SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon Tom_N » Di 9. Jan 2018, 17:12

GcAsk hat geschrieben:
@Tom_N Cool, wie planst Du, einen Ladeabbruch zu erkennen?

Ich sehe, da bist du schon eine ganze Ecke weiter als ich...hast ja aber auch schon etliches an Zeit investiert und ich bin erst seit gestern soweit, dass überhaupt mal was geht.
Bisher habe ich auch nur mit einer LAMP-Umgebung getestet und weil das vielversprechend war nun einen Hosting-Vertrag für 2,50€ / Monat abgeschlossen. Heute kam mein ZeroW an...bisher hab ich das mit nem Raspi3 ausprobiert weil der greifbar war.

Prinzipiell dachte ich mir, ich frag mit nem Python-Script die Einträge der Datenbank ab und wenn der letzte älter als -n Minuten ist passt ja was nicht.
E-Mail Versand vom Raspi hab ich in einem anderen Projekt schonmal angewandt.
Eine weitere Idee die mir im Kopf rumschwirrt ist, so einen kleinen 5-poligen DIP-Schalter ins Gehäuse zu bauen und somit über die GPIO' s festzulegen, dass z.B. bei 80%, 93% oder 100% eine Push-Mail versendet wird....je nachdem welcher Schalter grade gesetzt wird. Zudem will ich mit einem Micro-Taster gezielt den shutdown des Raspi auslösen um den sauber runterzufahren.
Auswahl_001.jpg
Auswahl_001.jpg (23.6 KiB) 395-mal betrachtet

Aber Ideen sind eines, die Umsetzung steht jetzt an. Ich hab mal wieder ein Bastelprojekt :D
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 784
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Anzeige

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon TestudoBaby » Di 9. Jan 2018, 20:13

Super :) Leg los!
IONIQ electric | PREMIUM | polar white | bestellt am 21.04.2017 bei Autohaus Sing (Crailsheim) | abgeholt am 12.05.2017
YouTube Channel IoniqFamily: http://youtube.com/c/IoniqFamily
Benutzeravatar
TestudoBaby
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 13:40
Wohnort: Langenburg

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon Ioniq-Maxe » Mi 10. Jan 2018, 08:12

Moin,

ich sehe es wird... es wird :) Sehr cool die unterschiedlichen Projekte zu verfolgen.

Auch ich mache mich ans Werk und habe bereits mit @TestudoBaby und @GcAsk Kontakt aufgenommen.

Zum Einsatz kommt bei mir ein Raspberry Pi Zero W mit Raspbian lite und einem GPRS/GPS Modul.
Das SIM Modul kann Anrufe und SMS Nachrichten entgegennehmen und dadurch können auch beliebige Aktionen getriggert werden :mrgreen:

Es gibt auch eine eigene "Button" Erweiterung, über die der Raspberry dann sauber heruntergefahren werden kann bzw. Pushnachrichten / Emails über den aktuellen Status etc. gesendet werden können.

Die Möglichkeiten sind hier quasi unbegrenzt. Geplant habe ich den aktuellen SoC und die GPS Koordinaten im ersten Schritt zu protokollieren und mich bei einem definierten Schwellwert zu informieren.

Auto kommt leider erst, weshalb es noch ein wenig dauern wird. Ein Testsetup ist jedoch bereits vorhanden und auch funktionstüchtig :twisted:

Hier meine Hardware:
Bild
https://www.amazon.de/gp/product/B076CP ... UTF8&psc=1

Bild
https://electronics.semaf.at/Raspberry- ... ly-Board_1

Bild
https://electronics.semaf.at/Button-SHIM

LG,
Maxe
Ioniq-Maxe
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 21:23

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon chilobo » Mi 10. Jan 2018, 11:42

Das sieht doch auch toll aus, ist in Deutschland abrechenbar und ist 20 € billiger als das zuvor vorgestellte Modul, allerdings (noch) nicht so gut verpackt.

Tethering (Zuverfügungstellung des WIFI per WLAN) scheint damit erst mal nicht möglich zu sein, oder?
Die GPS-Antenne ist wohl in dem kurzen Kabel mit Verdickung am Ende, da müsste man gegebenenfalls verlängern.

Man benötigt dann aber noch zusätzlich den ODBC-Dongle, wie zu Beginn des Threads beschrieben, oder?
Sangls Ioniq #237 lädt seit dem 6.10.17 teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2
chilobo
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 18:59
Wohnort: Bensheim

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon Ioniq-Maxe » Mi 10. Jan 2018, 12:01

Hallo,

ja klar. Habe diesen gekauft:
https://www.amazon.de/gp/product/B01M66 ... UTF8&psc=1

Ich kenne jemanden, der mir ein Gehäuse zeichnen kann. Tethering könnte eventuell per Bluetooth damit möglich sein. In meinem Fall will ich das aber momentan nicht :)

Das GPS Kabel sieht dann so aus wie auf dem Bild:

Bild
Ioniq-Maxe
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 21:23

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon sensai » Mi 10. Jan 2018, 15:29

Jetzt mal für mich als IT Laie zusammengefasst:
Bitte um Berichtigung, wenn es nicht stimmt.

Variante 1)
OBD Dongle & Raspberry & Surfstick & Powerbank
Abruf der Daten mit Android & IOS Handy möglich

Variante 2)
OBD Dongle & Surfstick & Android Handy mit EVNotify APP
Nachteil: IOS Handy nicht möglich
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium blau: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 658
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon chbla » Mi 10. Jan 2018, 15:33

Surfstick brauchst du nur wenn du uebers Internet darauf zugreifen willst, bzw. das ganze Online irgendwo speichern willst.
Direkt zugreifen kannst du mit IOS und Android auf die OBD Dongles in jedem Fall.
In Variante 2 bringt der Surfstick nichts (der wird zB. am Raspberry PI angeschlossen).
chbla
 
Beiträge: 97
Registriert: So 23. Jul 2017, 19:45
Wohnort: Dornbirn / AT

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon GcAsk » Mi 10. Jan 2018, 15:38

@sensai

Jein.

Variante 1:
Richtig. Der Raspberry kommuniziert mit dem Dongle, schickt den an den (eigenen) Server. Abruf dann möglich, egal wo.

Variante 2:
Hier brauchts eigentlich keinen Surfstick, da ein Handy meistens ne Sim hat ;)
Aber: App tatsächlich derzeit nur für Android. Die Daten werden aber gesynced, Abruf mit anderem Android Handy möglich oder jederzeit per Telegram (das dann komplett plattformunabhängig). Durch die EVNotify API (die jetzt nach und nach erweitert wird, bald komplett nutzbar), erlaubt dann auch das Verbinden mit anderen Lösungen (z.B. diese Lösung kriegt demnächst auch eine EVNotify Integration). Auch selbst könnte man dann was basteln.

Für den IT-Laien natürlich nicht schön. Deshalb arbeite ich parallel auch an einer zentralen Weboberfläche, bei der man seine Geräte (bzw. Autos, falls mehrere) eintragen und verwalten kann. Dann wird man von überall aus Zugriff auf diese haben und alles einsehen können.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 1252
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon sensai » Mi 10. Jan 2018, 16:19

d.h. für mich als IOS Nutzer (Firmentel) geht somit nur Variante 1 mit dem Raspberry
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium blau: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 658
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: SoC mit dem Raspberry Pi ermitteln - Anleitung

Beitragvon UliZE40 » Mi 10. Jan 2018, 16:39

Ihr denk aber bitte schon daran das die billigen kabellosen OBD-Dongles (BT und WiFi) ohne Authentifizierung und Verschlüsselung arbeiten und so jeder drahtlos auf jegliche Funktionen eures Fahrzeug zugreifen kann...
UliZE40
 
Beiträge: 469
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Aki66, Mimer, Pepe-VR6 und 15 Gäste