Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Schweiz

Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Schweiz

Beitragvon romtroe » So 2. Apr 2017, 14:48

Hallo liebe Community, liebe Ioniq Fans,

seit gestern bin ich auch ein 'offizieller' Anhänger der Ioniq Fan Community! Die vielen spannenden youtube Video von Euch (Danke an Knut, Jürgen von Auto Snagl, Markus Haselböck etc.) haben mich endgültig überzeugt. Ich habe einen Ioniq Style, Farbe weiss, in der Nähe meiner alten Heimat in der Oberpfalz, Cham, bestellt, der laut Mobile.de Anfang Mai abholbereit sein sollte. Ich habe bei dem sehr netten Händler des Autohauses Breu, Herrn Bräuer, angerufen und er hat mir versichert, dass das Auto bereits geladen sein und mit 99%iger Wahrscheinlichkeit spätestens Anfang Mai in Cham sei. Jetzt bin ich natürlich aufgrund der stattfindenden Diskussionen etwas verunsichert, ob das tatsächlich so geschehen wird, da ja viele doch bereits einige Zeit länger auf Ihr Auto warten musste. ich war auch irgendwie aufgrund der Diskussion hier im Forum sehr überrascht, dass der Style bereits im Mai in Cham verfügbar sein sollte. Was meint Ihr, kann ich dem Händler mit seinem Optimismus glauben, oder sollte ich eher etwas vorsichtig sein (ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er mich bewusst angelogen hat, aber er kann sich ja trotzdem verschätzen)?

Ich habe mich außerdem hier sehr intensiv in das Forum eingelesen und - obwohl ich mir wirklich Mühe gegeben habe, ist das ganze Thema für mich eine so neue Welt, dass ich an vielen Stellen noch unsicher bin und Euren Rat bzw. Euer Know-How brauche. Bitte also nicht gleich auf mich "losbrügeln", wenn die eine oder andere Frage doch bereits an der einen oder anderen Stelle beantwortet wurde.


Heimreise 750km

Ich fange mal an mit der Rückreise: Ich wohne inzwischen in Hamburg und plane derzeit meine Reise zurück von Cham nach Hamburg (fast 750km auf der ersten Fahrt!). Ehrlich gesagt habe ich richtig Bammel davor, da ich ja das Auto überhaupt noch nicht kenne und auch die Infrastruktur mir noch nicht bekannt ist. Gerne würde ich dies an einem Tag schaffen, notfalls kann ich aber auch mit Übernachtung planen. Ich habe mir Lade-Chips von New Motion und PlugSurving bestellt. Muss ich zur Sicherheit noch andere Chips/Karten bestellen, z.B. falls eine Säule der beiden Anbieter/freien Anbieter außer Betrieb sein sollte? Welche Karten/Chips habt Ihr sonst noch so in Eurem 'Portfolio'? Muss ich für die Heimreise noch etwas berücksichtigen, was ich als neuer Ioniq Fahrer nicht weiß?


Parken/Aufladen Hamburg bzw. auf Autobahnen

Wenn ich zurück in Hamburg bin, möchte ich häufiger als bisher an die Universität nach Lüneburg fahren, wo ich direkt vor dem Büro eine Ladestation der Universität habe (11KW Typ 2). Außerdem würde ich gerne häufiger als bisher auch mal mit der Familie in die Stadt nach Hamburg fahren um dort zum Bummeln und in der Zwischenzeit das Auto Laden zu lassen. Was macht ihr denn, wenn das Auto z.B. nach ca. 2 Stunden voll geladen sein sollte ihr aber noch am anderen Ende der Stadt unterwegs seid? Mir ist klar, dass man die Parkplätze für e-Autos nicht dauerhaft blockieren sollte, aber muss man dann immer in der Nähe des Autos sein um nachzusehen ob der Ladevorgang abgeschlossen ist und man somit nicht unnötigerweise einen Parkplatz blockiert? Das selbe gilt natürlich auch auf Autobahnen. Man hat einen Schnellader gefunden und ist mit der Familie Mittagessen. Natürlich sind die kleinen Kinder nicht innerhalb von ca. 30 Minuten fertig und der Parkplatz ist möglicherweise 500-800 Meter weg. Ich würde dann von anderen erwarten, dass sie den Parkplatz freimachen und wäre selbst dazu auch bereit, aber wie wird dies in der Praxis gehandhabt?

Aufladen zu Hause
Zu diesem Thema findet man ja bereits einiges im Forum wie z.B. verschiedene Varianten von Wall-Boxen etc. Wir wohnen derzeit noch in einer Mietwohnung in einem größeren Wohnblock mit gemieteter Tiefgarage. Wir müssen nun von der Hausverwaltung auf unsere Kosten einen eigenen Ladeanschluss zu unserem Stellplatz legen lassen (der Vermieter ist einverstanden). ich würde jedoch am Liebsten eine Varianten installieren, bei der ich im Falle eines Umzugs (voraussichtlich in die eigene Wohnung - das ist jedoch gar nicht so leicht in Hamburg ;-) ) möglichst viel mit mir mitnehmen kann. Typischerweise fahre ich Abends gegen 7 Uhr in die Garage und morgens um 8 Uhr wieder raus. Es wird aber sicherlich auch mal Tage geben, wo ich keine 12 Stunden für das Laden zur Verfügung habe also wäre ich mit etwas mehr Ladeleistung auch etwas glücklicher. Außerdem habe ich gehört, dass das dauerhafte laden über einen Schuko-Anschluss auch nicht so ideal ist (für den Schukoanschluss, nicht für das Auto). Welche Lösung würdet Ihr vorschlagen und welche Produkt eignet sich am Besten für eine umkomplizierten Umzug?


Laden in der Schweiz

Wenn ich wirklich zutrauen zu dem Ioniq gewonnen habe, würde ich sehr, sehr gerne mit der Familie im Sommer in eine Ferienwohnung in die Schweiz fahren. Wir fahren typischerweise immer nur so 400 bis maximal 500 km am Tag und übernachten dann 2-3 mal auf der Strecke (war auch bereits mit unserem Touran so). Das "Übergepäck" wollen wir mit Hermes vorausschicken, so dass wir den Ioniq nur mit dem nötigsten für die Reisetage beladen. Hierbei stellen sich mir erneut mehrere Fragen: 1) in der Garage in der Schweiz ist eine Steckdose, kann mit einem Adapter einfach den deutschen Schuko-Stecker an die Dose anstecken oder brennt dann die Sicherung aufgrund des Adapters durch? 2) Gibt es einen mobile Lösung die ich sowohl in der Schweiz als auch bei uns zu Hause in Hamburg auf dem gemieteten Tiefgargenplatz mitnehmen/einsetzen kann um an beiden Orten eine höhere Ladeleistung zu haben? 3) Die meisten Säulen in der Schweiz scheinen frei zu sein, benötigt man dennoch einen Chip/ eine Ladekarte in der Schweiz?


Generelle Frage

Es ist ja sehr schön, dass es doch einige freie Möglichkeiten zum Laden auch innerhalb Deutschlands gibt (vor allem Tank und Rast, Aldi, Ikea etc.). Gleichzeitig gibt es ja auch die extreme Gegenbewegung, bei der die Kosten für eine Ladung förmlich 'explodieren' (z.B. Kostenabrechnung pro Minute). Wie lange wird es denn die kostenlosen Lösungen von Tank und Rast geben (gibt es eine Aussagen seitens der Bundesregierung)? Es scheint ja einen regelrechten Wettbewerb um die noch nicht erschlossenen Rasthöfe/Raststätten seitens der gewerblichen Anbieter zu geben die dann ja anscheinend ihre Marktposition schamlos ausnutzen (30 ct pro Minute plus Grundgebühr ???!!!). Habt ihr nicht alle ein wenig die Sorge, dass es zeitnah alles viel teurer werden könnte?

Ich habe erstmal alle Fragen in einen Post geschrieben. Falls das zu unübersichtlich ist, würde ich auch gerne nochmals getrennte Post öffnen, da erwarte ich jedoch sofort eine kollektive Rüge im Sinne : "Eröffne nicht 4 -5 Post gleichzeitig". Würde mich sehr über ein paar Antworten freuen!
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Anzeige

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon romtroe » So 2. Apr 2017, 15:31

Übrigens: Ihr müsst natürlich nicht alle Fragen beantworten... wenn ihr bereits auf einzelne Fragen eine Antwort, einen Tipp oder sonst was habt, bin ich Euch schon sehr dankbar ;-)
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon geko » So 2. Apr 2017, 15:46

Willkommen in der Ioniq-Community (ich darf mich dazu zählen, da wir dienstliche Ioniqs besitzen)!

Laden allgemein:
Bei DC-Schnellladern belieb ich entweder beim Fahrzeug. Gehe ich z.B. ins Rasthaus/aufs Klo, lade ich bis maximal 90% und fahre es anschl. weg. Bei AC-Ladesäulen im öffentlichen Raum fahre ich grundsätzlich binnen 10-15 Minuten nach Erreichen der "100%" weg. Ich verwende hierbei auch eine Ladescheibe, um andere zu informieren. Bei Hotels, Resorts, Restaurants frage ich nach, ob ich über Nacht z.B. stehenbleiben kann oder mit weiteren Gästen zu rechnen ist. In großen Hotels mit Valet Parking gebe ich den Schlüssel ab und lasse ggf. umparken.

Schweiz:
Es gibt zahlreiche kostenfreie Säulen (z.B. auch bei LIDL oder bei ABB), die keinerlei Freischaltung benötigen. Meine Erfahrung ist, dass so gut wie alle DC-Lader sich auch ad hoc mit NFC-Kreditkarte oder PayPal freischalten lassen (z.B. via intercharge direct).

RFID-Karten:
NewMotion ist sehr verbreitet, PlugSurfing ein gutes Backup. Je nachdem wo du unterwegs bist, können weitere Karten Sinn machen. Ich z.B. habe auch noch die "emma" für den Bodenseeraum, die "München Land"-Karte für Landkreis München, die Tankkarte der Stadtwerke München und noch eine für Italien und für Kärnten und Smatrics und... und... und... ;)

Tank & Rast:
Es ist kein offizielles Datum genannt worden, wann es kostenpflichtig wird. Meine Quellen sprechen noch von 2017 mit einem an EnBW "angelehnten" (oder simpel: identischen) Modell inkl. ad hoc Ladung.

Generell Preise:
Ich gehe fest davon aus, dass in Kürze so gut wie alle DC-Säulen kostenpflichtig sein werden (mit Ausnahme einiger Greenwashing-Projekte wie Aldi und IKEA). Für mich ist das verlässliche Vorhandensein von DC-Ladern vorrangig, der Preis sekundär. Ich habe mich nicht aus Kostengründen für E-Mobilität entschieden. Ausschlaggebend waren a) Umweltbewusste Mobilität sowie b) first mover Dasein in relativ neuem Technik-Umfeld. Bis zu 1 Euro/kWh finde ich tolerabel für mich persönlich.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1323
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon cybercop2001 » So 2. Apr 2017, 16:53

@romtroe: "Auto Snagl" ist gut. :D

Gesendet via Tapatalk
Hyundai Ioniq Electric Premium Phantom Black 04/2017
Benutzeravatar
cybercop2001
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 5. Jul 2016, 15:48
Wohnort: Kiel

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon romtroe » So 2. Apr 2017, 17:04

Vielen Dank für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort! So ähnlich wie Du das geschildert hast, habe ich mir das auch an den Ladesäulen vorgestellt. Man sieht dann wohl immer vorher nochmals auf die Ladeanzeige um abschätzen zu können, wann der Wagen bis zu dem Niveau geladen ist, bei dem man weiterfahren will. Die Ladescheibe kannte ich bisher z.B. noch nicht und finde diese sehr sinnvoll. Es gibt schon einiges zu lernen für jemanden der neu einsteigt in das Thema.
Da wir im Urlaub auch am Bodenseeraum sein werden, werde ich mir auch nochmals emma ansehen.

Zum Thema Tank und Rast: Gehört das Netz denn zu EnBW? Wenn ja, würde sich ja bei häufigerer Nutzung wieder eine Abo-Lösung lohnen (sobald das Modell gestartet ist). Welche Quellen hast Du denn? Identisches Modell klingt ja nach einem Modell welches durch EnBW entwickelt wurde? Oder meintest Du nur die Trennung zwischen Abo- vs. ad-hoc Lösung?

Bei der generellen Preisentwicklung macht mir Deine Aussage etwas Sorge: Mein Motiv ist wie bei vielen anderen zu 90% ökologisch und nicht ökonomisch. Daher verkaufe ich auch gerade mit großem Wertverlust meinen Touran mit dem Drecksdieselmotor....ich will mich einfach nicht mehr von der Autoindustrie veräppeln lassen. Das ist natürlich jetzt erstmal eine große Investition und neben der Umstellung (z.B. verreisen mit der Famiie, Bahnfahrten bzw. Mietwagen für Reisen in den Süden zur Familie wenn wir mit den Kindern fahren) spielen natürlich die zukünftigen Kosten auch ein Rolle. Wenn wir wirklich bei 1 Euro pro KwH landen, dann sind die Relationen irgendwie nicht mehr angemessen und entspricht auch nicht meinem Verständnis was man von umweltbewussten Bürgern als Zusatzleistung erwarten sollte. Aber das ist natürlich reine Spekulation wie sich die Preise entwickeln werden.
Kann man denn beim Ioniq ungefähr sagen, was er bei einer Fahrweise von 110 bis 120 km/h Autobahn auf 100km im Sommer bei trockenen vs. naßen Wetter ungefähr an KwH benötigt?
Hat vielleicht jemand auch noch einen Vorschlag für die Ladelösung zu Hause und in der Schweiz? Wichtig wäre mir, dass ich die Ladelösung bei einem Umzug möglichst einfach mitnehmen kann und vielleicht sogar in der Schweiz einsetzen kann. Ich hätte z.B. in der Schweiz auch die Möglichkeit einen neuen/eigenen Anschluss legen zu lassen.

Danke nochmals Geko!
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon romtroe » So 2. Apr 2017, 17:07

Na, der Buchstabenverdreher war keine Absicht...Jürgen wird es schon verstehen ;-)
romtroe
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:29

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon geko » So 2. Apr 2017, 17:29

Tank & Rast arbeitet an vielen Standorten in BaWü mit EnBW zusammen, dort kostet das Laden bereits heute. Die Zusammenarbeit wird nun auch in anderen Bundesländern ausgeweitet, so dass auch außerhalb BaWü T&R-Standorte mit kostenpflichtigen EnBW-Säulen ausgestattet werden. Ob weitere Stromlieferanten eine solche Kooperation eingehen werden, ist zur Zeit nicht offiziell bekannt. Die anderen T&R-Standorte werden mit RWE gemeinsam betrieben, aktuell gratis. Meine Quellen sind im engen T&R-Umfeld tätig. Offiziell zitieren kann und will ich sie nicht.

Zu den Kosten: Ich hoffe ebenfalls, dass wir die 1 Euro/kWh nie erreichen, das ist eher mein persönliches Maximum für öffentliches DC-Laden. 50-70 Cent (wie FastNed, Smatrics, allego) sind wohl ein realistischeres Niveau auf Dauer.

Zum Heimladen kann ich nichts sagen, da ich privat zu Hause nicht lade. Dienstlich laden wir an Typ 2 mit 22 kW in der Tiefgarage.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1323
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon umrath » So 2. Apr 2017, 17:52

Fahrt nach Hamburg

Eine mögliche Route wäre diese hier: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1170989/
Das ist nicht die kürzeste Strecke, aber damit vermeidest du konsequent die arschteurer Allego-Ladesäulen und die Etappen haben eine Länge, die ohne Probleme zu schaffen sein sollten, sofern du nicht mit einem Bleifuß unterwegs bist. Tempomat auf 120 oder maximal 130 km/h und dann gemütlich vor die hingleiten - dann passt die Strecke locker.

Beim Laden würde ich, sofern du nicht ganz viel Angst hast, nicht weiter als bis 83 % laden. Dann sparst du dir einen Haufen Zeit, weil danach die Ladegeschwindigkeit deutlich sinkt.

Alternativ könntest du auch die A93 über Hof fahren und dann die A24 quer - aber dann wirst du (zumindest würde ich dir den Stopp empfehlen) gleich am Anfang in Thiersheim bei Allego stoppen müssen - und das wird teuer. Dafür ist der Rest der Strecke bis Magdeburg dann ausnahmslos mit Tank&Rast zu machen - also im Moment kostenlos. Danach wirst du allerdings wieder bei Allego stoppen müssen.
Mögliche Streckenführung: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/1171009/

Hier sparst du locker 100 km Strecke und bist vermutlich mindestens eine Stunde früher daheim - aber sie wird relativ sicher teurer werden.


