IONIQ kaufen oder abwarten?

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Twizyflu » Do 26. Jan 2017, 23:09

Ioniq hat 70% Kapazitätsgrenze
Und 5 Jahre hat er Garantie ohne km Begrenzung
Davon träumt ein Zoe nur
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18768
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon umrath » Fr 27. Jan 2017, 18:56

Kurzes Update für diejenigen, die es interessiert:
Ich habe mir heute meine Ziellocation genauer angeschaut. Aktuell sind dort 6 normale Schukodosen verbaut, die für Elektroautos reserviert sind. Bisher werden diese offenbar kaum genutzt.
Zum März will die Firma einen Zoe anschaffen und dabei 2-4 Wallboxen mit 22kW installieren. Damit sollte ich eigentlich safe sein, denke ich.

Zur Sicherheit aber trotzdem ein paar Fragen:
1. Welche Ladeleistung kann ich an der 22kW-Wallbox erreichen und was muss ich dafür tun?
2. Wie viel schaffe ich mit dem Standardequipment des Ioniq an der 22kW-Wallbox?
3. An der Schukobox kann ich aktuell nur mit etwas über 2kW rechnen, richtig?
4. Gibt es da irgendwas, um die vollen 3,6kW herauszukitzeln? (Die Dosen sollten das ja abkönnen, wenn sie dediziert zum e-Auto laden installiert wurden.)
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2169
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon k4m4 » Fr 27. Jan 2017, 19:26

1. Typ 2 Kabel 32 A schaffst du 6,4 kW (28A)= 4,4 std.
2. Hyundai 20 A Kabel schaffst 4,6 kW = 6 Std.
3. 2,1 kW
4. Wallbox, Anderes ICCB (z.b. Volvo) 16 A = 3,7 kW = 7,5 Std.

So denke hab nichts falsches geschrieben
Benutzeravatar
k4m4
 
Beiträge: 196
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 19:05

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Roland81 » Fr 27. Jan 2017, 19:27

1. Wenn Wallbox mit Kabel: 6,6kw.
2. 4,6kW mit dem mitgelieferten Kabel. 6,6kW mit einem 32A Kabel
3. ~ richtig
4. das Originalladekabel mit Schuko macht nur ~10A. Wenn du mehr willst anderes ICCB wie JuiceBooster und wie sie alle heissen
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 648
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon umrath » Fr 27. Jan 2017, 20:20

Danke euch!
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2169
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon raph88 » Fr 27. Jan 2017, 22:52

Hallo zusammen

Ich überlege mir auch, einen Ioniq zu kaufen. Das Problem ist, ich benötige das Fahrzeug eigentlich nur an den Wochenenden am Sport. Dabei kann es auch mal vorkommen, dass ich mit zwei zusätzlichen Männern und Equipment an Bord ca. 200 km mit teilweise recht starken Steigungen zurücklegen muss (von Bern nach Boncourt; gemäss Routenplaner: Steigung: 2764 Hm, Gefälle: 2951 Hm, maximale Höhe: 946 m). Bei der Distanzangabe handelt es sich um die Strecke hin und zurück, bei den Höhenangaben pro Weg. Ich gehe davon aus, dass diese Strecke bei Temperaturen zwischen 5 und 10° bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ca. 80 km/h nicht am Stück zurückzulegen ist?

CCS-Lader gibt es unterwegs leider nur zwei: Der erste nach ca. 25 bzw. 175 km und der zweite ist leider nur für BMW-Fahrer. Allerdings gibt es unterwegs einige AC-Stationen, darunter auch solche mit 22 kW Ladeleistung. Mir ist bewusst, dass der Ioniq an AC-Stationen nur einphasig mit 6.6 kW laden kann. Meinen Begleitpersonen kann ich nicht zumuten, einen Halt von mehr als 30 min einzulegen. Zudem könnte ich sie auch nicht so gut von der Alltagstauglichkeit von e-Autos überzeugen ;-).

Ich habe mich daher gefragt, ob es nicht möglich wäre, einen externen Wechsler zu konstruieren, der die 22 kw AC in DC umwandeln würde, um so dennoch in den Genuss der erhöhten CCS Ladeleistung zu gelangen. Wahrscheinlich nicht, sonst würden es ja alle machen?

Oder hätte jemand sonst noch eine Idee, wie die Strecke zu bewältigen wäre? Es wäre wirklich schade, wenn es nicht klappen würde, da dies die längste Strecke abseits der CCS-Lader ist und vielleicht einmal pro Jahr gefahren werden müsste. Da ich das Auto jedoch genau nur für das Hobby brauche, ist es für mich notwendig, dass auch diese Strecke zurückgelegt werden kann.
raph88
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 10:14

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Langsam aber stetig » Sa 28. Jan 2017, 00:36

Am Ziel ist kein Ladepunkt (auch nur Schuko)? Ansonsten kommt es auf die Geschwindigkeit an. Wenn "durchschnittlich 80 km/h" heißen, dass die Hälfte der Strecke bei 140 km/h auf der Autobahn, und die andere Hälfte bei 60 km/h auf einem Alpenpass gefahren werden, wird es sicher nicht reichen. Bei konstanten 80 km/h würde es ohne die extremen Steigungen vielleicht ganz knapp reichen. Mit 2 mal 2800 Höhenmetern aber wohl kaum, auch wenn die Energie durch Rekuperation teilweise wieder zurück geholt werden kann. Ob es für die 150 km reicht, um von der CCS-Station hin- und zurückzukommen, ist auch fraglich. Habe um ehrlich zu sein keine Erfahrungen mit Touren in den Alpen mit solchen Steigungen.

Externe mobile DC-Ladegeräte mit ~20 kW gibt es (ich glaube auch mit Anschluss an Typ 2). Die sind aber teuer. Hatte vor ein paar Wochen mal geschaut, Größenordnung war glaube ich €4000. Finde jetzt den Link aber nicht.

Meine Meinung: Wenn "auch mal vorkommen" heißt, dass Du das zweimal im Jahr machst, dann ist es ja insgesamt kein größerer Aufwand. Jedes zweite Wochenende wäre dann
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 960
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon Shidar » Sa 28. Jan 2017, 02:47

Es gibt eine mobile DC Station. Weiß leider nicht mehr die Firma. Ist aber hier im Wiki zu finden. Kostet so um die 20000€. [UNAMUSED FACE]

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
Shidar
 
Beiträge: 125
Registriert: So 11. Sep 2016, 16:23
Wohnort: Schellerhau

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon bangser » Sa 28. Jan 2017, 09:13

Hier gibt es eine Übersicht über mobile DC-Lader: https://www.goingelectric.de/wiki/%C3%9 ... _%2B_mobil
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 904
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: IONIQ kaufen oder abwarten?

Beitragvon jo911 » Sa 28. Jan 2017, 10:04

raph88 hat geschrieben:
..dabei kann es auch mal vorkommen, dass ich mit zwei zusätzlichen Männern und Equipment an Bord ca. 200 km mit teilweise recht starken Steigungen zurücklegen muss (von Bern nach Boncourt; gemäss Routenplaner: Steigung: 2764 Hm, Gefälle: 2951 Hm, maximale Höhe: 946 m). Bei der Distanzangabe handelt es sich um die Strecke hin und zurück, bei den Höhenangaben pro Weg. Ich gehe davon aus, dass diese Strecke bei Temperaturen zwischen 5 und 10° bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ca. 80 km/h nicht am Stück zurückzulegen ist? CCS-Lader gibt es unterwegs leider nur zwei: Der erste nach ca. 25 bzw. 175 km...
Da mit dem Ionic das noch niemand gefahren sein wird, kann dir das noch keiner beantworten. Es kommt sehr darauf an, wo die max. Höhe ist. Mit dem Zoe habe ich steil bergauf schon mal über 40kWh pro 100km Verbrauch. Bergab wird das meiste rekuperiert so daß am Schluss eigentlich nur 10% weniger Reichweite herauskommt.
Ich würde öfter Mal in das Forenteil mit den Touren schauen, vielleicht tut sich da ja bald was.
jo911
 
Beiträge: 816
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Major_Carstoph und 9 Gäste