Tesla Björn testet den Ioniq

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon Helfried » Do 19. Jan 2017, 19:00

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Es ist bekannt, dass ein Akku um so schneller altert, je wärmer er ist. Aber was ist problematischer? Einmal eine Stunde bei 60°C oder 5 Stunden bei 50°C? Das ist nicht so klar.


Wenn ein Akku trotz fünfstündiger Langsamladung 50° bekommen würde, würde da etwas falsch laufen. Meines Wissens ist beim Schnellladen nicht nur die Temperatur das Problem. Immerhin gibt es Zellen, die werden beim Schnellladen nicht besonders warm und mögen das Schnellladen dennoch nicht besonders. Umgekehrt ist die Schnellladung auch bei bester Kühlung von außen im Kern der Zelle "ungünstig". Natürlich nur auf lange Sicht gesehen, bei hunderten Schnellladungen.

Aber leider sind wir trotz der interessanten Aspekte fern vom Thema abgekommen.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon mitleser » Do 19. Jan 2017, 19:02

Helfried hat geschrieben:
Das kann ich aber aus Erfahrung so nicht glauben.
Was ist denn deine Erfahrung? Bleiakkus?


Konkret: Beispiel Tesla: http://teslamag.de/news/datenerhebung-z ... tern-10212

"Interessanter ist, dass die häufige Nutzung des Supercharger-Netzwerks keinen negativen Effekt auf die Akkukapazität aufweist. In der Auswertung zeigt sich sogar ein positiver Effekt auf die Akkukapazität bei häufiger Supercharger-Nutzung. Es wird vermutet, dass eine kurze Erwärmung des Akkupakets beim Ladevorgang besser ist, als eine längere beim langsameren Laden."
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon Helfried » Do 19. Jan 2017, 19:07

mitleser hat geschrieben:
Es wird vermutet, dass eine kurze Erwärmung des Akkupakets beim Ladevorgang besser ist, als eine längere beim langsameren Laden."


Das ist Fanboy-Voodoo. :mrgreen:
Der nächste baut sich dann womöglich ein Perpetuum Mobile.

Ich hantiere seit 10 Jahren mit Hochleistungs-Lithium-Akkus, die schwächeren, dafür langlebigeren Autoakkus können auch nicht zaubern.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon mitleser » Do 19. Jan 2017, 20:19

Und der erste Teil des Zitats, auf den du nicht eingegangen bist und den ich exklusiv für dich erneut zitiere:
"Interessanter ist, dass die häufige Nutzung des Supercharger-Netzwerks keinen negativen Effekt auf die Akkukapazität aufweist. In der Auswertung zeigt sich sogar ein positiver Effekt auf die Akkukapazität bei häufiger Supercharger-Nutzung." *
- ist das auch "Fanboy-Voodoo"?

* Quelle: http://teslamag.de/news/datenerhebung-z ... tern-10212
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon Helfried » Do 19. Jan 2017, 20:25

mitleser hat geschrieben:
In der Auswertung zeigt sich sogar ein positiver Effekt auf die Akkukapazität bei häufiger Supercharger-Nutzung." *
- ist das auch "Fanboy-Voodoo"?


Die gegebene Akkukapazität kann nach der Herstellung in der Fabrik durch keinerlei Maßnahmen mehr steigen. Man kann höchstens das "Nutzungsfenster" vergrößern und so mehr Kapazität "schaffen", wie es vermutlich manche Firmen machen, um Garantiefälle zu umgehen.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon Shidar » Do 19. Jan 2017, 20:49

Es ging ihm auch nicht darum, dass die Akkukapazität steigt.
Shidar
 
Beiträge: 125
Registriert: So 11. Sep 2016, 16:23
Wohnort: Schellerhau

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon mitleser » Do 19. Jan 2017, 20:49

Mensch Helfried, mit "positiver Effekt auf die Akkukapazität bei häufiger Supercharger-Nutzung" ist selbstverständlich nicht gemeint, dass sich das Nutzungsfenster vergrößert (und schonmal gar nicht manipulativ), sondern dass die Degradation des Akkus bei regelmäßiger SuC-Nutzung weniger stark voranschreitet als bei seltener Nutzung der SuCs. Das ergibt sich doch aus dem Textzusammenhang! Bei Verständnisfragen siehe auch die Schaubilder.

Hier der Textauszug aus dem Originalartikel:
frequent Supercharging (twice a week to daily) appears to actually be beneficial in preventing battery degradation. Quelle: https://electrek.co/2016/11/01/tesla-ba ... gradation/
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 19. Jan 2017, 21:09

Twizyflu hat geschrieben:
Beim Tesla wird das ja auf viele tausend Zellen aufgeteilt
Oder etwa nicht? Ist halt was anderes als auf wenige hundert
Stimmt. Aber dafür auch mit 120 kW geladen. Pro Zelle ist es eigentlich bei allen Autos in etwa ähnlich.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 975
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon Helfried » Do 19. Jan 2017, 21:33

mitleser hat geschrieben:
Hier der Textauszug aus dem Originalartikel:
frequent Supercharging (twice a week to daily) appears to actually be beneficial in preventing battery degradation. Quelle: https://electrek.co/2016/11/01/tesla-ba ... gradation/


In dem Artikel steht u.a. etwas von besseren Akkuwerten bei sehr vielen jener User, die 2x pro Monat zum Supercharger fahren gegenüber jenen Usern, die nur 2x im Jahr am Supercharger laden.

Mit Verlaub, das ist statistisch völliger Unsinn. Sowohl 2x im Monat wie 2x im Jahr ist praktisch "nichts", nicht der Rede wert und statistisch nicht relevant.

Ich tippe da eher auf Scheinzusammenhänge. Eventuell haben die Heavy User ("Fanboys") ein bisschen geschönte Daten gemeldet, so wie die Leute auf Spritmonitor mit Spoilern und Spezialauspuffsound um ein Drittel weniger Benzin brauchen und so.
Helfried
 
Beiträge: 5281
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Tesla Björn testet den Ioniq

Beitragvon mitleser » Do 19. Jan 2017, 22:02

da steht twice a week to daily Wie liest du Texte Helfried? Ich zitiere doch schon extra für dich damit keine Verzerrung entsteht. Bei weiteren Verständnisfragen: siehe Schaubilder. Mensch Helfried...
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Riedmuehle und 17 Gäste