Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon umrath » Do 22. Jun 2017, 20:48

Kurzfassung: Nein, keinerlei Probleme!

Lange Fassung:
Ich fahre (fast) täglich von Regensburg nach München und wieder zurück und lade dabei mindestens einmal (wenn ich schnell sein will auch 2x) via CCS nach. Dabei gibt es keinerlei Probleme irgendeiner Art. Das Ding tut einfach.
Auch eine Langsteckenfahrt vor 2 Wochen (~550 km) und zurück war absolut kein Problem.
Gestern habe ich mit Gewalt die letzten Prozente Ladung aus dem Akku quetschen wollen, um einen Test durchzuführen und dazu die Klimaanlage auf 15 Grad gestellt (Minimum) und die Türen geöffnet. Draußen waren es >30 Grad und das Auto stand in der prallen Sonne. Der Stromverbrauch ist nicht über 2,5 kW gestiegen, selbst als alle Türen offen waren und das Blech des Autos so heiß war, dass man es kaum anfassen konnte. Interessanterweise waren im Innenraum weiterhin recht angenehme Temperaturen. Die Klimaanlage sehr leistungsfähig und erstaunlich schnell.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Trendausstattung bei den aktuellen Temperaturen an ihre Grenzen kommt. Style und Premium sind davon unbeeindruckt.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2173
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon gekfsns » Do 22. Jun 2017, 21:08

Bei den Temperaturen momentan scheint er sich noch richtig wohl zu fühlen, die Reichweiten sind bei mir besser als je zuvor. Wenn ich nach 170km Autobahn den Ladeziegel anstecke dann höre ich ganz leise die Akkulüftung. Die OBDII Schnittstelle zeigt dann dass der Akku auf 29C bleibt und der Lüfter noch mit "Standgas" langsam läuft. Die Temperatur geht auch über 1h nicht runter.. Ich lasse ihn dann erst über den Timer am Morgen laden, da ist er in der Garage auch schon schön ausgeklügelt.
Wenn es dann mal so richtig warm wird draußen dann mach ich mal eine längere Logfahrt um zu sehen was der Lüfter und die Akkutemperatur während der Fahrt macht, anscheinend werden sie auf max 29C geregelt. Auch bin ich gespannt was am Schnelllader passiert, im Winter hat sich da ja nicht viel getan, erst die letzten Minuten würde da der Akku etwas gekühlt.
Die Frage steht ja noch im Raum was der Ioniq in der prallen Sonne macht wenn sich die Innenraumtemperatur den 70C annähert und man dann den Schnelllader ansteckt. Den Fall werde ich nicht nachstellen können da ich dazu vorher das Auto längere Zeit vor dem Schnelllader abstellen müsste. Interessant wäre es schon.

Ich fühle mich auch bei 29C im Auto sauwohl, die Ledersitze sind wie erwartet kein Problem, mit eingestellten 25C ist es mir nicht zu kalt und zu warm - dabei taktet der Klimakompressor zwischen da. 400W und 0W. Die Sitzbelüftung ist mir schon fast zu kühl, nutze sie nur die ersten paar Minuten bis der Innenraum auf angenehme Temperatur runter gekühlt ist.
Ich hab die automatische Luftverteilung stets aus weil die genauso doof steuert wie die bei VW, 100% auf den Brustkorb. Manuel habe ich eine effektive und zugfreie Luftverteilung gefunden.
Die Kinder sind hinten gefühlsmäßig selten der direkten Sonne ausgesetzt, ich finde dass sie es da angenehmer haben als im Touran mit den großen Fenstern und der hohen Dachlinie.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1329
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon emobility1832 » Sa 24. Jun 2017, 08:33

Keinerlei Probleme in der Hitze. Die Klimaautomatik hält auch dann die Temperatur, wenn man die Luftauslässe selbst einstellt (nicht alle Klimaautomatik-Systeme können das). Die Restreichweiten-Anzeige zeigt beim Losfahren im heißen Auto unrealistisch niedrige Werte an, da die aktuelle Klimaanlagen-Leistung wohl linear weitergerechnet wird. Aber die Klimaanlage geht dann ja nach kurzer Zeit auf ca 0,5 kW runter - und die Restreichweiten-Anzeige entsprechend hoch. Da könnte Hyundai noch die Reichweitenberechnung optimieren.
Und natürlich wäre es schön, wenn man die AC per App starten könnte.
Die Klimasitze halten was sie versprechen - wegen denen habe ich das Auto gekauft :)
E-Mobilität: oder wie zwischen Erfindung und Innovation fast 200 Jahre liegen können.

