Ioniq Elektrik Inspektion

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon trischmiw » Di 10. Jan 2017, 15:55

Oh weh, da muss ich mich erst in einem Automobilforum aufhalten um darüber aufgeklärt zu werden, wie schlecht doch die Menschheit im Allgemeinen und ich im Besonderen bin! Habe ich doch bislang tatsächlich versucht, beim Autokauf immer möglichst günstige Konditionen herauszuhandeln! Was war ich für ein Unmensch - das Schicksal so vieler Familien war mir völlig egal. Nachdem ich meinen Tränen wieder unter Kontrolle habe, gelobe ich jedoch Besserung! Asche über mein Haupt, ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen!
Willi
2011er I-Miev seit 11 2014
2013er Zoe Intens 6/2015 - 10/2016 RIP
2012er Opel Ampera ePionier seit 12/2015
2016er Hyundai Ioniq Premium seit 12/2016
trischmiw
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:23
Wohnort: Gusterath

Anzeige

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Misee » Di 10. Jan 2017, 15:58

Gambiter hat geschrieben:
Immer wieder interessant diese Geiz ist geil Mentalität!!

Beim Autokauf muss es der maximal mögliche Rabatt sein und die Wartungen dürfen danach natürlich so gut wie nichts kosten!!

Habt ihr euch mal überlegt wie viele Familien von einem Autohaus abhängig sind? Welche kosten so ein Autohaus jeden Monat begleichen muss??

Hauptsache ihr habt den größten Rabatt und die niedrigsten Preise rausgeholt!!


Nene so ist das nicht.
Leben und leben lassen. Und bis jetzt bin ich immer gut so gefahren
Das Auto wird nicht schlechter dadurch. Nur die Notwendigkeit ist eine andere Frage. Gerade wenn ich lese das die Verbrenner
24 Monate oder 30000 KM haben.

Und mal Ehrlich wer nur auf Geldsparen aus ist holt sich kein e-auto.
Ist da :thumb: :hurra:
Benutzeravatar
Misee
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 27. Dez 2016, 20:44

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Tigger » Di 10. Jan 2017, 16:35

Misee hat geschrieben:
Und mal Ehrlich wer nur auf Geldsparen aus ist holt sich kein e-auto.

Öhm... Doch, genau das ist mein Plan... Aber für Alternativen in der Größenklasse und mit der Ausstattung des Ioniq Premium, die als Verbrenner mit 20.000 und 35.000 km im Jahr günstiger pro km sind, wäre ich offen. :)
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017.
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1051
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Helfried » Di 10. Jan 2017, 16:41

Gambiter hat geschrieben:
Hauptsache ihr habt den größten Rabatt und die niedrigsten Preise rausgeholt!!


Ja, logisch, oder? Spaß, Geld und ein paar Umweltparameter, das sind die Hauptfaktoren beim Auto.
Abzocke gibt es beim Auto jede Menge. Wem das nicht bewusst ist, dann sag i nix... :mrgreen:

Mal ehrlich: Kein Hyundai oder sonstiges Auto aus Asien ist jedes Jahr kaputt und braucht alle 12 Monate ein Service. Ich dachte, diese Ära hätten wir längst hinter uns.
Helfried
 
Beiträge: 5225
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Misee » Di 10. Jan 2017, 17:18

Tigger hat geschrieben:
Misee hat geschrieben:
Und mal Ehrlich wer nur auf Geldsparen aus ist holt sich kein e-auto.

Öhm... Doch, genau das ist mein Plan... Aber für Alternativen in der Größenklasse und mit der Ausstattung des Ioniq Premium, die als Verbrenner mit 20.000 und 35.000 km im Jahr günstiger pro km sind, wäre ich offen. :)


Also ohne irgend ein TCO ausgerechnet zu haben sag ich mal der z.b. Ioniq Hybrid ist gleich oder ähnlich ausgestattet
und kostet 5000 - 8000 € weniger.
Das hängt ja auch davon ab wieviel gefahren wird, um so mehr um so besser. Lade Möglichkeiten, Privat oder Geschäftlich, was kostet deine Zeit und und und

Ich lass mich sehr gern überzeugen, aber ich glaube leider sind wir noch nicht an einem Punkt, Stromer = oder kleiner Verbrenner.
Denn wenn der kommt sind verbrenner tot.
Ich halte den Ioniq E hier für wichtig und genau richtig für den Prozess der im Kopf laufen muss.
Bis jetzt gab es eben nur "Kleinwagen" oder Tesla.

Aber wirklich sparen?
Ist da :thumb: :hurra:
Benutzeravatar
Misee
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 27. Dez 2016, 20:44

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Tigger » Di 10. Jan 2017, 17:41

@Misee:

Mein Excel behauptet:

Hyundai Ioniq Hybrid Premium 20.000 km/Jahr = 564,63 € / Monat
Hyundai Ioniq Elektro Premium 20.000 km/Jahr = 543,21 € / Monat

Hyundai Ioniq Hybrid Premium 35.000 km/Jahr = 720,06 € / Monat
Hyundai Ioniq Elektro Premium 35.000 km/Jahr = 674,94 € / Monat

Als Vergleich:

Skoda Octavia Limousine 1.4 TSI DSG Style 20.000 km/Jahr = 649,75 € / Monat
Skoda Octavia Limousine 1.4 TSI DSG Style 35.000 km/Jahr = 822,72 € / Monat

Gerechnet mit einer Haltedauer von 84 Monaten und einem Restwert von 0,- €. Sind also in Wirklichkeit noch ein paar Euronen weniger.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017.
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1051
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon hghildeb » Di 10. Jan 2017, 17:58

Misee hat geschrieben:
Aber wirklich sparen?


