Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Re: AW: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon Helfried » Sa 5. Aug 2017, 03:45

Twizyflu hat geschrieben:
Laden bei 45c ist Smatrics Der Tarif


Das dürfte übersetzt bedeuten:

Der Smatrics-Tarif für das Laden
beträgt 45 ct/min.
Helfried
 
Beiträge: 5270
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon acurus » Sa 5. Aug 2017, 06:00

eh100091 hat geschrieben:
+ Innovativ (sage nur Heizung/Kühlung Driver only)


Gerade das ist nicht sonderlich innovativ, da man es manuell einstellen muss. Belegterkennung für die Sitze sollte doch da sein (für den Gurt-nicht-angelegt-piepser), da kann man das doch automatisieren?
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 568
Registriert: Do 11. Mai 2017, 07:12
Wohnort: Warburg

Re: AW: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon Helfried » Sa 5. Aug 2017, 06:58

acurus hat geschrieben:
da kann man das doch automatisieren?


Der Wagen kann ja nicht wissen, ob du Strom sparen möchtest. Angenehmer fährt es sich freilich ohne 'Driver only'.
Helfried
 
Beiträge: 5270
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon gekfsns » Sa 5. Aug 2017, 08:10

eh100091 hat geschrieben:
@gekfsns - 0,45€/min bei max. 50kW plus 1€ Startup je Ladung - in D habt ihr es leichter, etliche CCS Lader sind kostenfrei (muss etwa 1/3 CCS laden oder 22kW dreiphasig)

Das macht dann bei realen Ladebedingungen (man hat nicht immer max 50kW) und Reise-Sommerverbrauch 12kWh/100km Stromkosten von 7.20€/100km. Die 1€ Startup fallen weg wenn man eine Karte von denen hat.
Bei mir in D kostet der Super aktuell 1.22€/Liter, der genannte BMW dürfte also nur 5.9Liter / 100km verbrauchen um auf die gleichen Kosten zu kommen - ich denke der braucht mehr. Die meisten werden aber nie nur unterwegs tanken, also ist der Jahresdurchschnitt auch ohne Gratis-Ladesäulen, die sowieso nie für immer gratis bleiben werden, deutlich günstiger.
Ich liege bei meinen Stromkosten grob bei einem Drittel von den Spritkosten meines Zweitwagens.

Smatrics find ich übrigens voll fair, haben ja auch ihre Kosten die irgendwie reinkommen müssen -so ein DC Charger kostet >20t€.
Mit den monatlichen Verträgen sind auch die Kosten / 100km dann noch günstiger.
Außerdem kauft man ein EV nicht nur wegen der Kosten :)
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon ClarkKent » Sa 5. Aug 2017, 09:07

Twizyflu hat geschrieben:
Bei mir wie bei MrSpoon
Bei Sangl gekauft
Kostet 30.000 Euro ca als Style
Förderung in AT anteilig (ohne importeursanteil).

Laden bei 45c ist Smatrics
Der Tarif ist fürs gelegentliche laden
Wenn du da öfter lädst nimm den mittleren Tarif (14,90 mtl).
Dann sind es 22c oder so pro min und damit für voll laden (ca 30 min) nur mehr ca 6-7 Euro
Das wären 3-4 Euro / 100 km.

Ja schon, aber eine Mitgliedsgebühr von 15 Euro pro Monat bei einer TANKSTELLE? Mit so etwas reißt man kein Leiberl bei Autofahrern...
ClarkKent
 
Beiträge: 398
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon Helfried » Sa 5. Aug 2017, 09:19

ClarkKent hat geschrieben:
Ja schon, aber eine Mitgliedsgebühr von 15 Euro pro Monat bei einer TANKSTELLE? Mit so etwas reißt man kein Leiberl bei Autofahrern...


Wenn damit der Spritpreis (wie der Strom bei Smatrics)um deutlich mehr als 50% sinkt, bin ich schon gerne dabei. ;)

Bei BP gibt es beispielsweise Hotelaufenthalte und Bohrmaschinen gratis, wenn man brav tankt.
Privat kann ich das nicht nutzen, weil BP viel zu teuer ist, aber ich habe immer die DriveNow-Autos damit betankt. :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 5270
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon ClarkKent » Sa 5. Aug 2017, 09:44

Also ich würde trotzdem sagen: mit einer Mitgliedsgebühr von mind. EUR 180,00 im Jahr wird man keine Kunden anziehen - auch nicht, wenn dann der Strom billiger ist. ICH würde das jedenfalls nicht machen.
ClarkKent
 
Beiträge: 398
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:36

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon gekfsns » Sa 5. Aug 2017, 15:05

Wenn ich an solchen Säulen oft genug laden könnte dann wäre mir die monatliche Grundgebühr egal, was zählt sind die Gesamtkosten übers Jahr. Da ich aber diese Säulen nur auf Reisen nutzen kann, nehmen ich halt die Karte ohne Grundgebühr.
So hat jeder was er braucht und will :)
In meiner Gegend kostet mich die kWh an der AC Säule>1€, vielleicht sehen ich das deswegen so positiv mit Smatrics ...
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon Langsam aber stetig » Sa 5. Aug 2017, 20:05

Bei CCS-Säulen, die nach Minuten abrechnen nur bis ca. 80% laden. Danach wird es schnell langsamer und somit pro kWh deutlich teurer.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 970
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Ioniq Electric Testfahrt über 500km

Beitragvon eh100091 » Sa 5. Aug 2017, 22:49

Guten Abend,

herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten. Die Förderungen beim D Import können also auch in AT geltend gemacht werden. Ich habe kein Problem damit, mehrere hundert KM zum Service zu fahren.
Leider sind halt die Lieferzeiten schon unendlich :-(

mfG
Peter
eh100091
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 10. Jun 2017, 21:48

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste