Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon hoschi77 » Di 21. Feb 2017, 16:11

Hallo,

bin hier neu angemeldet, lese aber schon seit einigen Monaten hier mit. Nur leider so richtig schlau werde ich aus einigen Dingen nicht (nur falls Kommentare, zwecks Suche hier kommen)!

Ich möchte meinen Euro5 Diesel gegen EV austauschen. Ich weiß aber leider nicht, ob der Ioniq (oder anderes EV, außer Tesla) zu meinem Fahrprofil passt.
Mein täglicher Arbeitsweg ist insgesamt 120-130km lang (10km Landstraße + Rest 100-110km Autobahn).
Es ist alles relativ flach, sprich vom Münchner Norden in den Münchner Süden.
Ist das mit dem Ioniq im Münchner Winter ohne hinter Lkw's hinterher zu schleichen machbar?
Da ich in der Arbeit keine möglich habe zu laden, soll er die Strecke natürlich ohne Zwischenstop bewältigen!
Oder sollte ich lieber auf den grösseren Akku warten?

Zum anderen werde ich auch nicht ganz schlau, wegen dem aufladen zu Hause!
Abgesehen davon, ob es möglich ist in unsere Doppelgarage ohne grössere zusätzlich Ausgaben und Aufwand, eine Drehstrom-Dose zu installieren - kann man dannen dieser mit einem Adapterkabel den Ioniq aufladen oder braucht man immer so etwas wie eine feste Wallbox/mobile "Wallbox"?

Danke schon mal für die Antworten!
hoschi77
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 9. Feb 2017, 09:55

Anzeige

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon harlem24 » Di 21. Feb 2017, 16:14

Hi,

die 120km sollten, von dem was man hier so liest, problemlos machbar sein. Auch im Winter.
Entweder Du schließt Dir eine Wallbox an oder eine CEE32 und eine mobile Box.
Die mitgelieferte Box funktioniert nur an einer Schuko, für eine CEE brauchst Du eine zusätzliche Box.
Letzteres ist das Gleiche wie Ersteres nur zum Mitnehmen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2895
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon Tho » Di 21. Feb 2017, 16:15

Ist 100-110kmh für dich, im Extremfall wenn es wirklich mal schneit und richtig kalt ist, akzeptabel?
Dann klares ja.

Du brauchst beim Ioniq nicht wirklich eine Drehstromdose, 16(besser 20A) einphasig reichen vollkommen.
Zuletzt geändert von Tho am Di 21. Feb 2017, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon NoComment » Di 21. Feb 2017, 16:15

1.) 130km schaffst Du im Winter immer mit dem Ioniq. Ich fahr das selbe mit einer Zoe, und nur wenns richtig kalt ist (-10) gehts nimmer. Mit der Ioniq wirst Du auch nicht hinter LKW nachschleichen müssen UND frieren wie bei der Zoe.
2.) Das mitgelieferte Ladekabel für die Steckdose reicht, wenn Du den Wagen zum Pendeln nimmst, sicherlich aus. Wenn Du am Abend heim kommst und noch wo hin fahren willst, dann kann ein 32A-Drehstromanschluss bzw. eine 22kW Ladebox interessant werden, aber das würde ich abwarten. Um das Geld kannst Du zur Not, wenn Du vielleicht einen CCS-Lader am Weg hast, verdammt viel laden :-)
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 21. Feb 2017, 16:21

Antwort: ja und nicht so viel Fragen. Du wirst dich in die Karre verlieben, du wirst sehr kreativ mit den Unannehmlichkeiten umgehen. Und egal ob Du IONIQ, i3, e-Golf, ZOE, B-Klasse, Tesla oder Soul kaufst, die Liebe kommt bestimmt und dann hast du mit Sicherheit das beste EV mit allen Vorteilen und alle anderen EV sind nur eine billige Kopie Deines Fahrzeuges.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon hghildeb » Di 21. Feb 2017, 16:24

Kurze Antwort vorweg: sollte problemlos klappen.
Kostenmäßig kommst du billiger als beim Diesel und mehr Fahrspaß hast du auch.

