Kleiner Erfahrungsbericht: erste längere Fahrt in 3 Ländern

Kleiner Erfahrungsbericht: erste längere Fahrt in 3 Ländern

Beitragvon rca1234 » Mi 25. Okt 2017, 12:24

Hallo zusammen,

möchte mal die Erfahrung zu meiner ersten längeren Fahrt posten, 240km einfache Strecke von Deutschland über Niederlande nach Belgien und natürlich zurück.

Vorab:
Da ich in meinem Alltag so 220-230km Reichweite realisiere dachte ich, daß ich fahren kann und kurz vor dem Ziel ein bißchen nachlade. Das war aber etwas naiv, wie sich schnell herausstellte.

Glücklicherweise habe ich mit dem Routenplaner hier die Route berechnet und so einen Ladestop an einem 50kW Schnelllader in den Niederlanden (Stein) eingeplant, etwa auf Mitte der Strecke.
Außerdem habe ich mit dem Hotel in Belgien Kontakt aufgenommen und konnte sicherstellen, daß die zumindest eine 230V-Steckdose in der Tiefgarage haben, die ich nutzen kann.

Hin- und Rückfahrt:

Die Hin- und Rückfahrt war mit Hilfe der Assistenzsystems (insbesondere Lane Assist und Abstandstempomat) jeweils sehr entspannt. Habe den Tempomat in Deutschland auf 130 gestellt und in NL/BE so um 120-125, Klima auf 19 Grad. Ich bin wohl kaum vorher so entspannt ausgestiegen!

Der Ladestopp hat auf dem Hinweg 30 Minuten und auf dem Rückweg 25 Minuten gedauert. Besuch in der Fliesenabteilung und ein Espresso im Restaurant nebenan - das passte gut mit der Zeit.
Ich war jedoch überrascht, wie wenig im Akku bei Ankunft an der Ladesäle noch drin war. Ist aber im Nachhinein logisch angesichts der Dauer-Autobahnfahrt.

Nervös hat mich gemacht, daß der Schnelllader auf der Hinfahrt nicht sofort starten wollte und erst beim zweiten Versuch loslegte. Auf der Rückfahrt schon beim ersten Mal.
Obwohl ich mich mit TNM (Hin) bzw. NewMotion (Rück) an der Ladesäule angemeldet habe sehe ich in beiden Apps nix im Verlauf der Ladevorgänge. Glaube die ersten 30 Minuten sind da kostenlos (wenn ich das niederländisch richtig verstanden habe).
Laden im Hotel ging über den für e-Fahrzeuge reservierten Platz an der 230V-Dose mit dem Ladeziegel problemlos.

Fazit:
Ein Kollege war mit seinem Diesel da und hat sich mehrfach ein bißchen amüsiert gezeigt "Ich habe gehört Du musstest laden", "Viel Spaß beim Laden auf der Rückfahrt!".
Wir haben nach Rückkehr ein Fazit gezogen:
  • Der Diesel-Kollege war schneller auf beiden Strecken. Ich habe durch die Ladepause 20% mehr Zeit benötigt als der Diesel-Fahrer. Dafür waren meine Mitfahrer entspannt und haben in der Pause einen Wein genossen.
  • Ich habe unglaublich viel weniger Energie verbraucht. Wir haben berechnet, daß ich gegenüber dem Diesel 86,7% weniger Energie verbraucht habe! Das hätte ich so niemals erwartet.
  • Mein Mitfahrer war absolut begeistert, insbesondere über die Ruhe und die angenehme Fahrt, Zitat: "Das ist toll. Das hätte ich mir so nicht vorgestellt".
Insgesamt: sehr praxistauglich für meine Nutzung und ein Vergnügen zu fahren. Laden im "Ausland" war auch kein Problem.

Jetzt war es doch etwas länger - ups :wink:

::: IONIQ Elektro Premium - Polar White - Schiebedach (bestellt Ende 02/17, abgeholt Mitte 08/17)
::: Mein Gezwitscher zum IONIQ hier: http://www.twitter.com/rca_k
Benutzeravatar
rca1234
 
Beiträge: 256
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 11:34

Anzeige

Re: Kleiner Erfahrungsbericht: erste längere Fahrt in 3 Länd

Beitragvon tbschommer » Mi 25. Okt 2017, 12:50

Danke für den Bericht :)

Deine Erfahrungen decken sich mit meinen. Die entspannte und umweltschonende Fahrt ist unschlagbar. Ich bin am Ende einer längeren Reise nie so fit aus einem Auto gestiegen.

Da ich praktisch von Anfang an den Ioniq-Bereich im Forum mitverfolge, habe ich auch den Tipp von J.S. bzgl. mehrfachem Versuch beim Laden gelesen, und der kam mir in Rhede (Urlaub n Ostfriesland) zu gute.

Auch die Ladung an der Steckdose im Ferienhaus haben wir in Ostfriesland genutzt, ebenfalls problemlos.

Also, nochmals danke, und weiterhin gute Fahrt :thumb:
Ioniq Style in Blazing Yellow am 02.05.2017 abgeholt (Sangl #72) :)
Benutzeravatar
tbschommer
 
Beiträge: 330
Registriert: Di 2. Aug 2016, 04:44
Wohnort: Haan

Re: Kleiner Erfahrungsbericht: erste längere Fahrt in 3 Länd

Beitragvon Teddybär1964 » Mi 25. Okt 2017, 13:08

rca1234 hat geschrieben:
....Glücklicherweise habe ich mit dem Routenplaner hier die Route berechnet und so einen Ladestop an einem 50kW Schnelllader in den Niederlanden (Stein) eingeplant, etwa auf Mitte der Strecke.....
Obwohl ich mich mit TNM (Hin) bzw. NewMotion (Rück) an der Ladesäule angemeldet habe sehe ich in beiden Apps nix im Verlauf der Ladevorgänge. Glaube die ersten 30 Minuten sind da kostenlos (wenn ich das niederländisch richtig verstanden habe)....


Wenn Du die Ladesäule in Urmond (Nähe von Stein) meinst - da kostet die Kilowattstunde mit "New Motion" am CCS 69 Eurocent und ab 30 Minuten kommen noch mal 25 Eurocent je Minute dazu (also dann 94 Eurocent). Das mit dem Zeitzuschlag ist damit der Ladevorgang zügig abgeschlossen und die Ladesäule nicht unnötig lange blockiert wird.

Ich werde mit meinem noch zu liefernden IONIQ mindestens 4x jährlich in die Niederlande fahren. Ich finde die Preise an den dortigen Schnellladern hart grenzwertig - sofern man nicht eine ENTEGA-Flat, oder bei Fastnet ein Abo hat. Ich werde mir entweder die ENTEGA Karte holen oder die kostenpflichtigen Schnelllader in NL nur im Notfall ansteuern. Es gibt ein paar Schnelllader bei LIDL für "omme". Sonst lade ich halt am Mobilheim an der Schuko oder CEE-Blau. Bei 69 respektive 94 Cent pro Kilowattstunde fahre ich ja selbst mit ´nem Benziner noch günstiger.

Gruß
Michael
Teddybär1964
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 09:31
Wohnort: Immenhausen / Nordhessen

Re: Kleiner Erfahrungsbericht: erste längere Fahrt in 3 Länd

Beitragvon rca1234 » Mi 25. Okt 2017, 15:57

@tbschommer: sehr gern! Freut mich, daß es interessiert. :-) Und ja, zum mehrfachen Versuch, falls das Laden nicht auf Anhieb klappt habe ich auch hier gelesen.

@Teddybär1964:ich meine diesen Lader:https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Niederlande/Urmond/Hotel-Van-der-Valk-Mauritslaan-65/5794/. Komisch ist, daß ich weder während des Ladens, noch jetzt etwas in der App sehe. Oder dauert es mehrere Tage, bis man den Ladevorgang in der App (Liste der Aktivitäten) sieht?

::: IONIQ Elektro Premium - Polar White - Schiebedach (bestellt Ende 02/17, abgeholt Mitte 08/17)
::: Mein Gezwitscher zum IONIQ hier: http://www.twitter.com/rca_k
Benutzeravatar
rca1234
 
Beiträge: 256
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 11:34

Re: Kleiner Erfahrungsbericht: erste längere Fahrt in 3 Länd

Beitragvon Teddybär1964 » Mi 25. Okt 2017, 17:40

rca1234 hat geschrieben:
.......@Teddybär1964:ich meine diesen Lader:https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Niederlande/Urmond/Hotel-Van-der-Valk-Mauritslaan-65/5794/. Komisch ist, daß ich weder während des Ladens, noch jetzt etwas in der App sehe. Oder dauert es mehrere Tage, bis man den Ladevorgang in der App (Liste der Aktivitäten) sieht?

Ja, genau die meine ich auch. Kannst Du auf "New Motion" sehen, was die für nette Preise aufrufen. Ist aber fast überall in NL an den Schnellladern so. Wer da öfter hinfährt, braucht 'ne andere Karte, sonst wird er arm. Wie gesagt, ich überlege, ob ich mir die ENTEGA hole. Da sind die Allego Ladesäulen mit drin und eigentlich auch was so mit New Motion geht.

Bei mir dauert es in Deutschland meist 1 Tag bis ich die Ladedaten bei New Motion einsehen kann. Sofort ist nicht. Sollte beim Laden in NL auch nicht länger dauern.

Gruss
Michael
Teddybär1964
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 09:31
Wohnort: Immenhausen / Nordhessen


Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eMob4fun, GrauerMausling, Jan, keyman, Roland81, tomas-b und 11 Gäste