Motivation

Re: Motivation

Beitragvon stb76 » Mi 11. Jan 2017, 08:36

Yorch hat geschrieben:
Ich muss stb76 hier etwas widersprechen. Das Haupt-Hinderniss für viele Leute ist im Moment an erster Stelle der Preis.


:) Der Punkt "Preis" fehlt in meiner Liste, vollkommen richtig, vor lauter schreiben im kleinen Editor um diese Zeit hatte ich den Faktor vergessen, zumindest hab ich ihn da und dort angedeutet.

Um meinen Post nicht zu übertreiben, hab ich auch meine Wünsch-Dir-Was-Liste nicht angefügt, was ich hiermit nachholen möchte und was von der Politik schadfrei machbar ist (könnte ich mir vorstellen):

- ich würde mir in jeder Fahrschule einen Stromer wünschen, um der jungen Schar die Thematik näher zu bringen
- ich würde mir wünschen, dass Städte nur noch Hybride und Stromer als Taxi zulassen; ich freu mich wie ein Schneekönig, wenn ich in einen Taxi-Hybriden einsteigen kann und die meiste Zeit mit der Batterie unterwegs bin; in Sbg gibts leider noch kein Tesla-Taxi, wenn ja, würde ich nur noch den buchen
- E-Firmenautos "bezuckerln", denn so bringt man einem breiten Publikum den Stromer näher (schon zweimal so erlebt und ich erspar mir Gegenargumentationen, wie durch ein Wunder grösstenteils selbst entkräftet)
- Ladesäulenverparkung durch Verbrenner saftig bestrafen (Hallo, liebe Städte und Gemeinden, da ist BARES GELD drin!)
- für Städte und Gemeinden - so sie Pkws im Inventar haben - ausschliesslich und ausnahmslos Stromer zulassen. Erstaunlicherweise - so meine Erfahrung - taugen kleinere Gemeinden besonders dafür. Denn immer häufiger investieren Gemeinden in PV, und das nicht zu knapp, wodurch quasi gratis tanken für den GemeindePKW direkt mitgeliefert wird. Auch hier wieder: Menschen kommen damit in Kontakt und als Bonus können solche Dinge positiv an die Klimaschutzzielerfüllung angerechnet werden. Gigantische Reichweiten braucht kein Gemeindepkw, da tuts jedes Modell (und schlaue Bürgermeister könnten daraus einen Bring- und Abholdienst für Senioren und wochenends für Jugendliche machen)

Danke und lg aus Salzburg
Stefan
stb76
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 3. Jan 2017, 14:49
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: Motivation

Beitragvon MSThrek » Mi 11. Jan 2017, 08:50

Habe am Montag meinen Ioniq elektro bestellt und würde auch gern noch ergänzend ein paar Dinge erwähnen.

1. Wagen ist ein Tucson 2 Liter Diesel (Firmenwagen)
2. Wagen aktuell i30 Kombi Benziner (Privat) der vom Ioniq dann abgelöst wird.

Mit meinem 2. Wagen fahren wir im Jahr etwa 9000 Kilometer. Davon sind vielleicht 2 Touren im Jahr länger als 300 Kilometer. Der Ioniq passt also gut rein (auch wenn die Jahreskilometerzahl wahrscheinlich steigen wird :lol: ).

Den Tucson brauche ich auch privat für Wohnwagen ziehen und zukünftig für längere Touren, bei denen es schnell gehen muss.

Ich steige auf den Ioniq um, weil ich die Technik mag. Es der erste Stromer ist der mir gefällt UND praktisch ist. Ich wohl im Umkreis von 80 km der einzige Ioniq elektro sein werde :lol: Alleinstellungsmerkmal - zumindest im Moment.

Ich denke wenn die Leute mehr und mehr Stromer im täglichen Leben sehen steigt auch die Akzeptanz. Die Leute sind interessiert und würden gern, trauen sich aber nicht. Bevor ich meine Entscheidung getroffen habe, habe ich bestimmt 10 Stunden hier im Forum verbracht und Informationen gesammelt, ob es für mich in meiner Region überhaupt passt (Ladeinfrastruktur und Voraussetzungen). Ich habe über die Weihnachtsfeiertage bestimmt 10 mal hin und her entschieden, ob ich bestelle oder nicht.

In meiner Verwandschaft und Bekanntschaft kenne ich bestimmt 10 Leute, die eine ähnliche Ausgangssituation haben wie ich. Wenn die sehen, dass ich gut zurecht komme, vielleicht überlegen es sich 3-4 von denen beim nächsten Wagen auch. Infos bekommen sie gebündelt von mir. Die brauchen dann nicht stundenlang in Foren suchen. Es muss m. M. n. vorgelebt werden. Wie mit allen Dingen im Leben. Und dann wird das schon. Die Frage ist nur wie schnell es wird. Aber die Entwicklung in den letzten Jahren bei den E-Mobilen hat doch schon einen Schub erfahren und die Hemmschwelle wird sinken.

Viele Grüße
MSThrek
 
Beiträge: 125
Registriert: Di 13. Dez 2016, 15:54

Re: Motivation

Beitragvon Ludego » Mi 11. Jan 2017, 13:41

Also ich kann allen eben genannten Argumenten zustimmen. Deshalb gehe ich auch von 8 Millionen zurzeit möglichen Elektroautos und nicht von 45 Millionen.

Zuzeit ist das Problem der Händler und zum Teil der Hersteller. Wobei man dem Händler kaum Vorwürfe machen kann, weil ihm zuviele Aufwand dem geringen Ertrag gegenüber steht und wir sind nun mal in der Servicewüste Deutschland leben.

Das heißt selbst wenn ich als Kunde für ein Elektroauto geeignet bin, muss ich noch am Händler vorbei. Ich bin so froh das Elektromobilität Spass macht, sonst würde ich echt Schwarzsehen für einen Wechsel.

Das macht gerade die Ironie des Elektroautomarktes aus, ich hab ein Produkt, das wenn der Rahmen passt, jedes Konkurenzprodukt in Grund und Boden stampft, nur will es keiner der üblichen, verkaufen, weil ihm das was da ist, mehr bringt.

Wir wollen und können verkaufen, Hersteller unabhängig und einem Service, das jeder der einmal bei uns war,nie mehr woanders hin geht. Ich suche immer noch Elektroautofahrer, die jetzt wieder Verbrenner fahren weill sie es wollen. Ich habe bis jetzt niemanden gefunden.

Stellt euch mal vor jeder könnte, ob kostenlos oder für eine Aufwandsentschädigung, ein Elektroauto eine Woche lang testen. 80% Zufriedenheit beim I3, das hat es bei BMW noch nie gegeben. 2011 gab es mal ne Studie vom Car Center(Dudenhöffer)
34% hatten damals nach den Testfahrten kaufabsicht und das war 2011-12, da gab es die Drillinge noch für 34.990€, dafür bekomme ich jetzt nen Ioniq Premium oder nen ZOE mit großer Batterie. Aber die Leute haben leider diese Werte noch im Kopf.

Wenn ich bei Google nach Elektroautos suche, kommen die ganzen Rotz Artikel von Spiegel etc aus den Jahren 2013 oder noch älter, wo dann steht zu teuer keine Reichweite und sowas wird dann kopieren und immer weiter verbreitet, obwohl sich einiges geändert hat.

Die angesprochenen Probleme sind alle lösbar, sogar jetzt schon wenn man wollte. Wenn wir erstmal die etwas 3-4 Millionen der 8 Millionen versorgt haben, haben sich die genannten Probleme schon gelöst.

Jeder Händler, der sich jetzt noch weigert sich mit Elektromobilität zu befassen, kann sich warm anziehen. Ich brauche keine 5000 Händler, die wir heute in Deutschland haben, ich komme mit 50 aus.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 714
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Motivation

Beitragvon Khaospriz » Mi 11. Jan 2017, 14:32

Ich denke die wichtigsten Grundvoraussetzungen sind mittlerweile da. Die Hersteller sind am Entwickeln, es gibt mittlerweile ein Konsortium um ein europaweites Netz aus Schnellladesäulen zu etablieren etc.
Wie viele hier schreiben ist durchaus eine gewisse Neugier bei den Leuten da. Ich denke was es jetzt vor allem braucht ist einfach ein wenig Zeit.

Wie war es denn mit den Smartphones vor zehn Jahren? Da hat Heinz Krawuttke doch auch meistens gefragt was man damit soll, und dann noch täglich laden und zu dem Preis. Und dann noch extra zahlen um unterwegs dieses "Internet " nutzen zu können.

Und heute? Kriegt ihr eine Handvoll Leute unter 60 im Bekanntenkreis zusammen die nicht in irgendeiner Form ein Smartphone besitzen?
Khaospriz
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 15. Dez 2016, 18:47

Re: Motivation

Beitragvon gekfsns » Mi 11. Jan 2017, 21:09

@stb76
auch wenn's traurig ist, Du scheinst schon etwas Recht zu haben. Dein Beitrag war auch schön zu lesen.

Was mich heute geschockt hat war die Meldung heute morgen im Radio:
Da macht sich VW, den in meinen Augen, absolut unwürdigen Abgas-Betrugs schuldig, verhindert dabei noch die ehrliche Aufklärung, lässt die Halter der umgerüsteten Stinker womöglich mit AGR FolgeDefekten blechen (Tausch kostet je nach Modell ca. 1000€) und speist dann die deutschen VW Besitzer einzig mit einem warmen Händedruck ab, und was passiert ?
Die Marke VW erreicht 2016 ihren Absatzrekord und die Aktien steigen und steigen :roll: :roll: :roll:
Ist das nicht krank ?

Scheinbar bin ich einer der ganz ganz wenigen VW Besitzer der das VW übel genommen hat und deshalb gewechselt hat.
Der Mehrheit scheint die Umwelt scheinbar wirklich "scheißegal" zu sein.

Ich glaub trotzdem an den Erfolg des Ioniqs und der ganzen Elektromobilität
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1248
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fossilbär und 9 Gäste