Ladekarten

The New Motion und Plugsurfing sollten fürs erste reichen.


Schweiz

Hol dir eine Ladekarte von [url=swisscharge.ch]Swisscharge[/url] und du solltest keine Ladeprobleme haben. Meine Ladekarte war innerhalb von einer Woche da.


Preisentwicklung

Ich gehe davon aus, dass Extrempreise, wie die von Allego nicht lange Bestand haben werden, sobald ein wenig Konkurrenz herrscht. Aktuell (siehe Fahrtstrecke über die A93) hat Allego in einigen Bereichen ein Monopol und kann sich diesen Wucher leisten. Das wird sich fix legen, sobald es überall Alternative gibt und Allego die Kunden wegbleiben.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2167
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon boeselhack » So 2. Apr 2017, 18:10

Hi romtroe,

es freut mich sehr, dass auch meine Videos (ich bin Markus) ein bisschen dazu beigetragen haben, dass Du Dich für den Hyundai Ioniq entschieden hast! :)
Wenn du mit der Lademöglichkeit möglichst mobil und flexibel bleiben willst, ist vermutlich ein NRGkick eine sehr gute Lösung. Twizyflu hat alle nötigen Infos dazu. Aber soviel vorweg: egal ob einphasig mit Schuko oder mit 3 Phasen bei 32A, kann der NRGkick alles abdecken und der kann per Bluetooth auch per Smartphone-App gesteuert werden.

Bzgl. Urlaub: mit etwas Planung sollte solch eine Strecke in Mitteleuropa überhaupt kein Thema sein.
Ich hab habe auch vor nach Kroatien zu fahren, habe aber nur 550 km vor mir. Ich muss dabei zum Glück nur zweimal, einmal in Graz und einmal in Laibach laden. In beiden Städten gibt's ein paar Schnelllader, zwischen denen ich dann bei Bedarf wählen kann.
Zum Routenplanen kannst Du direkt hier auf GE den Routenplaner verwenden: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... tenplaner/
Dabei einfach bei den Optionen nur nach den idealen Ladesteckern (beim Ioniq: "Combined Charging >= 43 kW") filtern und mit der Reichweite herumspielen.
Dann siehst Du, was am Weg liegt und welche Betreiber du benötigen solltest. Ich betone: "solltest", denn man muss theoretisch immer mit einer kaputten Ladestation rechnen.
Mit Google Maps kann mann wiederum etwas den Weg optimieren, wenn man ein paar Kilometer sparen will.
Eine Kombination der beiden Tools wäre ideal. Ich hoffe, dass Google hier bald alle möglichen Ladestationen in den Index aufnimmt.

Du hast mit dem Ioniq auf jeden Fall das derzeit beste Elektroauto gewählt. Kein anderes Auto hat ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis und ist auch schon kaufbar. Viel Spaß damit!
Meiner sollte übrigens auch im Mai kommen. Ich hoffe, dass sich bis dahin der Rückstau in Bremerhaven aufgelöst hat.
Quantum Leap — Schwarzer Hyundai IONIQ Electric (Sangl #95, Abholung 2. Juni 2017) — YouTube Kanal mit IONIQ Videos
boeselhack
 
Beiträge: 653
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 20:09
Wohnort: Münichreith/Südl. Waldviertel/NÖ

Re: Ioniq kommt Mai / Heimreise 750km / Laden HH/ Urlaub Sch

Beitragvon geko » So 2. Apr 2017, 19:59

Nochmal Schweiz: Swisscharge ist in der Deutschschweiz ganz ordentlich vertreten (mehrheitlich 22 kW AC), aber im Tessin und in der französischen Schweiz sieht es düster aus. Auch entlang der Autobahnen finden sich mehr andere Verbünde (z.B. easy4you). Ich empfehle erst die Route/Region festzulegen und dann zu prüfen, ob eine Ladekarte Sinn macht. Wie geschrieben: In den meisten Fällen ist eine Ad hoc Nutzung via Kreditkarte/PayPal möglich (Achtung: Du benötigst hierzu meistens ein Smartphone mit Datenempfang). Das Preisniveau für Ad hoc-Ladungen ist Schweiz-typisch eher hoch.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1323
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PatrickGP und 6 Gäste