Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon Jumo » Do 13. Apr 2017, 07:26

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Was für einen Reboarder habt Ihr?


Den Cybex Sirona (der schluckt ja relativ viel Platz, trotzdem passt es gut im Ioniq) und den Axkid Minikid. Kind 1 ist jetzt 3,5 und sollte im Minikid noch locker 1 Jahr fahren.
Zickenzö 02/16 bis 02/17
Ioniq Style in Polar white (Nr.79) seit 04/17
Jumo
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 29. Dez 2016, 17:15

Anzeige

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon romtroe » Do 13. Apr 2017, 14:09

bei uns ist es ein Kiddy Luna-Fix, der eine Liegeoption für das Baby hat sowie ein BeSafe (ziemliches Gerät), welches in Skandinavien seit Jahren im Einsatz ist (dort haben Reboarder einen ganz anderen Stellenwert als in D).
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon SL4E » Do 13. Apr 2017, 17:34

E=m*c2 hat geschrieben:
Von der Größe her würd ich sagen dass hier ähnlich viel Platz ist wie in einem Audi A3 Sportsback... und mit dem hat man schon schön Platz...


Definitiv nein. Meine Frau hat den Sportback und da ist mit 1 Kinderwagen im Kofferraum Feierabend. Dafür passen im Fond problemlos 2 Babyschalen mit Basis rein. Vom Platz im Kofferraum her eher ein A4 oder BMW 3er Kombi. Leider hat der Ioniq da die abfallende Dachlinie, daher hat der Kombi mehr Stauraum.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2074
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon kassiopeia » Do 13. Apr 2017, 18:28

SL4E hat geschrieben:
Leider hat der Ioniq da die abfallende Dachlinie, daher hat der Kombi mehr Stauraum.


zum Glück hat er die abfallende Dachlinie, ansonsten wäre es nämlich nix mit der exquisiten Effizienz

gesendet von unterwegs
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon Karlsson » Fr 14. Apr 2017, 08:52

kassiopeia hat geschrieben:
zum Glück hat er die abfallende Dachlinie, ansonsten wäre es nämlich nix mit der exquisiten Effizienz

Wenn man mit dem Platz hinkommt, kann man sowas ja machen und sich drüber freuen. Für einen Familienwagen hat der mir aber einfach zu wenig Laderaum und auch zu wenig Reichweite.
Neben was größerem aber sicher ein sehr schönes und effizientes Auto.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12783
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon Woodstock » So 7. Mai 2017, 20:41

Hat jemand schon den Versuch mit drei Kindersitzen auf der Rückbank gewagt?

Ich plane Anfang nächsten Jahres für unsere 5-köpfige Familie ein Elektroauto anzuschaffen und natürlich ist der Ioniq für sich genommen erst mal sehr attraktiv.
Woodstock
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 23. Feb 2017, 21:38

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon Elegard » So 7. Mai 2017, 20:48

Woodstock hat geschrieben:
Hat jemand schon den Versuch mit drei Kindersitzen auf der Rückbank gewagt?

Ich plane Anfang nächsten Jahres für unsere 5-köpfige Familie ein Elektroauto anzuschaffen und natürlich ist der Ioniq für sich genommen erst mal sehr attraktiv.

Habe mit zwei ausprobiert. Vermutlich könnten 3 auch rein passen, jedoch nicht jeder Bauart.
Elegard
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 05:01

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon E=m*c2 » So 7. Mai 2017, 20:59

SL4E hat geschrieben:
E=m*c2 hat geschrieben:
Von der Größe her würd ich sagen dass hier ähnlich viel Platz ist wie in einem Audi A3 Sportsback... und mit dem hat man schon schön Platz...


Definitiv nein. Meine Frau hat den Sportback und da ist mit 1 Kinderwagen im Kofferraum Feierabend. Dafür passen im Fond problemlos 2 Babyschalen mit Basis rein. Vom Platz im Kofferraum her eher ein A4 oder BMW 3er Kombi. Leider hat der Ioniq da die abfallende Dachlinie, daher hat der Kombi mehr Stauraum.


Definitiv ja.... weil ich als Zweitwagen einen A3 Sportback aus 2009 fahre...
Ich hatte beide Autos nebeneinander stehen und den Kofferraum geöffnet...
Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
E=m*c2
 
Beiträge: 190
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 23:26

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon Jumo » Mo 8. Mai 2017, 07:28

Wir sind demnächst zu fünft.
Normalerweise fahre ich mit den Kids alleine, die Babyschale kommt auf den Beifahrersitz, hinten die beiden Reboarder. Wenn wir zu fünft fahren, gehe ich einfach nach hinten in die Mitte. Das passt.
Zickenzö 02/16 bis 02/17
Ioniq Style in Polar white (Nr.79) seit 04/17
Jumo
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 29. Dez 2016, 17:15

Re: Kindertauglichkeit/Familientauglichkeit Ioniq

Beitragvon Woodstock » Mo 8. Mai 2017, 13:24

Einen Erwachsenen auf der Rückbank in die Mitte zu setzen, stößt in meiner Familie bereits jetzt auf Widerstand, Vorurteile, ... you name it. ;-)

Dass es nicht mit jedem Kindersitz möglich ist, steht außer Frage. Da wir aber noch gar keinen haben, sind da flexibel und könnten auch schmalere Modelle bevorzugen. Das gilt ja für andere Autos ganz genau so. Viele Wagen diesseits eines VW Busses haben ja so ihre Schwierigkeiten mit drei Kindersitzen auf der Rückbank.

Eine Babyschale werden wir Anfang nächsten Jahres in jedem Fall schon nicht mehr brauchen.
Woodstock
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 23. Feb 2017, 21:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yorch und 3 Gäste