IONIQ – eure Erfahrungen

IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon hkoepfel » Di 29. Aug 2017, 08:20

Hallo zusammen!

Habe vor, mir einen Hyundai IONIQ zu bestellen. Komme aus Salzburg (A), bin vorsteuerabzugsberechtigt (Unternehmer) und möchte meinen 5 Jahre alten Ford Galaxy Diesel durch ein kleineres und ökologischeres Auto ersetzen. Als "Backup" haben wir einen kleinen Benziner als "Zweitauto", falls also der IONIQ nicht geladen wäre oder man schnell 200km+ ohne Öffi-Erreichbarkeit braucht, ginge die Welt nicht unter ... ;) ... Wir haben eine PV-Anlage und beziehen Ökostrom (wegen Förderung Salzburg). Ich wollte euch fragen, die schon dieses Auto besitzen, welche Erfahrungen ihr in folgenden Bereichen habt:
    Winterbetrieb: Bei uns kann es ganz schön winterlich sein. Ich habe auch keine Garage, sondern nur ein Carport. Tw. hat es in der Nacht -20°C. Tw. auch Schneematsch, verschneite/rutschige Fahrbahn kann vorkommen. Ist das ein Problem, wie geht es euch damit?
    Reichweite: Lt. Forum kann man von einer sicheren Reichweite von ca. 200 km ausgehen. Ich fahre doch hin und wieder vollbesetzt (4 Personen). Wie wirkt sich das (ganz grob) auf die Reichweite aus – gibt es da Erfahrungen?
    Kauf: In Österreich ist der Wagen ja um einiges teurer, viele empfehlen den Import aus DE. Da die Förderung auch dann ausbezahlt wird, ist das noch immer relevant? Ich hab noch keine Angebote, werde mal schauen. Hat wer Erfahrungen mit Import + Förderung? Einiges habe ich im Forum gefunden, allerdings sind diese Einträge schon älter.
    Batterie: Wie kann die Im Falle des Falles getauscht werden, ist das dann auch bei einem älteren Auto sinnvoll? Umfasst die Garantie auch den Austausch (Arbeitszeit, Material) oder nur die Batterie selbst? Und wäre dann nach der Garantie bei einem defekten/kapazitätsschwachen Akku das komplette Auto zu entsorgen (was ja ökol. auch ein Wahnsinn wär)?

Ich habe keinen Stress und weiß, dass es relativ lange Lieferzeiten gibt. Für 2018 ist auch ein Akkuupdate angekündigt, mir scheinen die 200km aber im täglichen Betrieb als ausreichend, insofern würde ich trotzdem das aktuelle Modell bestellen. :)

Danke bereits im Voraus für eure Infos und Antworten!

Liebe Grüße aus Salzburg, horst.
hkoepfel
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 09:11
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon kassiopeia » Di 29. Aug 2017, 08:37

Hallo Horst,

Winterbetrieb ist kein Problem: die -20 Grad stören den Ioniq nicht, macht ihm weniger aus als einem Verbrenner.
Man kann den Wagen, wenn er nachts an Strom hängt, zur Abfahrtszeit vorklimatisieren lassen, das ist extrem angenehm.
Einzig der Vorderradantrieb in Kombination dass das Hauptgewicht nicht auf der Vorderachse liegt könnte sich bei Glätte als nicht optimal herausstellen, der Ioniq bringt ja jede Menge Drehmoment auf die Achse. Aber dafür gibts ja Helferlein.

Die 200 km gelten eher für den Sommer, im Winter würde ich eher mit 160 km gesicherter Reichweite rechnen - wobei natürlich immer der Fahrstil zu berücksichtigen ist.
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon corwin42 » Di 29. Aug 2017, 08:53

hkoepfel hat geschrieben:
Batterie: Wie kann die Im Falle des Falles getauscht werden, ist das dann auch bei einem älteren Auto sinnvoll? Umfasst die Garantie auch den Austausch (Arbeitszeit, Material) oder nur die Batterie selbst? Und wäre dann nach der Garantie bei einem defekten/kapazitätsschwachen Akku das komplette Auto zu entsorgen (was ja ökol. auch ein Wahnsinn wär)?


Die Batterie ist ja in mehrere Module eingeteilt. Ich vermute, dass selbst in einem Garantiefall nicht die gesamte Batterie getauscht wird, sondern dass einfach defekte oder zu schwache Module getauscht würden. Allerdings denke ich, dass nach 8 Jahren (oder halt den 200000km) nicht davon auszugehen ist, dass der Akku dann wirklich weniger als 70% seiner Leistung hat. Hyundai wird das schon so ausgelegt haben, dass sie nur in Ausnahmefällen wirklich Ersatz leisten müssen. Im Garantiefall wäre da natürlich der Austausch mit drin. Das ist ja bei anderen Defekten, die im Rahmen der Garantie abgehandelt werden genau so.

hkoepfel hat geschrieben:
Ich habe keinen Stress und weiß, dass es relativ lange Lieferzeiten gibt. Für 2018 ist auch ein Akkuupdate angekündigt, mir scheinen die 200km aber im täglichen Betrieb als ausreichend, insofern würde ich trotzdem das aktuelle Modell bestellen. :)


Auf das immer wieder für 2018 "angekündigte" Akkuupdate würde ich mich ganz und gar nicht verlassen. So lange es keine offizielle Ankündigung dafür von Hyundai gibt, und sowas wird frühestens Ende 2018 überhaupt kommen, würde ich da erst mal nicht mit rechnen.

