Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Supercharger » Do 4. Jan 2018, 18:44

Vorgeschichte: Ich hatte die Ehre, einen Ioniq Premium für Strominator.de als IONIQ Test Drive zu überführen und ihn drei Tage kostenlos fahren. Ich wohne in einer typischen Stadt-Wohnung ohne festen Parkplatz und habe auch keine Möglichkeit, privat zu laden. Allerdings gibt es in der unmittelbaren Umgebung seit ein paar Monaten drei SWM Ladesäulen. Und in einem Radius von wenigen Kilometern sogar auch einige Schnellladesäulen. Ein paar Tage davor habe ich mir noch eine NewMotion Ladekarte bestellt, die gerade noch rechtzeitig ankam.

Erfahrung mit Elektromobilität: Meine Erfahrung mit Elektroautos beschränkt sich auf dreißig/vierzig Stunden Fahrzeit mit dem BMW i3 über den Car-Sharing Anbieter DriveNow sowie über eine Kurzzeitmiete eines Tesla Model S 85 von einem Bekannten. Was praktisch ist, dass es auf YouTube zahlreiche Reviews und Videos privater Ioniq-Elektro-Fahrer gibt, das hat mir schon vor der Miete einen guten Einblick in das Auto gegeben. Schade, dass es noch kein einziges Video in der Art für den Opel Ampera-E gibt.

Suche der Ladestationen: Für mich war es etwas ungewohnt und unpraktisch, ständig zwischen Hyundai Navi, Going Electric Ladestationen-Suche im Browser des Smartphones und der Android App „Next Plug“ zu wechseln. Dass man POIs von Ladesäulen in das Navi übertragen kann, habe ich erst nach der Miete von einem Nutzer hier erfahren.

Optik des Hyundai Ioniq Elektro:Rein äußerlich ist der Ioniq ein Traumauto, einzig das Frontdekor wirkt auf mich wie ein designtechnischer Fauxpass genauso wie das Plastik am Heck rund um das Nummernschild, mir fehlt gerade der Fachausdruck. Was aber im Gesamtbild nicht so schlimm ist. Die Seitenansicht des Autos gefällt mir mit Abstand am besten. Aber dafür ist der Schulterblick auf Fußgänger und Fahrradfahrer beim Abbiegen sehr schwer. Aber das ist wohl nicht anders lösbar. Der CW Wert des Ioniqs ist auf jeden Fall Top was man natürlich im Verbrauch merkt.

Bei der Abholung:
20171215_133704.jpg

20171215_133819.jpg


Erste Fahrten: Er lässt sich traumhaft fahren, es fühlt sich für meine persönlichen Ansprüche innen alles sauber verarbeitet und hochwertig an, kein Vergleich zu Hyundais und Kias der vorigen Generationen wo sich viel billiges Plastik findet und ständig irgendetwas klappert. Traumhafte Sitze, ein angenehmes Lenkrad. Das Cockpit ist meiner Meinung nach viel zu überladen mit Knöpfen und Tasten. Die Sitzkühlung und Sitzheizung habe ich nicht getestet. Die Assistenzsysteme haben allesamt gut funktioniert, es hat mir gefallen wie der Spurhalteassistent sanft eingreift und auch der Tote-Winkel Warner war sehr angenehm. Der Abstands-Warner hat nur in angemessenen Situationen reagiert. Tempomat und Abstands-Tempomat haben bestens funktioniert. Ich habe nur nicht ganz verstanden, warum der Tote-Winkel-Warner gelegentlich nicht funktioniert bzw. es so schien, als sei er manchmal automatisch deaktiviert. Das Fahrverhalten ist absolut traumhaft, ich bin mit dem Auto nicht geheizt, aber dafür ist es auch nicht da und der durchgängige Vorwärtsschub von 0 bis 60 in der Stadt ist einfach immer wieder ein Vergnügen. Ich hatte einen Durchschnittsverbrauch von etwa 18 kWh auf 100 Km was echt beeindruckend war.

Bild
Bild

Gewöhnungssache: Ein paar mickrige Kleinigkeiten, die mich gestört habe: (Einen Teil davon kann man über die Einstellungen vielleicht selber anpassen oder man gewöhnt sich schnell daran. )
Rekuperation würde ich mir bei Stufe drei viel stärker wünschen. Während ich beim BMW i3 schon von Anfang an gut mit One Pedal Driving zu recht kam, habe ich es beim Hyundai oft nicht geschafft.
Im Eco Modus steht in der Mitte des Tachos immer die Restreichweite, das fand ich etwas irritierend, da fand ich die Km/h Anzeige im Sport-Modus viel angenehmer.
Ich habe es auf die Schnelle nicht geschafft, das Navi auszuschalten bzw. das Display einfach komplett abzuschalten.
Eine App, welche eine Verbindung mit dem Auto möglich macht, fände ich praktisch. Es wäre traumhaft, eine Info zu bekommen, wenn der Ladevorgang abgeschlossen oder unterbrochen wurde.
In der kurzen Zeit wollte ich nicht all zu oft in dem dicken Handbuch nachlesen und habe meistens per Trial and Error rumprobiert. Das soll kein Nörgeln sein und Hyundai Fahrer sollen sich nicht angegriffen fühlen. Wie Anfangs geschrieben, es ist ein Traumauto und für dein Preis auch für Leute wie mich halbwegs erschwinglich.

Schluss-Fazit: nach drei Tagen inkl. Landstraßen-, Autobahn- und Stadtfahrten kann ich natürlich erwarteter Weise sagen, die Zeit war viel zu kurz, um so ein interessantes Auto mit all seinen Features und Quirks ausführlich testen zu können. Während der kurzen Zeit war ich aber insgesamt mehr als begeistert von dem Auto. Ich fuhr bei Sonnenschein, Regen und starkem Schneefall in Süddeutschland und es war immer angenehm. Herzlichen Dank an http://www.cyx-mobile.de und http://www.strominator.de und genauso natürlich an Tank&Rast, BMW und Aldi für den kostenlosen Strom und deren Schnellladestationen.

Neuwagenkauf: Momentan fahre ich noch einen Kleinwagen leider als Benziner und aus Kostengründen möchte ich diesen eigentlich fahren bis er auseinander fällt. Sollte mein Auto morgen schon kaputt sein, dann würde ich mir wahrscheinlich momentan gar kein Auto mehr kaufen. Da ich in der Stadt die ÖVPN, mit Leihfahrrädern und den bekannten Car Sharing Diensten relativ gut nutzen kann. Falls ich dennoch ein Auto brauchen sollte bin ich mir nicht sicher ob ich mich trauen würde ohne eigenen Stellplatz mit Lademöglichkeit ein Elektroauto zu kaufen.

Hier noch ein paar gemischte Fotos:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei einer nächtlichen Autobahnfahrt gab es ein paar Hindernisse an den Ladesäulen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Dateianhänge
20171215_152231.jpg
Benutzeravatar
Supercharger
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 01:01

Anzeige

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon weisser IONIQ » Do 4. Jan 2018, 19:47

Was jetzt auch schön zu sehen ist:

km Stand: 15km, angezeigte Reichweite 206km
dann 81 km gefahren, Restreichweite dann noch 70km.

Ergibt nach Adam Riese effektive 151km (bei gleichem Fahrstiel).
Wo sind wohl die restlichen 55km gebleiben?
Ioniq weiss Premium am 4.1.2017 bestellt, Liefertermin wahrscheinlich noch 2017
ansonsten noch 3x leaf, 2x ZOE, 2x T, 800m² PV aufm Dach jetzt mit 1.600Ah "Staplerspeicher"
Benutzeravatar
weisser IONIQ
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 19. Sep 2017, 17:47

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon gekfsns » Do 4. Jan 2018, 19:54

Schöner Bericht !

Wie hast Du die vielen Bilder in den Beitrag reinbekommen ? Wenn man die mit hochlädt, ist das maximum 3 Bilder.
Hast Du eine externe Quelle für die Bilder mit eingebunden ?
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1719
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon weisser IONIQ » Do 4. Jan 2018, 19:58

gekfsns hat geschrieben:
Schöner Bericht !
Wie hast Du die vielen Bilder in den Beitrag reinbekommen ? Wenn man die mit hochlädt, ist das maximum 3 Bilder.
Hast Du eine externe Quelle für die Bilder mit eingebunden ?

"Ein" Bild kann ja aus 5 Bildern bestehen. Photoshop & Co. machts möglich.
Ioniq weiss Premium am 4.1.2017 bestellt, Liefertermin wahrscheinlich noch 2017
ansonsten noch 3x leaf, 2x ZOE, 2x T, 800m² PV aufm Dach jetzt mit 1.600Ah "Staplerspeicher"
Benutzeravatar
weisser IONIQ
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 19. Sep 2017, 17:47

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon IQ1117 » Do 4. Jan 2018, 19:59

weisser IONIQ hat geschrieben:
Was jetzt auch schön zu sehen ist:

km Stand: 15km, angezeigte Reichweite 206km
dann 81 km gefahren, Restreichweite dann noch 70km.

Ergibt nach Adam Riese effektive 151km (bei gleichem Fahrstiel).
Wo sind wohl die restlichen 55km gebleiben?


Was willst Du jetzt damit sagen? Dass die, die das Auto aufs Schiff gefahren haben und wieder runter (die ersten 15km), sparsamer gefahren sind?
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: September 2018 >> 20.01.2018 >> 10.02.2018 >> 17.03.2018 >> 31.03.2018
aktuell noch mit ICE unterwegs: Mazda CX 7 mit 7,6l Diesel auf 100km
IQ1117
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 12:55

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon proton56 » Do 4. Jan 2018, 20:02

Schließe mich voll und ganz Deiner Beurteilung an, die , wie ich finde, sehr präzise alles wichtige zusammenfasst.
Ich hatte selbst ebenfalls das Vergnügen für Strominator einen Ioniq für eine Woche zu fahren und dabei zu überführen, was schlußendlich zur Bestellung geführt hat.

Da Du offensichtlich nur an Schnellladern geladen hast, möchte ich noch als einen der wenigen Nachteile das relativ langsame und mitunter teure Laden an AC Ladern anführen was uns gestern in der Pampa und bei Orkan zwischen Ravensburg und Meersburg ganz schön aufgehalten hat.

Wir sind uns auch mittlerweile einig, daß für alle User, die keine Steckdose zu Hause haben, noch für lange Zeit kein BEV in Frage kommt. Das gilt Ioniq unabhängig.
Ioniq Style bestellt am 20.6.17, evtl. Liefertermin März/April 18 - Stornierung am 15.11.
ersetzt durch Premium in platinum silver am 15.11.
Surrt durch München und weiter seit 21.12.2017
Benutzeravatar
proton56
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 17:21
Wohnort: München

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Wiese » Do 4. Jan 2018, 20:09

Da kann ich Dir zustimmen. Der Ioniq wird zu 99,9% mein Nächster.
Dass Du 18 kWh verbraucht hast erschreckt mich allerdings. Ich habe im Sommer bei schlechtem Wetter teilweise mit Heizung 12,5 kWh pro 100 km verbraucht und bin flott gefahren.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 477
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Roland81 » Do 4. Jan 2018, 20:41

Schöner Bericht. Danke.
Ja die 18 kwh sind recht ordentlich. Dürfte auch den niedrigen Temperaturen und dem Regen/Schnee geschuldet sein.

Das mit der App taucht irgendwie in jedem Erfahrungsbericht auf. Ich glaube hier sollte Hyundai wirklich nachbessern.
Falls dir noch nicht bekannt: Ein User hier aus dem Forum hat eine App programmiert, mit dem man den Ladestand aufs Handy bekommt.

