge: 623
Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
Wohnort: Crailsheim

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste