Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon MrSpoon » Di 18. Apr 2017, 11:30

Twizyflu hat geschrieben:
Der kostet dann bei uns wohl so 40.000 EUR Liste.

Genau. Ich habe heute nochmal neu abgeschlossen. Zum Listenpreis AT (€ 35.490) habe ich alle Extras dazugezählt, dabei bin ich auf € 4.750 gekommen, also insgesamt € 40.240.

Ich nehme jetzt 2 Kennzeichen. Ein grünes für den Ioniq und das alte lasse ich mit dem Wohnmobil weiterlaufen. Wenn ich nicht damit fahre, kann ich es stilllegen lassen (muss aber mindestens für 47 Tage durchgehend sein). Leider ist es so, dass man beim 2. Fahrzeug wieder mit Stufe 09 beginnt. Allerdings wechsle ich damit auch zur VAV, sie schenken mir dann 3 Stufen und ich komme damit in Stufe 06.

P.s.: Vollkasko bei der VAV mit Bonusstufe -2, € 350 Selbstbehalt, versichert für mich und Partnerin, ein Freischaden, ohne Schnickschnack wie Insassenversicherung usw. kostet mir monatlich gerade mal € 38,65 :lol:
Bestellnummer 122 bei Autohaus Sangl - Ioniq Elektro Premium in blazing yellow
Benutzeravatar
MrSpoon
 
Beiträge: 164
Registriert: Do 19. Jan 2017, 19:20
Wohnort: Leoben / Steiermark

Anzeige

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon Twizyflu » Di 18. Apr 2017, 12:22

Ja zwei eigene Zulassungen gehen.
Grünes Kennzeichen auf Wechselkennzeichen nur wenn beide Elektroautos sind.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon Helfried » Di 18. Apr 2017, 14:29

Arghh, jetzt habe ich mir, nicht zuletzt auch dank dieses Threads, ausgetüftelt, wie ich zwei Autos am besten versichere, damit sich die beiden Autos gegenseitig rabattieren. Dabei geht das ja gar nicht: Wenn ich mit dem Ioniq zur für mich neuen VAV gehe, kann ich den alten Wagen nicht auch auf die VAV ummelden, denn man darf nur 1x im Jahr zum Stichtag der Erstzulassung die Versicherung wechseln.

Das ist nicht wie bei Handys, die man nach Ablauf der anfänglichen, z.B. einjährigen Bindungsfrist jederzeit ummelden kann.

Übrigens geht die VAV bei den Tarifen angeblich nicht nach PS (Kilowatt), sondern nach statistischem Bauchgefühl. Ioniq-Fahrer werden als risikoarm eingestuft. Andere Autos mit gleicher PS-Zahl können versicherungsmäßig teurer ausfallen.
Helfried
 
Beiträge: 5249
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon Twizyflu » Di 18. Apr 2017, 15:12

Geht glaub ich vor allem nach Pannenstatistik und so.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon MrSpoon » Mi 19. Apr 2017, 15:50

Ja Helfried, da muss man sich wirklich erst durch einen Dschungel kämpfen. Bei mir geht der Wechsel des Womos auch nur, weil ich ihn als Wechselkennzeichen mit meinem alten PKW laufen habe und der PKW mehr PS hat.
Weil ich den stärkeren abmelde, darf ich wechseln :roll:
Bestellnummer 122 bei Autohaus Sangl - Ioniq Elektro Premium in blazing yellow
Benutzeravatar
MrSpoon
 
Beiträge: 164
Registriert: Do 19. Jan 2017, 19:20
Wohnort: Leoben / Steiermark

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon Swiss Ioniq » Do 20. Apr 2017, 12:03

Hab hier immer etwas mitgelesen :-). Schon speziell wie jedes Land seine Versicherungen anderst regelt.
Wenn es Fragen zu schweizer Versicherung für den Ioniq gibt -> melden 8-)
Hyundai Ioniq Electric Premium mit Schiebedach seit 02.03.2017. Kilometerstand: 4000 :-)
Kundenberater bei Zürich Versicherung Schweiz
Swiss Ioniq
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 08:58

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon Helfried » Fr 21. Apr 2017, 18:32

Eigentlich ist der Ioniq ganz schön billig in der Versicherung im Vergleich zu meinem Altwagen, der wesentlich preiswerter beim Kauf war.
Ich frag mich bloß, warum die Diebstahlsversicherung so viel weniger kostet als die Vollkasko. In Österreich ist das Risiko, dass dir ein Ostler das Auto stiehlt doch wesentlich größer als ein Vollkasko-Schaden größerer Dimension.
Helfried
 
Beiträge: 5249
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon noradtux » Fr 21. Apr 2017, 20:21

Wer klaut schon Hyundais wenn man BMW etc haben kann ;)
Seit 7.7.2017 nach 8 Monaten warten endlich elektrisch mit dem Ioniq unterwegs :)

Wenig Hubraum ist nur durch kein Hubraum zu ersetzen.
Benutzeravatar
noradtux
 
Beiträge: 217
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 19:21
Wohnort: Rellingen

Re: Versicherungskosten in Österreich für zwei Autos

Beitragvon Twizyflu » Fr 21. Apr 2017, 22:54

Zu mir kamen damals (als ich noch Polizist sein wollte und war) Leute rein, die meldeten, dass ihr Spiegelglas vom BMW X6 gestohlen wurde. Ja nur das Glas.
Weil auch das kostet genug und ist begehrt ;)

Kein Mensch wird einen IONIQ angreifen. Das ist ein Standardauto und kein Luxusgut.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18788
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast