Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Helfried » Fr 5. Jan 2018, 13:29

kriton hat geschrieben:
Dann muss auch die Frage erlaubt sein, was es einem Mieter nutzt, wenn in der Innenstadt eine Lademöglichkeit bis 11 kw existiert, d.h. einmal hinfahren um den Wagen anzustöpseln und Stunden später nochmals den Wagen wegfahren.


Dann geht er halt alle drei Tage mal etwas dort essen. So schwierig ist das nicht. Nicht jeden bekocht die moderne Frau 3x am Tag.
OMG
Zuletzt geändert von Helfried am Fr 5. Jan 2018, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 7142
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Haifisch » Fr 5. Jan 2018, 13:31

proton56 hat geschrieben:
Ist' s jetzt verständlich warum ich meine, daß nur Enthusiasten, zu denen ich mich auch zähle, so etwas auf sich nehmen.
Jeder andere fährt weiter Diesel/Benzin/LPG/CNG.


Ja Proton, das sind alles nachvollziehbare Gründe. Es ist nicht alles Gold was glänzt; das ist klar. Ich befand lediglich Dein sehr pauschales Urteil in Deinem ersten Post dazu nicht okay. Wie schon geschrieben, kann ich Dir zwei Zoe-Fahrer aus Ffm. nennen, die es eben auf sich nehmen und für die es okay ist. Für mich wäre das auch nix. Da bin ich bei Dir aber so ist eben nicht jeder. Andere sind durchaus bereit nach hause zu laufen und ihr Fahrzeug zwei oder dreimal die Woche 500m oder mehr weiter weg an einem Lader zu parken.
Aktuelles Auto seit 02. April 2013: Peugeot 208 Allure, 1.6 e-HDI 115PS
Bestelltes Auto seit 02. September 2017: Hyundai Ioniq Elektro Style in Blau
Haifisch
 
Beiträge: 268
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon UliK-51 » Fr 5. Jan 2018, 13:37

tstr hat geschrieben:
Was für ein Schwachsinn. In Städten wie Hamburg und Leipzig (von da kann ich fundiert berichten) gibt es gut platzierte öffentliche Ladesäulen.


Ich kenne genügend Städter, die sind froh, wenn sie überhaupt erst mal einen Parkplatz gefunden haben, geschweige einen Ladeplatz für die Nacht.
Gewiß, Enthusiasten nehmen viele Unbequemlichkeiten in Kauf- und hier in diesem Forum scheint mir der Anteil an Enthusisten groß- aber der Normalbürger sieht das eben anders als der ausgesprochene Fan.
Der EV dient den Vorortbewohnern zur Fahrt in die Innenstadt (schon mal positiv) und bestimmten Arbeitspendlern für ganz bestimmte Entfernungen/Lademöglichkeiten. Alle anderen Fahrten sind Abenteuer. (Gestörte, belegte, langsame AC Ladesäulen bei Ladekartenchaos.)
Für mich diente ein EV, den ich zuhause laden kann, nur zu Fahrten 'um den Kirchturm'. Ok, das genügte an den meisten Tagen auch.
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Haifisch » Fr 5. Jan 2018, 13:37

veteran hat geschrieben:
IO43 hat geschrieben:
Das ist schon wirklich unverschämt was Du hier unterstellst. :!:

Dann schau doch mal die Bilder vom Eingangspost an und zücke den Taschenrechner, falls das Kopfrechnen nicht ausreicht ... ;)


@veteran
Du hast vielleicht das Prinzip der Restreichweitenanzeige wie sie bei fast allen Autos ermittelt wird, nicht ganz verstanden, oder? Vielleicht solltest Du Dir dazu noch mal die Funktionsweise durchlesen?!?
Aktuelles Auto seit 02. April 2013: Peugeot 208 Allure, 1.6 e-HDI 115PS
Bestelltes Auto seit 02. September 2017: Hyundai Ioniq Elektro Style in Blau
Haifisch
 
Beiträge: 268
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 22:45
Wohnort: Hessen

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Roland81 » Fr 5. Jan 2018, 13:58

UliK-51 hat geschrieben:
Alle anderen Fahrten sind Abenteuer. (Gestörte, belegte, langsame AC Ladesäulen bei Ladekartenchaos.)

Bisschen übertrieben...ich mach mich nachher auf den Weg nach Baden-Baden (ca. 80km) + ~40km vor Ort und morgen die 80 zurück...da ich vergessen hab zu Laden (SOC 80%) muss ich also unterwegs Laden .
Plan A morgen während dem Brunch kostenlos im Parkhaus laden(AC), Plan B an der ENBW Säule nebenan (AC), Plan C T&R Baden-Baden (1xDC), Plan D ENBW Raststätte Renchtal (2xDC), Plan E Allego Achern (4xDC), Plan F ENBW Mahlberg West (2xDC) Plan G Allego Ettenheim (1xDC). Ich könnte auch auf dem Hinweg schon laden...dann bin ich bei Plan L
Könnt natürlich auch einfach bei den Schwiegereltern den Ladeziegel auspacken ;)

PS: Bühl Ost vergessen ENBW 2x DC ergo Plan M...wenn mans aus dem Kopf macht
Zuletzt geändert von Roland81 am Fr 5. Jan 2018, 14:07, insgesamt 2-mal geändert.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 802
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Tigger » Fr 5. Jan 2018, 14:00

Stimmt, das klingt so gar nicht nach Abenteuer, wenn man mit Plan A - G auf Tour geht. ;-)
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1218
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Roland81 » Fr 5. Jan 2018, 14:04

Du weisst wie es gemeint ist ;)
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 802
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon Tom_N » Fr 5. Jan 2018, 17:30

Contenance Herrschaften...kommt mal wieder runter.
Diese Streitereien lesen sich für Menschen die sich hier über E-Mobilität informieren wollen nicht sonderlich gut.
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 850
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 09:58
Wohnort: N-

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon veteran » Fr 5. Jan 2018, 19:06

Tom_N hat geschrieben:
Contenance Herrschaften...kommt mal wieder runter.
Diese Streitereien lesen sich für Menschen die sich hier über E-Mobilität informieren wollen nicht sonderlich gut.

So sieht es aber halt nun mal aus. Auf Autobahnen meist kein Problem. Abseits der Autobahnen sind die (CCS) Schnelllader auch noch lange im Abseits. Da sollte man halt längere Ladestopps einplanen.
Benutzeravatar
veteran
 
Beiträge: 364
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 14:22
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ioniq Erfahrungsbericht nach einer kurzen Miete

Beitragvon UliK-51 » Fr 5. Jan 2018, 22:53

Tom_N hat geschrieben:
Contenance Herrschaften...kommt mal wieder runter.
Diese Streitereien lesen sich für Menschen die sich hier über E-Mobilität informieren wollen nicht sonderlich gut.


Wir streiten uns doch nicht, sondern äußern lediglich verschiedene Ansichten. Es sollte für einen sich informierenden Interessenten doch aufschlußreich sein, diese verschiedenen Meinungen zu lesen.

Zumindest, solange der Hintergrund dieses Forums noch weiß- blau statt rosa ist. ;)
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.
UliK-51
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tech-Man und 7 Gäste