Ioniq im Alltag

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon IO43 » Mi 14. Dez 2016, 13:53

Wie schaut es denn mit der Rekuperation aus? Ändert sich hierbei was beim Wechsel der Modi bzw. ist sie für jeden Modus individuell anpassbar? Bleibt die Einstellung dann erhalten?

Fragen sind das... Früher hat man sich einfach ins Auto gesetzt und ist gefahren! :lol:
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1891
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon Roland81 » Mi 14. Dez 2016, 14:17

Hallo IO43,

ja richtig: Die Rekuperationsstufe kann man für jeden Fahrmodus individuell hinterlegen und während der Fahrt einfach über die Paddels am Lenkrad ändern. Bei jedem Start wird die Stufe dann wieder auf die hinterlegte Stufe angepasst.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 652
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon Roland81 » Mi 14. Dez 2016, 14:19

Nachdem mein erster KFZ Steuerbescheid nur eine Befreiung von 5 Jahren vorgesehen hat, ist heute unaufgefordert der Neue gekommen.
Ab dem 17.11.2026 werden jährlich 56€ fällig :D :lol:
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 652
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon IO43 » Mi 14. Dez 2016, 14:52

Roland81 hat geschrieben:
ja richtig: Die Rekuperationsstufe kann man für jeden Fahrmodus individuell hinterlegen und während der Fahrt einfach über die Paddels am Lenkrad ändern. Bei jedem Start wird die Stufe dann wieder auf die hinterlegte Stufe angepasst.


Ah okay, so wie es sein sollte! Vielen Dank! :thumb:
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1891
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon Naturfreund68 » Mi 14. Dez 2016, 15:08

Roland81 hat geschrieben:
Nachdem mein erster KFZ Steuerbescheid nur eine Befreiung von 5 Jahren vorgesehen hat, ist heute unaufgefordert der Neue gekommen.
Ab dem 17.11.2026 werden jährlich 56€ fällig :D :lol:


Hallo!

Warum so viel? :shock:
Ich zahle nur 30€ für meinen Hybrid-obwohl der nen Auspuff hat :?: :|

Habs gefunden im §9 KraftStG... Kopf schüttel....
Aber immerhin 10 Jahre steuerfrei-
Naturfreund68
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 08:38
Wohnort: 55595 Spall

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon gekfsns » Mi 14. Dez 2016, 16:04

Was ich im englischen Handbuch nicht gefunden hab:
Enthält das ESC im Ioniq eine elektronische Differenzialsperre Funktion ?
http://www.volkswagen.de/de/technologie/technik-lexikon/elektronische_differenzialsperre.html
Ich kenne das von meinen VW, im Winter eines der beiden Antriebsräder beim Berg hochfahren anfängt zu rutschen wird dieses durch das ESP abgebremst und somit bekommt man meist noch Vortrieb durch das andere Rad (wo vielleicht weniger Schnee liegt).
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1314
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon Helfried » Do 15. Dez 2016, 12:48

Kann man eigentlich das Lenkrad in Höhe und Länge verstellen?
Helfried
 
Beiträge: 5259
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon IO43 » Do 15. Dez 2016, 12:55

Kann man eigentlich das Lenkrad in Höhe und Länge verstellen?


Ja.

Wie war denn Deine Probefahrt? War nicht so nach Deinem Geschmack oder?
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1891
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon Helfried » Do 15. Dez 2016, 13:02

IO43 hat geschrieben:
Wie war denn Deine Probefahrt?


Naja, der BMW i3 ist schon cooler. Ich muss heute unbedingt nochmals einen BMW i3 fahren zum Vergleich, man täuscht sich ja sehr leicht im Eindruck beim abwechselnden Fahren von Autos. Umgekehrt gewöhnt man sich freilich auch schnell an alles.

Beim Ioniq kommen mir beispielsweise die Bremsen sehr matschig vor im Vergleich zum BMW, aber mir ist schon klar, dass man die eh fast nie braucht. Die Rekuperationsbremse ist beim Hyundai auch in allen Stufen ohne Bremspedal eher schwach. Er bleibt auch nicht von selber stehen, wenn man vom Gas geht.

Habt ihr übrigens gewusst, dass die selben Händler BMW i3 und Hyundai Ioniq verkaufen (zumindest bei uns im Dorf). Ich dachte, die "beiden" Autohäuser stehen zufällig nebeneinander.
Helfried
 
Beiträge: 5259
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq im Alltag

Beitragvon IO43 » Do 15. Dez 2016, 13:17

Beim Ioniq kommen mir beispielsweise die Bremsen sehr matschig vor im Vergleich zum BMW


Mir kamen die Bremsen des Ioniqs bei der Probefahrt auch etwas stumpf vor, es war aber auch nass.

der BMW i3 ist schon cooler.


Ich mag da eher das Understatement des Hyundai. Abgesehen davon kostet ein vergleichbar ausgestatteter i3 auch einfach über 10.000€ mehr als der Ioniq. Dafür kann man sich noch eine gebrauchte Zoe daneben stellen :roll:

Bei mir war die Akku- Garantie das K.O.- Kriterium für den i3. Bei meiner Pendelstrecke hätte ich nach 4 Jahren bereits die 100.000km erreicht. Deshalb war mein Fazit: Mit Sicherheit ein klasse Auto, es passt allerdings nicht zu meiner Anforderung.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1891
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ernie59 und 11 Gäste