Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellplatz

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon drilling » Di 13. Dez 2016, 17:12

MSThrek hat geschrieben:
Was kommt denn da raus?


Kommt drauf an ob 16A oder 32A aber auf jeden Fall ist es genug um den Ioniq mit einem mobilen Ladegerät während der Arbeitszeit zu laden.

Die einzigste Frage wäre ob er es dir erlaubt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2572
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon Ludego » Di 13. Dez 2016, 17:27

Wie sieht es mit Aldi in der Nähe aus(dort kann man bald auch laden) bzw was war mit der Stadt bzw mit dem Energieversorger?
Für AG und Zuhause mal erkundigen, ob es noch andere Interresenten gibt, gerade für den AG würde es helfen wenn noch 1 oder 2 Kollegen sich auch ein Elektroauto zulegen wollen.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 739
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon AndiH » Di 13. Dez 2016, 17:38

Also 30km pro Tag sind selbst im Winter kaum 7kWh, das geht selbst per Schuko bei AG zu laden falls dieser das unterstützt. Du solltest mit dem AG allerdings klären ob du dort einen reservierten Parkplatz mit Strombezug haben kannst, an dem du mindestens jeden zweiten Tag während der Arbeitszeit laden darfst. Meist ist nicht der Strom das Problem sondern die reservierten Parkplätze nahe am Gebäude. Falls du die CEE Rot nutzen willst brauchst du noch einen passenden ICCB wie z.B. NRGkick, die kosten allerdings um die 900 Euro...
Am einfachsten wäre es bei deinem Arbeitgeber ein paar günstige Typ2 Wallboxen zu installieren, eventuell kommen ja noch mehr Nutzer aus eurer Firma dazu.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1203
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon Spaßbremse » Di 13. Dez 2016, 17:46

AndiH hat geschrieben:
Am einfachsten wäre es bei deinem Arbeitgeber ein paar günstige Typ2 Wallboxen zu installieren, eventuell kommen ja noch mehr Nutzer aus eurer Firma dazu.

Also ich würde den Arbeitgeber jetzt nicht gleich mit irgendwelchen Investitionen "belasten". Rote CEE ist doch super.
Der AG darf Dir den Strom kostenlos überlassen, es fällt keine Lohnsteuer o. ä. an, Du kannst Ihm aber einen pauschalen Lohnabzug anbieten, vielleicht springt er dann darauf an.
Es grüßt der Norman

Nur noch elektrisch unterwegs. :D
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 308
Registriert: Di 24. Sep 2013, 14:16

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon IO43 » Di 13. Dez 2016, 17:50

Erst einmal großen Respekt, dass Du Dich in Deiner Situation überhaupt für ein Elektroauto entscheidest! :applaus:
Ich habe im Vorfeld auch den Arbeitgeber gefragt, obwohl ich beim Ioniq nicht zwangsläufig am Arbeitsplatz laden müsste. Er hat damit überhaupt gar kein Problem, im Gegenteil, nun überlegt er selbst sich einen Stromer zuzulegen :D
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1878
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon gekfsns » Di 13. Dez 2016, 18:03

Das ist eigentlich kein reines Ioniq-Thema, hast Du schon mal in den Ladinfrastruktur-Bereichen gestöbert ?
z.B. http://www.goingelectric.de/forum/private-ladeinfrastruktur/keine-genehmigung-fuer-priv-stellplatz-mit-ladestation-t20300.html
Da gibt's dann auch User von Leaf, ZOE die schon einige Monate länger mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben.
Bei dem großen Regierungs-Programm "wir bringen Millionen von Elektroautos unters Volk" hat sich da anscheinend noch keiner so richtig Gedanken gemacht. Selbst mit einem eigenen gekauften Tiefgaragenstellplatz scheint es gar nicht so einfach zu sein eine Lademöglichkeit zu schaffen wenn die Hausgemeinschaft ein Veto einlegt.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1311
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon Dachakku » Di 13. Dez 2016, 18:28

Eine rote CEE in Griffnähe ist doch super:

Einverständnis vom AG holen.

Dann sehen wir weiter.

-Elektriker beim AG fragen "was da raus kommt"
-Mobile Ladebox besorgen, 3 phasig, 11 oder 22 kW , siehe Elektriker
-IONIQ kaufen
-Spass haben

8-)
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon MSThrek » Di 13. Dez 2016, 18:52

So werde ich jetzt erstmal verfahren.
Gleich morgen mit meinem Chef besprechen, der damit sicher kein Problem haben wird da sehr flexibel.
Elektriker fragen wie ich die CEE beanspruchen kann und ob und dann geht es zum Freundlichen.
Der hat aber schon gesagt das er zwar einen besorgen kann, aber Wartung darf er wohl nicht...nur den Hybrid.
Damit meint er wohl dann den Elektromotor selbst. Fahrzeug ja sonst identisch zum Hybrid.
MSThrek
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 13. Dez 2016, 15:54

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon trischmiw » Di 13. Dez 2016, 19:04

Und wenn du Geld sparen willst brauchst du auch keine mobile Ladebox. Kauf (oder lass dir einen bauen) einen Adapter von CEE auf Schuko und benutze den mitgelieferten Ladeziegel. Um während der Arbeitszeit die täglichen 30 Kilometer nachzuladen reicht das locker, es sei denn, du arbeitest nur eine Stunde am Tag :D
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Re: Mehrfamilienhaus Elektroauto laden ohne eigenen Stellpla

Beitragvon Elegard » Di 13. Dez 2016, 20:01

Kann mir jemand erklären, warum geht nicht ein Adapter von Typ2 auf CEE kaufen und laden mit dem eingebaute Ladegerät? :oops:
Elegard
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 05:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste