Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon Wiese » Do 14. Dez 2017, 17:51

adilen, ich hab noch keinen Ioniq, und möchte meinen alten Hybrid noch 1 1/2 Jahre fahren. Den Ioniq hatte ich 3 Tage ausgeliehen, und ich garantiere Dir, wenn Du den Elektro gefahren hast, willst Du nichts anderes mehr.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 477
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Anzeige

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon corwin42 » Do 14. Dez 2017, 18:01

Die Gründe, warum der Ioniq Elektro bei Dir funktionieren wird, haben meine Vorschreiber ja schon genannt.

Ich möchte vielleicht nochmal ein paar Nachteile des Plugin herausstellen:

1. Er kann nicht elektrisch heizen. Die Vorstellung, man würde kurze Pendelstrecken etwa zur Arbeit voll elektrisch absolvieren kann man schon mal vergessen. Im Herbst/Winter/Frühjahr, läuft der Verbrenner immer mit für die Heizung.
2. Die Strecke zur Arbeit (Hin und zurück) schaffst Du rein elektrisch sowieso nicht mit dem Plugin. Der hat NEFZ 50km elektrisch. D.h. in der Realität irgendwas zwischen 30-40km.
3. So extrem viel günstiger ist der Plugin in der Anschaffung gar nicht. Wenn man dann noch bedenkt, dass Wartungskosten erheblich höher sind, relativiert sich der Preis sehr schnell.
4. Der Verbrauch (Benzin) wird denke ich mal erheblich höher liegen als angenommen.

Mach einfach die Probefahrt. Dann ist der Plugin eh gestorben. :-)

Edit: Beim Ioniq ist übrigens nicht die Reichweite zu gering, sondern eher die Strecke zu kurz. :D
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 777
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon Helfried » Do 14. Dez 2017, 18:14

adilen hat geschrieben:
Ich bin den Wagen noch gar nicht probegefahren und freu mich schon total drauf.


Ja, ein super Gefühl! Ich kann mich auch noch gut dran erinnern. Damals war mir noch etwas mulmig, man hörte von allen Seiten so komische Sachen bezüglich Elektroautos (hat sich eh alles als falsch erwiesen). Aber als ich dann im Laufe der Zeit gemerkt habe, dass das Fahren ja gar nichts kostet und der Strom überall gratis beziehbar ist, da hat es mir dann erst so richhhhhtig Spaß gemacht. :mrgreen:

Es war Mai, und wow, einen ganzen Sommer lang gratis Auto fahren, das hatte schon etwas, muss man erlebt haben...
Und es wird bald wieder Sommer, schon in 7 Tagen geht die Tendenz nach oben *freufreu*.
Helfried
 
Beiträge: 7120
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon sensai » Do 14. Dez 2017, 19:30

Strom und Versicherung zusammen um 390,- für 20.000 km im Jahr

dafür kann ein Verbrenner grad mal ca. 1,5 Monate fahren und der Besitzer
muss die restliche Zeit des Jahres mit trocknem Brot ausharren :lol:

Das einzige was mich ärgert!
Warum ich nicht schon 2013 eingestiegen bin :roll:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1091
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon e-Go » Do 14. Dez 2017, 20:33

sensai hat geschrieben:
Strom und Versicherung zusammen um 390,- für 20.000 km im Jahr


Wie kommst du auf diese Summe? Gehst du von häufigem kostenlosen laden aus?
Seit dem 2. November: IONIQ Premium Phantom Black
"Ich weiß du hast Recht, aber ich finde meine Meinung schöner!"
e-Go
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 16:29
Wohnort: OWL

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon jo911 » Do 14. Dez 2017, 20:47

Auch ich sehe keinen Grund, warum du dir einen wärmeerzeugenden Brummgenerator unter die Motorhaube holen solltest. Beim Pendeln wirst du auch im Winter nur jeden 2.Tag laden müssen. Laden Zuhause dauert 2min, 1min einstecken, 1min aus stecken. Dazwischen schlafen. Deine Urlaubsentfernungen habe ich vor über 3 Jahren schon mit der Zoe (Winterreichweite 90km/-15Grad) mehrfach absolviert. Der Ioniq ist dagegen die nächste Generation. Im Oktober war ich mit ihm auf 350km Tour(einfach) und habe es nur genossen. Nächstes Jahr stehen mehrere ähnliche Strecken an und mein Sommerurlaub mit 1000km(mit 4Erwachsenen). Ich freu mich drauf!
jo911
 
Beiträge: 955
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:15
Wohnort: München-Nord

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon wp-qwertz » Do 14. Dez 2017, 21:16

alles ist gesagt.
selbst das: tu es - du wirst jeden tag bereuen, den du die eMobilität nach hinten heraus geschoben hast :!:
ich bin gespannt.
bitte berichte doch von deinen/ euren testerlebnissen.

ps: eine qunegelnde familie habe ich bei den ladepausen noch nicht gehabt. klar ist: die eMobilität entschläunigt, aber die zeit wird gut genutzt :!:
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon sensai » Do 14. Dez 2017, 21:39

e-Go hat geschrieben:
sensai hat geschrieben:
Strom und Versicherung zusammen um 390,- für 20.000 km im Jahr

Wie kommst du auf diese Summe? Gehst du von häufigem kostenlosen laden aus?


Laden mit einer Monatspauschale in der Firma, nur Wochenende daheim, gelegentlich an Gratissäulen.
Mittlerweile 41 tkm gefahren und nur einmal an einer öffentlichen Säule bezahlt, da keine Alternative vorhanden.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1091
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon IQ1117 » Do 14. Dez 2017, 22:24

Ob es zukünftige weniger oder mehr kostenlose Ladesäulen gibt ist schwer zu sagen (Glaskugel). Hier ein paar Punkte die m.E. eine Rolle spielen könnten.

Für mehr kostenlose Ladesäulen spricht:
- echter Kundenmagnet für Einkaufszentren, die ansonsten mit dem Internet konkurrieren
- Stromerzeugung wird immer günstiger (Einkaufszentren mit eigener PV)
- Norwegen (Oslo) als Beispiel, wo die Kommunen Ladestationen finanzieren und kostenlos zur Verfügung stellen, weil E-Mobilität echt gewollt ist (saubere Städte)

Für weniger kostenlose Ladesäulen spricht:
- wenn Ladesäulen Mangelware sind, weil es immer mehr Autos mit gleichzeitigem Ladebedarf gibt.
- höherer Leistungsbedarf an Autobahnen (100+ kW)
- die geniale Idee, Kunden doppelt zur Kasse zu bitten und Kunden die das mit sich machen lassen
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: September 2018 >> 20.01.2018 >> 10.02.2018 >> 17.03.2018 >> 31.03.2018
aktuell noch mit ICE unterwegs: Mazda CX 7 mit 7,6l Diesel auf 100km
IQ1117
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 12:55

Re: Kaufentscheidungshilfe Ioniq

Beitragvon gekfsns » Do 14. Dez 2017, 22:30

Aus dem ursprünglich geplanten reinem Papa-Midlifecrisis-Auto für die Pendelstrecke 40km einfach wurde sofort das vollwertige Familienauto mit über 26tkm/Jahr mit Tendenz steigend.
Hatte mir sicherheitshalber den Touran Benziner als Zweitwagen behalten, der wird aber nur noch bewegt, wenn der Ioniq nicht in der Garage steht. Wegen der reinen Kurzstrecken muss ich jetzt im Winter dann mal mit dem Benziner zwischendurch (wiederwillig) längere Fahrten machen, damit er mir nicht wegen Ölverdünnung verreckt - das Öl stinkt schon richtig nach Benzin. Werde denn auch die nächsten Jahre ersetzen.
Der Ioniq war bisher mein bester AutoKauf - nach jetzt 12 Monaten zufrieden wie am ersten Tag.
Womit ich nicht gerechnet hätte: man erzeugt damit mehr positives Interesse als mit so mancher Luxuslimousine. Also kein Neid, sondern echtes Interesse und Faszination, dass das mit den EVs schon heute so gut funktioniert - vor allem die Generation 60+ scheint großes Interesse zu haben. Meine Mutter z.B. wusste nie was für ein Auto ihr Sohn fährt - hat sie nie interessiert. Dass der Bub nun ein Elektroauto fährt, hat dagegen inzwischen der ganze Ort (wo ich aufgewachsen bin) mitbekommen. Stehe ich an der Autobahnraststätte am Schnelllader und seh einen AusflugsBus kommen, dann ist mir klar dass meine Familie bei der Brotzeit in der Raststätte ohne mich auskommen werden muss - ich muss mir echt mal Infobroschüren ins Handschuhfach legen - hab das Gefühl dass ich dabei so manchen Ioniq verkaufen könnte :)
Meine Frau, normal nicht besonders an Technik interessiert, hat mich ziemlich bald nach den technischen Daten des Ioniq gefragt. War erst darüber überrascht, sie erklärte mir dann aber, dass sie das wissen will weil sie auf dem Aldi/Lidl/Edeka Parkplatz regelmäßig über das Auto ausgefragt wird und sie nicht viel mehr darüber zu erzählen wusste als dass er weiß ist und dass er unheimlich viel Spaß macht :lol:
Bei der Kostenberechnung muss ich bei mir persönlich auch noch die Autozeitschriften mit einberechnen, die ich mir nicht mehr kaufen kann, weil ich seit Monaten nicht mehr eine Tankstelle von innen gesehen hab. Ist einfach praktisch wenn man einfach in der Garage einstecken kann.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1719
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jonas und 8 Gäste