(OT: Meine persönliche Meinung, bitte nicht kommentieren: mir geht das ständige Gebimmel vom Handy tierisch auf den S..., deshalb liegt meist auf lautlos irgendwo rum; Und auch wenn mir gleich einer mit Aluhut kommt: Ich will nicht, das irgendjemand weiss wo ich grad bin oder aus der Ferne meinen Motor ausschalten kann. Getoppt nur noch durch DDR 4.0 in Form von Alexa, die Wanze zum Selberkaufen.)
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 801
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Supercharger » Do 4. Jan 2018, 21:11

Danke für eure Beiträge. :)

Roland81 hat geschrieben:
Schöner Bericht. Danke.
Ja die 18 kwh sind recht ordentlich. Dürfte auch den niedrigen Temperaturen und dem Regen/Schnee geschuldet sein.


weisser IONIQ hat geschrieben:
...
km Stand: 15km, angezeigte Reichweite 206km
dann 81 km gefahren, Restreichweite dann noch 70km.

Ergibt nach Adam Riese effektive 151km (bei gleichem Fahrstiel).
Wo sind wohl die restlichen 55km gebleiben?


Wiese hat geschrieben:
... Dass Du 18 kWh verbraucht hast erschreckt mich allerdings. Ich habe im Sommer bei schlechtem Wetter teilweise mit Heizung 12,5 kWh pro 100 km verbraucht und bin flott gefahren.


Ich denke das lag einfach an den kalten Temperaturen und an meinem schlechten/verschwenderischen Fahrstil, also "hohe" Geshwindigkeiten auf der Autobahn. Ich habe dann später versucht nur mehr maximal 120 km/h zu fahren. Aber unter die 18 kWh auf 100km bin ich leider nicht gekommen. Die Heizung (Driver only) hatte ich auch immer gut an.

Ich dachte Anfangs die 18 kWh wären wenig, habe aber dann schon auf Spritmonitor gesehen, dass die meisten Ioniq Fahrer dort bei 13 bis 15 kWh/100km liegen.


gekfsns hat geschrieben:
Schöner Bericht !

Wie hast Du die vielen Bilder in den Beitrag reinbekommen ? Wenn man die mit hochlädt, ist das maximum 3 Bilder.
Hast Du eine externe Quelle für die Bilder mit eingebunden ?


Danke. Ich habe sie über einen sogenannten "Image Hoster" namens Imgur hochgeladen. Dort kannst du ohne Registrierung Fotos hochladen und diese dann in Foren verlinken.



proton56 hat geschrieben:
... Da Du offensichtlich nur an Schnellladern geladen hast, möchte ich noch als einen der wenigen Nachteile das relativ langsame und mitunter teure Laden an AC Ladern anführen was uns gestern in der Pampa und bei Orkan zwischen Ravensburg und Meersburg ganz schön aufgehalten hat.

Wir sind uns auch mittlerweile einig, daß für alle User, die keine Steckdose zu Hause haben, noch für lange Zeit kein BEV in Frage kommt. Das gilt Ioniq unabhängig.


Das kann ich mir wirklich gut vorstellen. Ich habe deshalb auch versucht nur Schnellader zu erreichen, ich wollte ursprünglich zwar auch mal einen AC Lader verwenden und auch mal für ein paar Stunden an der normalen Schukodose laden, aber lies sich dann vermeiden.


Roland81 hat geschrieben:
Das mit der App taucht irgendwie in jedem Erfahrungsbericht auf. Ich glaube hier sollte Hyundai wirklich nachbessern.
Falls dir noch nicht bekannt: Ein User hier aus dem Forum hat eine App programmiert, mit dem man den Ladestand aufs Handy bekommt.


Das werde ich mir mal ansehen, danke für den Tipp.
Benutzeravatar
Supercharger
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 01:01

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Helfried » Fr 5. Jan 2018, 09:46

proton56 hat geschrieben:

Wir sind uns auch mittlerweile einig, daß für alle User, die keine Steckdose zu Hause haben, noch für lange Zeit kein BEV in Frage kommt. Das gilt Ioniq unabhängig.


Blödsinn. In Österreich gibt es keinerlei Probleme dank perfekter Ladenetze.
Helfried
 
Beiträge: 7113
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: UliK-51 und 10 Gäste