Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon Karlsson » So 15. Jan 2017, 13:30

2x Ioniq?
Wie stellst Du Dir das denn im Alltag vor? Du musst ja 5x die Woche laden bei den Kilometern. Und der lädt AC auch nicht sehr schnell. Willst Du dann zu heftigen Kosten 5x die Woche die Freizeit am DC Lader verbringen?
Du brauchst irgendwo eine Säule, wo Du eh Zeit verbringst und der für den 1-phasigen Lader preislich okay geht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon mitleser » So 15. Jan 2017, 13:38

Staffelfahren. Einer fährt vor und lädt schonmal... :lol:
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >20tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon gekfsns » So 15. Jan 2017, 13:47

Das Fahrprofil ist perfekt - ist fast das gleiche wie bei mir. Aber ohne Lademöglichkeit daheim oder beim Arbeitgeber würde mir das keinen Spaß machen. Das tolle ist ja gerade dass ich daheim in die Garage fahren kann und mit einem Griff das Auto anstecke, spare mir damit endlich die Suche nach dem günstigsten Sprit und muss nicht mehr ewig an der Kasse warten.
Ab und zu öffentlich laden ist für mich OK, aber täglich - ne
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1311
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon Oeyn@ktiv » So 15. Jan 2017, 14:10

Wenn in deinem Haushalt eh bereits ein Hybrid vorhanden ist und in Kürze noch ein Ioniq kommen wird (hab ich das so richtig verstanden?) bist du / seit ihr ja bereits gut aufgestellt. Die beiden Fahrzeuge ergänzen sich angesichts der Ladesituation doch ideal. Besteht für den bereits bestellten (Auslieferung März) Ioniq denn beispielsweise eine Lademöglichkeit am Arbeitsplatz des Mitnutzers? Dann könntet ihr bei Bedarf ja mal unter der Woche tauschen. Falls nicht, seh ich es wie meine Vorschreiber...irgendwann nervt das tägliche und zeitraubende Laden. Dann würde ich an deiner Stelle geduldig auf die bereits für 2018 angekündigte Version des Ioniq (oder bis dahin möglicherweise auch anderer Hersteller) mit dem größeren Akku warten. Mehr Reichweite verringert die Schlagzahlen der Ladeaufenthalte.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon Zoidberg » So 15. Jan 2017, 14:35

Ich würde mir das auch gut überlegen. Sehr gut sogar.

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Aber den erkauft man sich möglicherweise unter Verlust von Freizeit. Und dann verliert man vielleicht den Spaß an der Sache "E-Auto", was schade wäre.

Bei der Fahrstrecke müsstest du grob gerechnet täglich bis alle zwei Tage laden. Also geschätzt 30 min CCS plus den Umweg zur Ladesäule.

Schau mal im Lädesäulenverzeichnis was es alles für Lademöglichkeiten an deiner Strecke gibt.
Obacht, eine vorhandene Ladesäule heißt nicht, dass sie dann auch verfügbar ist, wenn du laden willst (defekt, zugeparkt, ein anderes E-Auto lädt gerade...).

CCS-Lader, bevorzugt 50 kW: kannst du nahe des Laders was erledigen, so dass die Zeit genutzt wird? Einkaufen, Fitness-Studio, Frisör, Videothek, Freunde / Eltern besuchen...?

Gibt es an deiner Strecke (bevorzugt nahe deiner Wohnung oder Arbeitsstelle) haufenweise 22 kW Typ 2 Lader? Dann könnte man in den "sauren" Apfel beißen und sich überlegen, ob es nicht Sinn macht eine Renault Zoe zu kaufen. Eine Redundanz bei Lademöglichkeiten ist aus den oben genanten Gründen nie verkehrt.

Ansonsten fällt mir nur ein: Wohnung und/oder Arbeitgeber wechseln... :(
Zuletzt geändert von Zoidberg am So 15. Jan 2017, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
Zoidberg
 
Beiträge: 513
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon geko » So 15. Jan 2017, 14:36

Meine Meinung: Warte auf E-Autos mit 350-400 km Reichweite. Davor wird das zur täglichen Qual. Es sei denn, es tut sich doch noch unerwartet eine Möglichkeit zum Laden zu Hause oder in der Arbeit auf.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon AndiH » So 15. Jan 2017, 14:48

Hallo,

also das "laden in den Alltag integrieren" heißt das Fahrzeug dann zu laden wenn es eh schon rumsteht, also typisch zuhause oder während der Arbeit. Da beides bei dir wohl auch längerfristig nicht möglich ist solltest du dir das gut überlegen. Natürlich geht öffentlich laden auch, an CCS sogar in erträglicher Zeit, aber zum zusätzlichen Zeitaufwand kommen auch noch die Kosten und die Tatsache das eine Schnellladung immer auch negativ für die Lebensdauer des Akkus ist.

Ich würde mir in dem Fall wahrscheinlich überlegen ob der Job so toll ist das der ganzen Aufwand gerechtfertigt ist und es dem AG im Gegenzug nicht möglich ist eine Lademöglichkeit zu bieten.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1203
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon IO43 » So 15. Jan 2017, 14:51

Die 50km einfach entsprechen in etwa auch meinen Fahrprofil. Ich habe zum Glück eine Lademöglichkeit daheim und beim Arbeitgeber. Ohne eine der beiden Möglichkeiten, hätte ich kein E-Auto in Erwägung gezogen, obwohl auf der Strecke auch ein 50KW-Lader zur Verfügung stünde. Ich hätte gar keine Lust die wenige Zeit, die man als Pendler eh nur Freizeit hat, auch noch damit zu verbringen auf den Akku meines Autos zu warten. Auch fahre ich nicht täglich zum Einkaufen o.ä. Ich finde, da muss man auch mal ehrlich sein.

Bis die Autos im bezahlbaren Bereich die 500km pro Woche mit einer Akkuladung schaffen, dürfte es noch eine Weile dauern.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1881
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon mitleserin » So 15. Jan 2017, 18:56

Danke euch allen, dass ihr mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt habt. Wahrscheinlich ist es vernünftig auf bessere Optionen zu warten und derweil meinem Freund den Ioniq so oft wie möglich abzuluchsen... ;)
(noch) mit HEV unterwegs...hoffentlich bald BEV, Sangl Nr. 272 Ioniq Premium Phoenix Orange! Abgeholt am 17.11.17 :D
Benutzeravatar
mitleserin
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 11:19
Wohnort: Wuppertal

Re: Ioniq passend für mein Fahrprofil?

Beitragvon Roland81 » So 15. Jan 2017, 19:32

bangser hat geschrieben:
Ich habe ähnliche Voraussetzungen, nur dass es bei mir 80km BAB sind. Aktuell lade ich täglich beim Schnelllader bei Kaufland. Dafür nehme ich einen Umweg von 45 Minuten und Ladezeit von 30 Minuten in Kauf. Die Strecke ist zwar die gleiche aber ich muss zur Rush hour quer durch die Stadt. Also 1h täglich meiner kostbaren Freizeit. Im Moment macht mir das noch nix aus, Aber der Tag wird kommen...


:shock: :shock:
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 648
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CQU1, dean7777, TiiDabbelJu und 6 Gäste