Zu der Reichweite: Dir ist klar, dass die 200km nur bei "gemäßigtem" Tempo im Sommer zu erreichen sind? Im Winter (gerade bei -20°C) sollte man eher von ca. 160km ausgehen. Etwas mehr Gewicht (4 Personen) machen dem Ioniq wohl nicht so viel aus.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 468
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon St3ps » Di 29. Aug 2017, 08:59

Ich weiß nicht inwiefern der Reichweitensimulator vom Renaul ZOE hilfreich ist: https://www.renault.de/modellpalette/re ... weite.html

Zwischen 5 und 20 Grad ist der Reichweitenunterschied nicht groß, darunter fällt die Reichweite "rapide" je kälter es wird. Auch überhalb von 20 Grad scheint es langsam wieder runter mit der max. Reichweite zu gehen.

Die angezeigte Reichweite beim Simulator ist natürlich nicht auf den IONIQ,übertragbar, da der IONIQ effizienter ist im Verbrauch, aber ich denke für eine grobe Vorstellung gar nicht schlecht.
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 746
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon Helfried » Di 29. Aug 2017, 09:02

hkoepfel hat geschrieben:
Batterie: Wie kann die Im Falle des Falles getauscht werden, ist das dann auch bei einem älteren Auto sinnvoll?


Batterien werden bei Autos dieser Klasse nur sehr selten getauscht. Auf eigene Kosten schon gar nicht, also nur bei groben Defekten auf Garantie.
Meist lohnt nach mehreren Jahren ein neues Auto mehr als eine neue Batterie (wenn diese überhaupt tauschbar wäre), da die Batteriekosten den Gebrauchtwert des Wagens deutlich übersteigen. So viel zum Öko-Desaster von E-Autos. ;)

Am besten für jedes Problem einen eigenen Thread aufmachen, dann werden die Antworten deutlich strukturierter.
Viel Freude mit dem coolen Wagen! Er macht leider süchtig. :)
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon GcAsk » Di 29. Aug 2017, 09:24

@corwin42 - Also ich erreiche immer so 230-240km mit gelegentlicher Klimaanlage und viel Autobahn und Geschwindigkeiten von durchschnittlich 130km/h, teilweise aber auch, wenn alles frei ist, 150+km/h.
Ich habe im normalen Alltag einen Verbrauch von gerade mal 11kWh/100km. Und dort ist überwiegend Autobahn (75%, 10% Landstraße und 15% Stadt mit inbegriffen - Autobahn Durchnschnitt etwa 120km/h).
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 1081
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon Helfried » Di 29. Aug 2017, 09:37

GcAsk hat geschrieben:
ich erreiche immer so 230-240km mit gelegentlicher Klimaanlage und viel Autobahn und Geschwindigkeiten von durchschnittlich 130km/h


Das ist nicht möglich mit 130 km/h!
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon corwin42 » Di 29. Aug 2017, 09:46

GcAsk hat geschrieben:
@corwin42 - Also ich erreiche immer so 230-240km mit gelegentlicher Klimaanlage und viel Autobahn und Geschwindigkeiten von durchschnittlich 130km/h, teilweise aber auch, wenn alles frei ist, 150+km/h.


Dann verbraucht Dein Ioniq weniger als alle anderen. In genügend Threads und Videos auf Youtube sieht man, dass ein Ioniq bei permanent 130km/h ca. 18kWh/100km verbraucht. Da sind bei 28kWh Akku wohl keine 240km drin. Also bitte realistisch bleiben. Was für eine Durchschnittsgeschwindigkeit hast Du denn bei den 240km?
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 468
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon GcAsk » Di 29. Aug 2017, 09:49

Ich sage ja kombiniert. Klar, bin auch viel im Stau, aber Tempomat ist eigentlich immer auf 120/125. Ohne Klima sind dann eigentlich die 230-240km drin.
Wenn ich mal beobachte, verbraucht der Ioniq zwar oftmals so 17-21kWh pro 100km, aber dann gibt es wieder Momente, bei denen er mit gerade mal 7kWh fährt oder sogar welche zurückbekommt.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 1081
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: IONIQ – eure Erfahrungen

Beitragvon Helfried » Di 29. Aug 2017, 09:51

GcAsk hat geschrieben:
Ich sage ja kombiniert.


Nein, du hast "durchschnittlich 130 km/h" gesagt.
Die Klimaanlage macht bei dem Tempo übrigens nicht mehr viel aus!
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 2N3055, GuggiEV, MajorAn69, Meikel EV, Rita, Spacefrog und 17 Gäste