Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Wiese » Mo 25. Dez 2017, 13:53

Hallo zusammen

ich möchte noch was loswerden:
Leute wie bm3 wollen mit Sicherheit keinem Angst machen. Ich bin, was Elektrik betrifft, relativ schmerzfrei, und hab auch schon den einen oder anderen Stromschlag bekommen, weil ich zu faul war im Keller die Sicherung rauszumachen. Ich gehöre also absolut nicht zu den übervorsichtigen. Gewissenhaft bin ich aber, wenn ich an der Hauselektrik etwas verändere. Schalter und Steckdosen werden penibel angeschlossen und nicht einfach zusammengewurschtelt. Das Haus meines Nachbarn ist vor 15 Jahren abgebrannt, weil dieser wahrscheinlich zu großzügig mit Mehrfachsteckdosen umgegangen ist. Der Brand entstand in einem Zimmer, obwohl niemand zu Hause war. Brandursache war die Elektrik. Und genau das ist das Problem! Man schenkt den Kabeln und Steckern keinerlei Beachtung, weil es Monate oder gar Jahrelang funktioniert. Es kann sehr lange dauern, bis eine schlampige Arbeit oder das Selbstgebastelte Folgen hat.
Im Moment haben fast nur Leute ein Elektroauto, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Sonst würde hier die Frage, ob man eine Schukosteckdose verwenden soll gar nicht auftauchen. Ich stelle mir aber vor, wie es sein wird, wenn Leute, die heute den Heizlüfter, den Computer, den 50 Zoll Plasma und die Stereoanlage an einer 6-Fachsteckdose anschließen, 2 Elektroautos haben. Nehmen die dann auch den 3-fach Stecker für einen Euro und laden an der einzigen Steckdose in der Garage ihre beiden E-Autos? Und wenn die Sicherung fliegt, fragt man den Kumpel aus dem Sportverein, der dann mit der Bemerkung "von mir hast Du die aber nicht" eine 32 A Sicherung einbaut?
Die Probleme sehe ich in dem, was menschliche Dummheit oder Ignoranz anrichten werden. Und hier ist Aufklärung und die Hinweise auf die Gefahren, die vom unvorsichtigen Umgang mit der Hauselektrik warnen wichtig.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 416
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Anzeige

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon snaptec » Mo 25. Dez 2017, 14:53

Aus dem Grund dürfen Laien das halt auch nicht, tun sie aber...
Komischerweise kommt keiner auf die Idee an seiner Öl/Gas Heizung selber rumzufummeln.
snaptec
 
Beiträge: 171
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 17:25

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon IQ1117 » Mo 25. Dez 2017, 15:57

Das ist ein allgemeines Problem von DIY und es taucht bestimmt schon bei Waschmaschinen und Geschirrspülern auf, denn die ziehen ja auch ordentlich Strom.

Ein Profi schaltet halt die Sicherung aus (sorgt für Spannungsfreiheit), wenn er etwas umbaut. Das hat er halt so gelernt und fragt sich auch nicht, ob er jetzt übervorsichtig ist. ;)
IONIQ Premium Polar White bestellt am 11.11.2017
Liefertermin: September 2018 >> 20.01.2018 >> 10.02.2018 >> 17.03.2018 >> 31.03.2018
aktuell noch mit ICE unterwegs: Mazda CX 7 mit 7,6l Diesel auf 100km
IQ1117
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 12:55

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon iOnier » Mo 25. Dez 2017, 16:02

snaptec hat geschrieben:
Komischerweise kommt keiner auf die Idee an seiner Öl/Gas Heizung selber rumzufummeln.

Äh, doch ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2272
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Zmeister » Mo 25. Dez 2017, 20:50

Ehrlichgesagt fände ich es eh besser wenn von vornerein Hyundai ein Ladekabel mitliefert mit CEE Stecker Blau und dazu einen Camping Andapter auf Schuco das wären unterm Strich minimale Mehrkosten und es gäbe mehr Sicherheit. Ich Spielte schon mit dem gedanken den Schuka abzuschneiden und gegen CEE Blau zu tauschen...

Ne Herdanschlussdose wäre noch besser...
Wer aber Sicherungen einfach tauscht der sollte besser die Finger davon lassen...

Ich betreibe ne kleine Inselanlage und da fliessen Täglich bis zu 100A über diverse Verbindungen da mach ich mir keine Sorgen bei 12-16A man sollte nur wissen was man tut...

Was ich Blöde finde ist das das mitgelieferte Spiralkabel auch nur 20A kann so das einige Säulen nichtmal die Max. 6,6KW frei geben...

Da sieht man halt viel zuviel Mist unterwegs, abgesehen von den unterschiedlichen Steckern...

Ich würde als min. Anfoderung ein 3x2,5mm² legen mit nem CEE Blau dann wird bei einer richtigen Sicherung 16A B nix passieren...

Wenn mann dann auf die 32A umbedingt gehen möchte ist ja ein 5x6mm² schon Pflicht da in der Zukunft vlt. 3 Phasig geladen wird...
Leitungslängen sollen auch beachtet werden! Die Hohen Verluste wovon einige Sprechen beim Ladeziegel kommen wahrscheinlich von denen die nur 3x1,5mm liegen haben +20m Kabeltrommel...
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
Zmeister
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:29

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Roland81 » Mo 25. Dez 2017, 21:33

Zmeister hat geschrieben:
Ehrlichgesagt fände ich es eh besser wenn von vornerein Hyundai ein Ladekabel mitliefert mit CEE Stecker Blau und dazu einen Camping Andapter auf Schuco das wären unterm Strich minimale Mehrkosten und es gäbe mehr Sicherheit...

Was ich Blöde finde ist das das mitgelieferte Spiralkabel auch nur 20A kann so das einige Säulen nichtmal die Max. 6,6KW frei geben...
...

Welche Sicherheitsmehrwert bringt das denn? Du verlagerst die Schwachstelle vom am Kabel angeschlossenen Schuko auf den Schuko am Adapter!

Das 20A Kabel find ich auch dämlich aber ist wohl der Schieflastregel geschuldet.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 774
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Zmeister » Mo 25. Dez 2017, 21:42

Dann könnte jeder sich ne CEE Blau einbauen lassen und gut ist... deswegen!
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
Zmeister
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:29

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Roland81 » Mo 25. Dez 2017, 21:52

95% der Käufer findens aber doof mit so nem komischen blauen Ding und dann noch Adapter .."VW hat den Schuko direkt am Kabel"...der Elektriker fühlt sich mit den roten auch wohler/gewohnter.
Der Wohnungsbewohner wird Probleme bekommen die blaue bei der WEG durchzusetzen und der Hauseigentümer tackert eine Wallbox an die Wand.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 774
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon kub0815 » Mo 25. Dez 2017, 21:56

Roland81 hat geschrieben:
Welche Sicherheitsmehrwert bringt das denn? Du verlagerst die Schwachstelle vom am Kabel angeschlossenen Schuko auf den Schuko am Adapter!.


Mann könnte sich einfach eine blaue des Dose setzen und sicher Zuhause laden. Und im Notfall halt mit dem Adapter.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2382
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Haushalt-Steckdose - wieviel Watt

Beitragvon Zmeister » Mo 25. Dez 2017, 21:57

Mir eh egal ich hab zu Hause...
Und ich habe endschlossen das ne 32A version unnötig ist und mit 16 voll klar käme komme ja mit 12A gerade auch Klar...
Suche halt n Notziegel oder direktes Cee Blau vlt gebraucht weil jetzt nochmal 330€ (Meine Frau killt mich)
MFG: ZMeister
:D Ioniq Style , kann ein Stromer Sünde sein??
Zmeister
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 23:29

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste