Ioniq Electric 2018

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon Maier800 » Mi 5. Apr 2017, 16:46

Naheris hat geschrieben:
Und wo war ich herablassend oder ein Markenbotschafter? ebeetle und Maier haben doch wieder mal mit VW-Bashing angefangen.


Was fürn bashing? bashen tut sich VW schon selber gut genug. Ich rede über Fakten! Mich juckt es einen Kerich was 2025ff. evtl. vll. möglicherweise geliefert werden könnte! Haste das mal? Tesla hat in in 5 Jahren 3 verschiedene Modelle auf den Weg gebracht. Ein "Hersteller" der nie was von Autos wusste! Was macht Murkswagen? 6 Monate Produktionsstopp bei dem Edel E-Auto Golf.
Diesel ist gesund! Bau Deinen Auspuff ins Armaturenbrett!
Maier800
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 30. Mär 2017, 16:16

Anzeige

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon Naheris » Mi 5. Apr 2017, 17:19

VW hat in fünf Jahren zehn EVs auf den Markt gebracht. Ihr e-Golf ist nach dem Bolt der weitreichenste BEV in der USA nach EPA, und um Welten bezahlbarer als Teslas. Auch Fakten.

"Murkswagen" ist kein Bashing? Ist jetzt nicht Dein ernst, oder? :mrgreen:
Ist: e-Golf 300 Bild
War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 746
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon Ioniq-Graz » Mi 5. Apr 2017, 19:10

So ich habe mir gerade die Mühe gemacht und die Preise ohne Markenbrille ausstattungsbereinigt zu vergleichen.

Der Ioniq Style inkl. allem was es gibt kostet in Österreich: 40.790,00 (ohne Sitzheizung hinten, die wird bei VW nicht angeboten)

Der e-Golf kostet in Österreich: 46.789,60 (ohne Parkpilot, ohne beheizte Waschdüsen, MIT Aufzahlung auf die 5 Jahres/100.000km Garantie)

Der Golf hat einen Normverbrauch von 12,7 kWh/100km, der Ioniq von 11,5 kWh/100km


So schaut sich ein Autoverkäufer den Mitbewerb an. :D

Es bringt nichts sich die ab Preise anzusehen. Immer Topausstattung und die Optionen so gut wie möglich angleichen - das ist der reale Preisvergleich.
Ioniq-Graz
 
Beiträge: 184
Registriert: Do 15. Dez 2016, 12:09

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon kassiopeia » Mi 5. Apr 2017, 19:17

der reale Preisvergleich ist (zumindest für mich) die Ausstattung die ich haben möchte, ansonsten vergleiche ich ja die Phantasiepreise der Optionenlisten.
dummerweise gestaltet sich dieser Preisvergleich für jeden anders...
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon Naheris » Mi 5. Apr 2017, 19:32

Nur die Ausstattung zu vergleichen bringt aber auch nichts. Man muss auch das Verhalten testen und hinter die Preislisten schauen. Ansonsten gewinnt fast immer die günstigere Lösung - tut sie aber nicht, sonst wäre VAG nicht der größte Autobauer der Welt. Der e-Golf hat halt einen riesen Vorteil: er ist halt ein Golf. Er hat aber halt auch einen riesen Nachteil: er ist halt ein Golf. Jeder darf sich nun die Vor- und Nachteile aussuchen. ;)

Bei einem Fahrzeug ist z.B. das ACC im Winter beheizt und so auch im Schneegestöber funktional, bei Anderen Fahrzeugen ggf. nicht. Fährt man viel im Schnee könnte dies einen riesen Unterschied machen.

Das eine Fahrzeug spielt mit dem Premium-Soundsystem FLAC ab, das Andere vielleicht nicht. Für einen Audiophilen ggf. ein Kaufkriterium. Für Andere? Egal.

Der eine lädt zwar auf dem Papier mit höherer Ladeleistung, aber ggf. nur im Peak und nicht bis 80%, oder nicht bei kalten Temperaturen - oder immer. Macht letztendlich einen riesen Unterschied. Vielleicht gibt es aber auch auf der Stammstrecke nur einen 50kW Lader. Dann schrumpft der Vorteil.

Beim einen gibt es eine App dazu, beim Anderen nicht. Braucht man die? Ggf. ein riesen Unterschied.

Man fährt viel Nachts? LED-Licht muss nicht zwangsläufig besser sein als gut gemachtes Xenon.

Und nur weil irgend ein "Premiumdings" verbaut ist, muss das nicht besser sein als der Standard eines Anderen.

Und wie will man bitte über die Preisliste Fahrkomfort vergleichen, oder wie gut Assistenzsysteme funktionieren?

Point in Case: laut EPA bei einem Highway-Cycle aufgrund der höheren Netto-Kapazität eine höhere Reichweite hat als der Ioniq (ca. 7%). Dafür schlägt der Ioniq ihn im Stadtbetrieb um Welten (> 7%). Im Durchschnitt sind sie dann beide fast gleich, mit dem e-Golf um +1 Meile besser. Dafür braucht der Ioniq weniger Strom insgesamt. Also hat selbst der schlechtere e-Golf doch einen Vorteil, für einen bestimmten Nutzertyp. Ist doch okay so.

Disclaimer: ich bewerte hier keines der beiden Fahrzeuge. Ich schreibe dies absolut neutral. Den Ioniq EV bin ich noch nicht gefahren, deshalb kann ich genau diese wichtigen Verhaltensweisen nicht vergleichen. Ich finde den Ioniq EV sehr gut. Ich finde aber auch den e-Golf sehr gut. Und ich habe kein Problem damit, auch den Leaf FL gut zu finden. ;)
Ist: e-Golf 300 Bild
War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 746
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon boeselhack » Mi 5. Apr 2017, 19:58

Meinst du den VW mit FLAC und Premium-Soundsystem?
hyundai-ioniq/audio-musik-flac-t22031.html

Beim Ioniq weiß man mittlerweile schon wie er lädt, auch im Winter.
Mit bis zu 70 kW. Die ersten Ultralader stehen schon in Deutschland, in Österreich kommen sie demnächst.
Sonst recht konstant mit knapp 50 kW bis ca. 76%.

Aber Du hast vollkommen recht, jedes Auto hat auch Nachteile, das wird auch beim Tesla Model 3 so sein.
Fehlende App ist eine davon beim Ioniq. Gibt noch ein paar Kleinigkeiten, die mich stören, aber nix Nennenswertes für meine Ansprüche.
Quantum Leap — Schwarzer Hyundai IONIQ Electric (Sangl #95, Abholung 2. Juni 2017) — YouTube Kanal mit IONIQ Videos
boeselhack
 
Beiträge: 653
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 20:09
Wohnort: Münichreith/Südl. Waldviertel/NÖ

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon Olaffit » Mi 5. Apr 2017, 20:49

Naheris hat geschrieben:
Nur die Ausstattung zu vergleichen bringt aber auch nichts. Man muss auch das Verhalten testen und hinter die Preislisten schauen. Ansonsten gewinnt fast immer die günstigere Lösung - tut sie aber nicht, sonst wäre VAG nicht der größte Autobauer der Welt. Der e-Golf hat halt einen riesen Vorteil: er ist halt ein Golf. Er hat aber halt auch einen riesen Nachteil: er ist halt ein Golf. Jeder darf sich nun die Vor- und Nachteile aussuchen. ;)



Absolut richtig. Ich selbst habe eine Weile beide Fahrzeuge verglichen, Angebote eingeholt und Probegefahren (beim eGolf nur die 1G). An dem Probefahrt Tag bin ich mit dem eGolf zum Hyundai Händler gefahren und hab mich abwechselnt in den eGolf und hybrid ioniq gesetzt.
Wenn ich wieder am Rechner bin kann ich mal meine persönliche pro/cons Liste hier posten.
Schlussendlich habe ich mich für den Ioniq entschieden. Hatte am Ende den größeren will-haben Effekt, neben allen Fakten vergleichen.
IONIQ Style Phantom Black - Bestellt 22.3.17 - Auslieferung geplant 19.4.17 - "Pretinho" abgeholt 12.05.2017 YEAH!
Benutzeravatar
Olaffit
 
Beiträge: 247
Registriert: Di 31. Jan 2017, 19:26
Wohnort: Hamburg

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon Naheris » Mi 5. Apr 2017, 22:56

Ich weiß, dass der Ioniq FLAC kann, und ich weiß auch, wie schnell er in Norwegen lädt. Ich habe extra geschrieben, dass ich kein Fahrzeug spezifisch meine.
Ist: e-Golf 300 Bild
War: Passat GTE Bild
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 746
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon e-beetle » Do 6. Apr 2017, 08:47

Naheris hat geschrieben:
Und wo war ich herablassend oder ein Markenbotschafter? ebeetle und Maier haben doch wieder mal mit VW-Bashing angefangen. [...]

Das war nicht als "Bashing" gedacht. Das ist meine Meinung darüber, wie ich als z.B. VW auf den Ioniq reagieren würde.
Das Gesamtpaket ist (persönliche Vorlieben mal beiseite) vergleichbar, etwas günstiger und absehbar, dass da noch etwas nachgelegt wird.
Ich selbst bin VW-geprägt, fahre ja selbst einen elektrischen VW New Beetle und würde bei gleichem Angebot eher zum Golf greifen, als nach Korea oder Frankreich. Mag total unbegründet sein, ist aber so :-)
Nur müsste ich mich heute entscheiden, ich würde wohl dem Ioniq den Vorzug geben.

Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: Ioniq Electric 2018

Beitragvon midget77 » Do 6. Apr 2017, 10:31

Hyundai Electric 2 0 1 8 (?)
- wann "soll" er (tatsächlich) kommen?
- wer und weshalb wartet auf ihn (und kauft nicht den bereits jetzt verfügbaren)?
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast