Unkontrollierbares Bremslicht

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Helfried » So 25. Jun 2017, 21:36

Fluencemobil hat geschrieben:
Da die reku sicher auch eine halbe Sekunde braucht


Wieso sicher? Die Reku greift eigentlich sofort.
Außerdem wäre es kein Fehler, wenn ein Bremslicht eher ein klein wenig zu früh aufleuchtet.
Helfried
 
Beiträge: 5263
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Kim » So 25. Jun 2017, 21:47

Michael_Ohl hat geschrieben:
Beide hatten von Sicherheitsabständen noch nie etwas gehört und meinten so etwas gehöre verboten....

Abgekoppelt gefällt mir dieser Satz am besten. :lol:
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1700
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Fluencemobil » So 25. Jun 2017, 23:14

Von der Anzeige her, braucht die Anzeige etwas bis sie zB bei 60 kW ankommt.
Ich könnte mir auch vorstellen, das von 0 auf 60kw in einer Hundertstel Sekunde nicht gut für die Batterie sein könnte.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon juanmax » Mo 26. Jun 2017, 05:49

Es wird aus driveability Gründen "gerampt". Also künstlich per Software sanft auf die Ziel Drehmoment gegangen, statt sofort dahin zu gehen. Es fühlt sich besser an.

Aber ich stimme zu das die Bremslicht musste man nicht unbedingt verzögern und konnte sofort angehen
juanmax
 
Beiträge: 49
Registriert: So 23. Nov 2014, 21:31

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Wiese » Mo 26. Jun 2017, 06:14

Hallo Leute

Ist das hier der 'Forumsauffüllfred'?
Ihr schreibt hier schon einigen Quark, find ich amüsant :-)
Das Bremslicht muss einschalten wenn man auf die Bremse tritt, deshalb ist am Bremspedal irgendwo ein Schalter. Wie stark man bremst ist schitegal. In der Regel schaltet dieser Schalter auch den Tempomaten ab. Es gibt keine Verzögerungsmessung oder ähnlichen Quatsch, und dass das Bremslicht beim Rekuperieren angeht, ist wohl eher eine freiwillige Sache des Herstellers. Der will nämlich nicht schuld sein, wenn mal was passiert. Wemm man beim Verbrenner mit 100 in den zweiten Gang runterschaltet muss ja auch kein Bremslicht angehen.
Nachtrag: Beim Betätigen der Handbremse (ofizielle Bezeichnung Feststellbremse) brennt auch kein Bremslicht.
Wiese
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: AW: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Helfried » Mo 26. Jun 2017, 06:34

Wiese hat geschrieben:
Wemm man beim Verbrenner mit 100 in den zweiten Gang runterschaltet muss ja auch kein Bremslicht angehen.


Wäre aber schon sinnvoll. Oder denkst du nicht?
Helfried
 
Beiträge: 5263
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon St3ps » Mo 26. Jun 2017, 07:04

Ich glaube, es wäre sinnvoller, bei 100 nicht in den 2. Gang zu schalten. xD
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Schüddi » Mo 26. Jun 2017, 07:11

Helfried hat geschrieben:
Gambiter hat geschrieben:
Dein Hintermann hält doch sicher immer den vorgeschriebenen Mindestabstand ein......


Audi-Fahrer nicht immer.

Und Elektrofahrzeuge behindern immer den Verkehr ... :?


Immer diese unqualifizierten Vorurteile. Für mich macht Markenhass und Rassenhass keinen Unterschied. Da sieht man schon wie jemand Tickt im Kopf.
Schüddi
 
Beiträge: 903
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon Helfried » Mo 26. Jun 2017, 07:19

Also ich seh ja im Rückspiegel vom Ioniq konstruktionsbedingt nicht viel. Aber es sind schon sehr auffallend oft BMW und Audi, die dicht an meinem Bremslicht kleben. Nur eher selten Marken wie Alfa Romeo oder Mercedes. Ich glaube da nicht an Zufall.
Helfried
 
Beiträge: 5263
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Unkontrollierbares Bremslicht

Beitragvon St3ps » Mo 26. Jun 2017, 07:27

Mercedes war Vorreiter was Arroganz, eingebaute Vorfahrt und Blinken gilt nicht für mich, angeht. Inzwischen ist dieses "Phänomen" auf alle Marken übergeschwappt, sobald Kriterien wie dicke Autos oder viele PS unter der Haube zutrifft. Hier ist fünfzig, kann aber locker 100 fahren und dann ist da so ein Umweltfutzi vor mir am rumschleichen. :D Und was Blinken anbelangt, spielt es gar keine Rolle welches Auto man fährt, ich frage mich, ob man den ausbauen lassen konnte und paar Euros beim kaufen sparen konnte. 8)

Mit anderen Worten: Im Straßenverkehr gilt nur das Recht des Stärkeren heutzutage.
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nomoreD, Trilo und 13 Gäste