Für mich war das durchaus ein ausschlaggebender Grund, zum Elektromodell zu greifen.

Laut meiner (Vor-)Kalkulation ist die TCO beim EV ab einer bestimmten Fahrleistung deutlich geringer als beim Hybrid oder gar reinen Verbrenner. Der höhere Anschaffungspreis wird durch die niedrigeren Wartungs- und Betriebskosten locker ausgeglichen.

Beim Ioniq EV<>Hybrid sind das -für mich- unterm Strich etwa 600€ p.a. Ersparnis, mit einem Vergleichs-Benziner (Golf TSI) komme ich auf etwa 2500€ p.a. gegenüber dem EV.
Wohlgemerkt alles nur auf dem Papier vorkalkuliert. Angenommen habe ich eine Laufzeit von 4 Jahren mit je 25.000km, aktuelle Treibstoffpreise und einen prozentual ähnlichen Wertverlust-Verlauf. Verbrauchswerte habe ich real kalkuliert, also nicht nach Werksangabe. Kostenlose Ladesäulen sind nicht beinhaltet - ich werde zu 90% zuhause laden, wo ich den Strom zahlen muss.

Zum Thema: eine Jahres Inspektion mit einer Stunde Arbeitswert sollte mir ein Neuwagen eigentlich schon wert sein, finde ich.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
Wohnort: WUG

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Misee » Di 10. Jan 2017, 19:34

ok wie gesagt nichts gerechnet. mach ich mal wenn zeit ist. Aber was hghildeb da schreibt hört sie ja schonmal gut an.

Klar um so mehr Strecke desto besser
und um so Weiter mein Horizont desto besser
Am besten lang, viel und oft :lol:

Zum Thema:
Es ist nicht das Geld. Sondern die Politik. Mich ärgert eben diese Ungerechtigkeit. Das ein Verbrenner 24/30000 Intervall hat. (vielleicht bin ich auch falsch informiert)
der stromer aber 12/15000. Was hat der Ioniq das doppelte Kontrolle rechtfertigt. Die Begründung würde mich interessieren.
Ist da :thumb: :hurra:
Benutzeravatar
Misee
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 27. Dez 2016, 20:44

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon yadiori » Di 10. Jan 2017, 19:47

Misee hat geschrieben:
der stromer aber 12/15000. Was hat der Ioniq das doppelte Kontrolle rechtfertigt. Die Begründung würde mich interessieren.


Es stimmt schon, mit dem Polo fahre ich etwa alle 2 Jahre zu VW (manchmal kommt ein Ölwechsel nach dynamischer Anzeige dazwischen).

Beim Ioniq liegt es vielleicht auch daran, dass dort viel "neue" Technik drin steckt, mit der Hyundai noch nicht so viel Erfahrung sammeln konnte. Damit will ich jetzt nicht sagen, dass ich bald so viele "Problem mit Komponente X"-Topics hier erwarte wie im Zoe-Forum (Sorry :mrgreen: ), aber vielleicht möchte Hyundai einfach sicherstellen, dass Probleme schnell auffallen und direkt bei der Produktion abgestellt werden können.

Vielleicht ist es aber eher so, und das ist jetzt reine Spekulation, dass man damit den Werkstätten ein paar Zusatzeinnahmen bescheren will. Wenn die Autos im Betrieb so pflegeleicht sind, wie ich es annehme, geht denen sonst wirklich bald das Geschäft aus. Da sind 100€ pro Jahr für eine Durchsicht vielleicht einfach ein Kompromiss, um es den Werkstätten schmackhaft zu machen.

Also wenn ich mal einen Ioniq haben sollte (vielleicht kaufe ich wirklich in 2 Jahren oder so bei Verfügbarkeit einen Gebrauchten. Falls der Polo vorher kaputt geht [Steuerkette] evtl. auch früher) werde ich mich über den jährlichen Ausflug nach Landsberg freuen. :mrgreen: Ich habe es nicht so weit, und das Geschäft gönne ich dem Autohaus Sangl.
yadiori
 
Beiträge: 117
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:08

Re: Ioniq Elektrik Inspektion

Beitragvon Helfried » Di 10. Jan 2017, 20:01

yadiori hat geschrieben:
Vielleicht ist es aber eher so, und das ist jetzt reine Spekulation, dass man damit den Werkstätten ein paar Zusatzeinnahmen bescheren will.


Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen. :)
Sogar der (österreichische) Gesetzgeber schreibt bei E-Autos drei(!) Jahre lang keinerlei Inspektionen vor. Ergo ist es Hersteller-Willkür.
Helfried
 
Beiträge: 5225
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kometablu, PowerIsComing und 7 Gäste