Hyundai Ioniq (05/2017 - )
Mercedes B-Klasse Electric Drive (02/2016 - 02/2017)
CITROËN C-Zero (Carpool: 12/2013 - 09/2015)
emobility1832
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 12:53

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon Helfried » Mo 26. Jun 2017, 18:55

Wie lange braucht jetzt eigentlich der Ioniq-Akku, um beispielsweise von 20°C Garagentemperatur auf 30°C zu gelangen, wenn der Wagen nach der Garage draußen im Schatten steht und es 35°C hat?
Helfried
 
Beiträge: 5298
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon Lenus » Mo 26. Jun 2017, 19:47

Hi, hatte bisher auch keine Probleme bei großer Hitze, hab einen Style, aber die Sitze und die Klima sorgen weitgehend für eine schweissfreie Fahrt. Nur gestern wurde ich ordentlich nass, war mit der Familie länger unterwegs und musste bei Starkregen raus zum CCS Lader, es wollte einfach nicht aufhören zu schütten, und wir wollten nach Hause, also musste ich raus... :( Jetzt weiß ich, wass ich vergessen hab ins Auto zu packen :roll: Trotzdem wären überdachte Stromtankstellen manchmal ganz nett, außerdem hatte ich kurz Bedenken ob die Nässe beim Laden problematisch sein könnte. Was meint Ihr?
LG Lenus

Hyundai Ioniq Elektro Style in Phoenix Orange, @Sangl Nr:101, bestellt am 20.1.2017, Abgeholt am 2.6.2017
Benutzeravatar
Lenus
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 20. Dez 2016, 09:50

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon Twizyflu » Di 27. Jun 2017, 00:19

Ich fahre ja sehr oft Autobahnstrecken.
Neulich bei 32 Grad auch von Graz nach Velden am Wörthersee.
Tempomat 130 km/h weil ers einfach kann :D

Ankunft in Klagenfurt -> CCS Vollstrom
Danach weiter.

Man hörte die Lüftung im Innenraum schon wenn man hinhörte aber sie war nicht brutal laut. Ging manchmal rauf manchmal runter. Und hinterm Fahrzeug unten hörte man die Ablüftung.

Aber wirklich laut ist was anderes - es ist so, als wäre dem IONIQ alles egal.
Der hat mit 45 kW geladen, fährt.

Sieht man hier alles:

https://www.youtube.com/watch?v=4BVYW3LJyuA&t=1582s
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon Helfried » Mi 9. Aug 2017, 21:27

Helfried hat geschrieben:
Wie lange braucht jetzt eigentlich der Ioniq-Akku, um beispielsweise von 20°C Garagentemperatur auf 30°C zu gelangen, wenn der Wagen nach der Garage draußen im Schatten steht und es 35°C hat?


Weiß das schon einer?

Morgen gibt es in meinem Lieblingszielgebiet wieder einmal 33 bis 37 Grad Celsius. Wenn ich um 10 Uhr losfahre, welche Temperatur hat dann der Akku beispielsweise um 14 Uhr nach nur mäßig weiter und mäßig schneller Fahrt?
Helfried
 
Beiträge: 5298
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon MrSpoon » Mi 9. Aug 2017, 22:00

Helfried hat geschrieben:
Weiß das schon einer?

Morgen gibt es in meinem Lieblingszielgebiet wieder einmal 33 bis 37 Grad Celsius. Wenn ich um 10 Uhr losfahre, welche Temperatur hat dann der Akku beispielsweise um 14 Uhr nach nur mäßig weiter und mäßig schneller Fahrt?

Ich würde sagen bei normaler Fahrweise nicht mehr als 40°. Aber ist alles kein Problem. Ich hatte mal an einem CCS Lader an einem heißen Tag 46°. Lüfter hat mit Stufe 6 gearbeitet. Höchste Stufe war bisher Stufe 7, habe aber vergessen auf die Grad zu schauen.
Mein Freund hat einen Tesla und er sagt, am Supercharger wird der Akku so richtig heiß.
Wir haben beim Heli fliegen die Lipo mit 75-80grad mit 4C mit Vollgas in 15min geladen. Nie was gewesen bei gutem Material.
Bevor der Ioniq beim Laden eine kritische Temperatur erreicht, regelt er ab. Wird er auch beim Fahren tun, aber ich wüsste nicht, ob schon jemand in diese Situation gekommen ist.
Dateianhänge
19398141_10212948942015667_882428067_n.png
Bestellnummer 122 bei Autohaus Sangl - Ioniq Elektro Premium in blazing yellow
Benutzeravatar
MrSpoon
 
Beiträge: 164
Registriert: Do 19. Jan 2017, 19:20
Wohnort: Leoben / Steiermark

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon Helfried » Mi 9. Aug 2017, 22:06

Mir geht es ja gar nicht ums Ausreizen des maximal Möglichen.

Nix Schnellladen am heißesten Tag des Jahres, sondern gemütlich mit 100km/h zum Café-Haus fahren, dort in der Sonne parkend mit Klimaanlage Schnarchladen, danach noch im Schatten weiter parken. Da würden mich die Temperaturverläufe interessieren.
Helfried
 
Beiträge: 5298
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Hitze- Macht der Ioniq Probleme?

Beitragvon Twizyflu » Do 10. Aug 2017, 10:35

Der Akku sitzt ja fein eingepackt unten drin.
Ich hatte den LEAF oft auf heißem Asphalt geparkt bei 35 Grad und die Zellen hatten nach ein paar Tagen stehen im Schnitt so 30 Grad im Stehen.
Ich würde also meinen ein paar Grad unter Außentemperatur wenn er lange steht.
Sobald er an ist, lüftet er sowieso los. Sorgen muss man sich keine machen :)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: snaptec und 14 Gäste