Von der Strecke her sollte sich das locker ausgehen. Wenn mal Extratouren anstehen sollten und es wird ausnahmsweise knapp, gäbe es zur Not auch etliche Ladestationen im Stadtgebiet, da gibt es schlimmstenfalls mal eine kurze Pause. Du musst wegen 50km mehr ja nicht unbedingt voll laden - da reichen 5-10 Minuten am CCS-Schnellader.

Beim Laden in der Garage geht zur Not eine Schukosteckdose (Ladedauer ca. 12h, aber nur wenn ganz leer gefahren ist), schneller, komfortabler und betriebssicherer ist ein Drehstrom-Anschluss mit idealerweise 32A und daran entweder Wallbox oder mobiles Ladegerät. Beides kostet je nach Ausführung 500-1000€.

Am besten leih dir von einem Händler einen Vorführer und fahre deine Stammstrecke mal ab. (Landsberg ist ja nicht weit)
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
Wohnort: WUG

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon Monkeyhead » Di 21. Feb 2017, 16:30

Das gesagte möchte ich unterstützen und durch eine weitere "Absicherung" ergänzen:

Gerade wenn dein Arbeitsweg um München herum führt hast du, wenn es hart auf hart kommt und du nach der Arbeit mit 49% Batterie zu unsicher bist, weitere Möglichkeiten. Zum einen kannst du natürlich einfach irgendwo 10 Minuten nachfüllen, dann kommst du wieder zurück. Zum anderen werden Elektroautos ja effizienter je langsamer du fährst. Wenn du also feststellst, dass du nicht sicher bist, ob dür über die Autobahn zurück kommst, kannst du den zwar zeitlich längeren, aber 10 km kürzeren Weg durch die Stadt nehmen. Aus den vielleicht nicht reichenden 65 km Reichweite werden so schnell 100 km Reichweite bei gleichzeitig kürzer werdender Strecke.

Der Fall sollte natürlich gar nicht erst eintreten, aber das ist vielleicht ja so ein kleines psychologisches Polster, dass man in jedem Fall heim kommt.
Benutzeravatar
Monkeyhead
 
Beiträge: 86
Registriert: So 15. Jan 2017, 15:35

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon bangser » Di 21. Feb 2017, 16:34

Meiner Erfahrung nach (8´800 elektrische Ioniq-km) sind die 130km täglich auch im tiefsten Winter ohne Frieren und mit >120km/h machbar.
Zum Aufladen reichen dir 16A einphasig. Wenn du richitg sparen willst, reicht sogar der originale Ladeziegel. Obwohl ich den Schuko gegen CEE16 blau tauschen würde.
Wenn ich aber schon einen eigenen Stellplatz habe, würde ich eine Ladebox mit angeschlagenem Typ2-Kabel installieren lassen. Vielleicht die Leitung sogar für 22kW auslegen.
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 906
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon hoschi77 » Di 21. Feb 2017, 16:37

Vielen Dank für vielen und positiven Antworten.

Dann werd ich mal im Autohaus Sangl wegen einem Probefahrt-Termin nachfragen! :D

Wegen dem laden zu Hause, werd ich mal nen Elektriker kommen lassen, wie groß der Aufwand zwecks CEE-Dose wäre.
Keine Ahnung was der zusätzlich da machen müsste. Bis jetzt ist Strom für die beiden elektrischen Tore drin, 2mal Lichtschalter und 2-3 Schuko-Dosen!
hoschi77
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 9. Feb 2017, 09:55

Re: Ioniq-Elektro ja oder nein!?

Beitragvon bangser » Di 21. Feb 2017, 16:41

Ja, mach das. Aber Vorsicht: Wenn du beim Sangl eine Probefahrt machst, wirst du auch bestellen. :-)
Die CEE-Dose alleine bringt dir nix. Du brauchst auf alle Fälle einen (mobilen) Lader/Box. Und sei es nur den originalen Ladeziegel. Elektroautos haben einen einen speziellen Steckertyp, der mit dem gegenüber "kommuniziert", wieviel Strom er bekommt. Zur Ladetechnik empfehle ich die Videos vom Sangl: https://www.youtube.com/watch?v=60YgKXWGnSM
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 906
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 2N3055, GuggiEV, harlem24, MajorAn69, Meikel EV, Rita und 16 Gäste