IONIQ E Anfänger...

IONIQ E Anfänger...

Beitragvon nomoreD » So 8. Okt 2017, 22:10

Hallo @all

bin hier neu im Bereich der zukunftsorientierten Mobilität und kurz davor, es liegt jetzt nur noch an einem mit meiner Arbeit kompatiblen Termin im AH, einen IONIQ E zu bestellen.

Nun zum Fahrzeugwunsch: es soll kein Diesel mehr sein, mein aktueller geht als Inzahlungnahme weg, aber auch nicht wirklich ein Hybrid, da einerseits nur Toyota sinnvolle Hybride anbietet (andere mit Benzindirekteinspritzern bekommen bald auch "dieselsche" Probleme) und immer noch ein Verbrenner, der Wartungsintensiv ist. Aus diesem Grund eben ein E-Auto, von dem ich seit sehr langer Zeit begeistert bin. Die Wahl fällt dabei auf den Hyundai. Für mich die momentan beste Option auf dem Markt und die Reichweite mehr als ausreichend.

Meine alltägliche Strecke beträgt ca. 52 km (26 km pro Fahrt, Landstraßen, 3-4 Ortschaften, wenige Ampeln) und der Wagen steht danach gute 12 Stunden. Alles im Schleswig-holsteinischem Flachland. Der Verbrauch beim EU5 Diesel lag bei 4,3-4,5 l/100 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 45km/h. So kann/ muss ich den IONIQ E alle 4 Tage laden.

Eine aktuelle Auskunft meines Vermieters hat mir auch bei der Entscheidung geholfen: eine Ladestation / Wallbox kann an meinem TG-Stellplatz installiert und an meinen Wohnungsstromzähler angeschlossen werden, das übernimmt der Vermieter und ich soll nur die Wallbox kaufen.

Bei der Ausstattung soll es schon der Premium werden.

Allerdings hätte ich noch ein paar Fragen:

1. Gibt es im IONIQ Navi auch die Ladestation-Suchfunktion?
2. Mit welcher Reichweite kann man bei Autobahnfahrten (ACC mit 120 km/h, kommt selten, aber dennoch vor, auch im Flachland im Norden) rechnen?
3. Was für eine Wallbox würdet Ihr mir empfehlen? : Vermieter sagt max 11kW, Hyundai soll allerdings max. 6,6 kW Einphasig laden können und ich mit dem Angebot von Tesla liebäugle (Design, Kompakt, Preis) oder soll doch etwas schwächeres werden (3,x/ 4,x kW) oder doch 22kW, weil eh nur bis 6,6 "gezogen" werden?
4. Ist das laden zuhause an einer 230v Steckdose NUR als Notlösung anzusehen? Ich werde aus der Hyundai Seite http://www.hyundai.de/Modelle/IONIQ-Elektro.html (aufladen: zu hause und unterwegs) nicht wirklich schlau.
5. Bezüglich der oben verlinkten Meldungen nicht wirklich schlau: da steht wallbox mit max. 6 Std. und öffentlich, normalladen max. 4,5 Std: wie kommt es zu diesen Unterschieden, wo man doch eine Wallbox mit 6,6 kW Typ 2 und öffentliche Ladesäule auch mit 6,6 kW nutzen kann? Oder verstehe ich da etwas falsch.

Ich bitte um Nachsicht, weil einiges hier bestimmt schon durchdiskutiert wurde und ich hier auch schon einiges durchgelesen ABER nicht wirklich etwas davon verstanden habe. Es soll jetzt kein Vorwurf werden, allerdings ist es für jemanden, der nicht wirklich viel, bis auf licht an/ licht aus, mit Strom zu tun hat und sich damit auch nie befasst hat, relativ schwierig bei alldem "Fachchinesisch" durchzublicken, worum es gerade geht. :?: :roll: Ich habe davon noch nie wirklich viel verstanden :? schwarze Magie halt ;) , deshalb meine Fragen.

Ich bin mir der Lieferzeit bewusst, hoffe aber dennoch, dass hyundai die Produktionskapazität erhöht und es doch nicht solange dauert, und trotzdem muss mein Diesel weg.

Der andere Diesel kommt auch bald weg. Ford soll ab 2019 einen Tourneo Custom L2 als Hybrid und vielleicht auch als Electro anbieten, da würde ich "zuschlagen", weil es sich für uns "ausgedieselt" hat nur es gibt momentan keinen Kleinbus dieser Größe mit alternativen Antrieben auf dem Markt :(

Freue mich auf Eure Tipps und Antworten und hoffe bald auch mal elektrisch unterwegs zu sein.

VG
A
Zuletzt geändert von nomoreD am Mo 9. Okt 2017, 04:07, insgesamt 1-mal geändert.
11/2017 Ford Focus Mk3 1.6 TDCi 88g ....verkauft Hyundai IONIQ Elektro Premium ....bestellt 22.11.2017 AH Sangl #384
nomoreD
 
Beiträge: 24
Registriert: So 8. Okt 2017, 21:23

Anzeige

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon Abbadon » So 8. Okt 2017, 22:25

Hallo
Ich hab den ioniq nun 18k Kilometer und kann dir folgendes sagen:
1. Ja aber nimm die ladeapps und Android auto oder apple carplay
2. Plane die strecke mit 150 oder 160 km Reichweite
3. Installiere eine blaue cee campingdose und das blaue volvo mennekes ladegerät
4. Dauert ca 10h ladet mit 12A und blaue cee dose mit 16A ca 7 h.

Eine wallbox erst installieren wenn ein 2. Mieter auch ein eauto hat wegen Kosten.

Gruß Florian


Gesendet von meinem GT-P5210 mit Tapatalk
Seit 5/17 Hyundai Ioniq Platinum Silver vom Sangl
Abbadon
 
Beiträge: 12
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:39

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon wp-qwertz » Mo 9. Okt 2017, 06:54

nomoreD hat geschrieben:
...ABER nicht wirklich etwas davon verstanden habe. Es soll jetzt kein Vorwurf werden, allerdings ist es für jemanden, der nicht wirklich viel, bis auf licht an/ licht aus, mit Strom zu tun hat und sich damit auch nie befasst hat, relativ schwierig bei alldem "Fachchinesisch" durchzublicken, worum es gerade geht....


da gebe ich dir voll und ganz recht :!: :D
dann: erst einmal :applaus: zu deiner entscheidung zum inoq!

1+2 sieh vorschreiber
3 hier ist die WB von tesla gut. vor allem würde ich 11kW mind. nehmen. denn ggf. hast du/ ein nachbar ja mal ein anderes auto, dass 11kW laden kann. dann macht das auch sinn zu haben. und wenn du jetzt schon installierst, dann lass die arbeit 1x machen und gut ist.
besser wären 22kW aber wenn vermieter sagt max 11 ist eben das das beste.
eine cee-dose ist natürlich das günstigste. hiermit könntest du dann auch eine bettermann.box nutzen. die ist zwar nicht die hübscheste, aber die jungs aus dortmund sind klasse und deswegen empfehle ich die eben auch gerne weiter. die box hätte den vorteil, dass du die - falls du mal auf reisen gehen solltest (und das wird sicher kommen, wenn du einmal elektrifiziert bist :D) - diese mitnehmen kanst und mit den adaptern an allen cee.dosen (aufm land) laden kannst. das ist scho toll :!:

4 an der schuko-dose würde ich immer nur im absoluten notfall laden: du kennst die elektronik nicht, die dahinter/ im haus ruht. und eine dauerlast ist eben immer ein risiko.

5 verstehe ich auch nicht :D

vg und viel erfolg!
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4096
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon Impact » Mo 9. Okt 2017, 07:30

zu 1):
wie auch auf der verlinkten Hyundai-Seite beschrieben hat das Navi im IONIQ eine Ladestation-Suchfunktion.
Die ist von der Konzeption her spitze, allerdings aufgrund der verwendeten Datenbank unbrauchbar. Falls Hyundai da mal nachbessern würde und z.B. den Datenbestand von GoingElectric per Software-Update einspielen würde könnte das den IONIQ deutlich aufwerten, da dann auf Fahrt-Planung am Computer oder Smartphone verzichtet werden könnte.

zu 4):
Wenn bei der beschriebenen Nutzung der IONIQ täglich (in den 12h Standzeit) nachgeladen wird und nicht erst nach 4 Tagen, wird das mitgelieferte "Not"-Ladegerät nur ca. 3-4h in Betrieb sein. Das sollte eine ordentliche Elektroinstallation problemlos aushalten können. Würde ich erst mal so ausprobieren und erst später nach alternativen Ladelösungen schauen. Da wird sich in den nächsten 1-2 Jahren einiges tun (mehr Anbieter, günstigere Preise; siehe in den entsprechenden Kategorien hier im Forum).

zu 5):
Der IONIQ läßt sich aufgrund des verbauten Wechselstrom-Laders in 4,5h Volladen, allerdings nur mit einem auf 32A ausgelegten Typ 2 Ladekabel. Mitgeliefert wird nur ein 20A Kabel, somit sind ohne extern gekauftes Zubehör auch an öffentlichen Ladestationen die angegebenen 4,5h nicht erreichbar. Da aufgrund der hier im Forum häufig diskutierten "Schieflastverordnung" bei nur einer belasteten Phase max. 20A genutzt werden dürfen, sind mit einer Wallbox nur 4,6kW Ladeleistung erzielbar.
Zuletzt geändert von Impact am Mo 9. Okt 2017, 07:45, insgesamt 1-mal geändert.
Impact
 
Beiträge: 188
Registriert: Do 9. Mär 2017, 14:17

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon Nichtraucher » Mo 9. Okt 2017, 07:45

Hi A,

eine gute Entscheidung.
Ich rate Dir zu einer Wallbox mit fest angebrachtem Typ-2 Kabel.
Damit hast Du maximalen Komfort.

Mit CEE Steckdosen in Verbindung mit einem Kabel- und Adapterzoo würde ich nicht mehr anfangen.
Diese Dinge bringen Dir ein deutliches Mehr an Flexibilität, wenn Du viel in unterschiedlichen Gegenden unterwegs bist, wo es außer CEE Steckdosen nicht viel gibt. Wenn Du z.B. von einer Baustelle zur nächsten fährst, dann wäre das auf jeden Fall eine Option.
Meiner Meinung nach (4 Jahre, 50.000 km elektrisch) braucht man das heutzutage nicht mehr. Und für eine Nacht in einem Hotel tut es auch das Notladekabel, welches mitgeliefert wird.
Wenn Du den Adapterzoo nicht brauchst, das musst Du selbst entscheiden, dann würde ich mir den auch nicht anschaffen und spazieren fahren.

An Wallboxen gibt es mittlerweile eine große Auswahl:

Ich empfehle Dir eine von NewMotion (Home Advanced). Warum? Sie bietet eine Freischaltung per RFID, Fernstart und -stopp des Ladevorgangs über das Internet, Protokollierung aller Ladevorgänge und falls es denn notwendig ist auch eine Abrechnung der Ladevorgänge (Abrechnung Deiner eigenen Ladungen gegenüber dem Arbeitgeber und eine Lademöglichkeit für Gäste bei der Du selbst den Preis festsetzen kannst (kannst Gäste natürlich auch kostenlos laden lassen).
Mit anderen Wallboxen geht das teilweise auch, aber mit denen habe ich keine eigenen Erfahrungen.

Viele liebe Grüße

Klaus
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 915
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon Nordstromer » Mo 9. Okt 2017, 07:53

Es gibt eine sehr gute App zumindest für Android von einem user aus dem Forum. Es soll auch jemand die Daten von GE im Navi seines Ioniq eingepflegt haben.

Dein Streckenprofil ist meinem sehr ähnlich. Hamburg und Umland 60-90km am Tag und Null Probleme. In Ellerau (Quickborn) bei Famila direkt an der A7 steht ein CCS-Lader der aktuell kostenlos ist als kleiner Tipp. Laden würde ich ihn aber dennoch alle 2-3 Tage je nachdem. Es ist immer gut ein paar kWh im Akku zu haben. Stell dir vor einer wacht mit gesundheitlichen Problemen auf. Da möchte ich nicht auf einen Krankenwagen warten müssen. Und es können auch sonst unvorhergesehene Ereignisse eintreten.

Sehr wichtig die Info vom Vermieter. Gratuliere! In 12 Stunden ist der Ioniq da immer voll. Und ich habe ein 11kW/16A Ladekabel. 3kWx12h=36kWh. Und der Akku fasst aber nur 28kWh.

Bei 120km/h würde ich im Sommer auf maximal um die 200km tippen und im Winter entsprechend weniger vielleicht so ca. 150-170km grob. Gehst du auf etwas über 100 und dich stört segeln hinter Bussen/LKW nicht kommst du auf mehr.

Nachsicht ist kein Problem. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Frag einfach wir haben alle mal klein angefangen.

Für die leider sehr lange Wartezeit drücke ich alle Daumen und wünsche dir das nötige Durchhaltevermögen. Ich habe mir immer gesagt der Ioniq Electric ist ein tolles BEV und Hyundai eben nur ein Konzern, der zufällig dieses Fahrzeug herstellt.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1479
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon St3ps » Mo 9. Okt 2017, 08:04

Punkt 5 muss man auch nicht verstehen. Vermutlich fehlt iwo ein *.

Entweder geht Hyundai davon aus, das zu Hause nienand eine 3-phasige 22 kw-WB aufstellt oder es wird spekuliert, das zu Hause mit dem mitgelieferten Typ2-Kabel geladen wird (auf 20A beschränkt) und man sich für die öffentlichen ein 32A-Kabel besorgt).
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Elektrisch unterwegs im schönen Sauerland seit 11.12.2017.
St3ps
 
Beiträge: 742
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon nomoreD » Mi 1. Nov 2017, 21:41

Hallo wieder,

erstens vielen Dank für Eure Antworten und wertvolle Tipps zum Thema Umstieg auf EV.

Der Erwerb/ die Bestellung des IONIQ EV hat sich in letzter Zeit konkretisiert. Meinen aktuellen 2. Wagen mit Diesel kann ich zum eigentlich schmerzenden Kurs (durch den Abgasskandal sind die Preise verstärkt im Sinkflug) aber trotzdem noch akzeptablen Kurs in Zahlung geben. Dann bleibt bei uns noch ein Diesel (Ford Tourneo Custom), der allerdings erst ab 2019 eine Alternative bekommt: Ford Tourneo Custom PHEV und wir den Erwerb für 2020 planen es sei denn Ford bietet den TC als EV mit entsprechender Reichweite (400-500 km wäre ein Traum, aber auch 300km würden ausreichend sein) an.

Nun zum IONIQ: es soll definitiv ein Premium in Aurora Silver ohne Schiebedach sein. Beim Thema Batterieladen bin ich noch am schwanken zwischen Tesla Wallbox und CEE. Typ 2 ist allerdings schon wichtig, weil auch der Ford PHEV (oder doch EV) wahrscheinlich mit diesem Anschluss kommt und somit mit einer Arbeit/ einer Wallbox 2 Autos bedient werden.
Ich hoffe nur, dass die voraussichtliche Lieferzeit von aktuell ca. 12 Monaten sich doch nicht bewahrheitet und ich den Wagen wesentlich eher bekomme und genießen darf und ich jetzigen Benziner, weil der Diesel Kombi ja sofort an den Händler geht gibt es einen anderen für die Wartezeit, auch so schnell wie es nur geht wieder abstoßen kann.

LG
Adam
11/2017 Ford Focus Mk3 1.6 TDCi 88g ....verkauft Hyundai IONIQ Elektro Premium ....bestellt 22.11.2017 AH Sangl #384
nomoreD
 
Beiträge: 24
Registriert: So 8. Okt 2017, 21:23

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon GcAsk » Mi 1. Nov 2017, 22:56

Bei CEE musst Du bedenken, dass Du da entweder nen Adapter brauchst oder ein neues Kabel. Alles nicht gerade billig.

Ich würde Dir empfehlen, einfach an der Steckdose zu laden -eventuell gibt es das sogar schon bei dem aktuellen Mietobjekt.
Ggf. die Steckdose vorher erneuern.

Lade selbst ab und an mal zu Hause, geht ohne Probleme. Im IONIQ kann man sogar einstellen, wie schnell das Auto laden soll. Man kann also auch runterregeln, sodass die Steckdose nicht so stark belastet wird (was dann aber natürlich die Ladezeit erhöht). Da Du aber nie mit komplett leerem Akku ankommen wirst, ist der Akku locker wieder am nächsten Morgen voll. Ohne Mehrkosten - sondern einfach mit dem mitgeliefertem Schuko-Kabel und einer herkömmlichen Steckdose (vielleicht nicht die billigste nehmen).
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
GcAsk
 
Beiträge: 1061
Registriert: Do 5. Mai 2016, 20:43

Re: IONIQ E Anfänger...

Beitragvon stinnux » Mi 1. Nov 2017, 23:05

Wenn das alles so passt wie es bisher auf der Seite beschrieben ist finde ich die Webasto ziemlich unschlagbar was das P/L Verhältnis angeht. Damit bist du auch für künftige Fahrzeuge mit mehr Ladeleistung gerüstet. Aber du hast ja eh noch etwas Zeit bis du die Box benötigst. Ich würde mich in ein paar Monaten nochmal umsehen.

https://webasto-charging.com/default/?S ... o5qbr9klg7
stinnux
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 27. Okt 2017, 20:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alcunha, Kreativ95, Teddybär1964, wolpertinger42 und 13 Gäste