Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Re: Geräuschdammung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon D-Man » Sa 17. Dez 2016, 14:11

p.hase hat geschrieben:
kann man so gar nicht sagen. es kommt drauf an ob man leder oder stoff hat und welche fussmatten dabei sind.


Deiner Erfahrung nach hat diese Innenausstattung also einen (deutlichen) Einfluß auf die Geräuschdämmung?
Hast Du das mal im Ioniq verglichen - also zum Beispiel Innengeräusch Style zu Premium?
Benutzeravatar
D-Man
 
Beiträge: 50
Registriert: So 20. Nov 2016, 09:36

Anzeige

Re: Geräuschdammung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon wogue » Sa 17. Dez 2016, 15:32

Dieser Einfluss ist vorhanden. Stoff schluckt Geräusche, Leder reflektiert sie mehr. Bei den original Lexus Velours-Fußmatten wurde sogar angeführt, dass sie Straßengeräusche dämmen helfen.
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 504
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Geräuschdammung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon wogue » Sa 17. Dez 2016, 15:45

D-Man hat geschrieben:
Innengeräusch in Dezibel bei
50 / 100 / 130 km/h

59 / 66 / 69 IONIQ hybrid (!)
59 / 66 / 70 Toyota Prius (neues Modell)
56 / 65 / 70 BMW i3
60 / 66 / 70 Nissan Leaf
57 / 64 / 68 VW eGolf
57 / 66 / 72 Renault Zoe
? / ? / 67,5 Kia Soul EV (restl. Daten nicht gefunden)

als Vergleich mal der Beste (!) ICE (AutoBild Liste)
55 / 63 / 68 BMW X3


Danke für die Zusammenstellung!
Bin doch einigermaßen überrascht, nachdem ich von meinem aktuellen Wagen die Werte einigermaßen zusammengekratzt habe (?/63/67). 3 dB mehr bedeuten ja die doppelte Lautstärke bei 100 km/h. :o Das fänd ich ja gar nicht bueno... :?
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 504
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon D-Man » Sa 17. Dez 2016, 16:20

von Seite 1 von "IO43":
IO43 hat geschrieben:
... Leider geht aus solchen Messungen auch nie hervor, welcher Frequenzbereich gemessen wird, bzw. wird meist der reine Schalldruck gemessen. Ist dann z.B. ein hoher Wert bei einer Frequenz unter 50Hz dabei, steht dieser dann in einer solchen Tabelle, alle sagen " uih ist der laut ", dabei kann man diese Frequenzen kaum noch hören...


Ausserdem können solche Messungen nicht immer direkt verglichen werden, wenn Sie von verschiedenen Quellen stammen.
Gibt also eine gewisse Unsicherheit.

Der dB Unterschied ist aber schon viel... vielleicht doch zuviel Zwang zum Leichtbau und dadurch weniger Dämmung?
Benutzeravatar
D-Man
 
Beiträge: 50
Registriert: So 20. Nov 2016, 09:36

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon IO43 » Sa 17. Dez 2016, 17:52

Jetzt zieht Euch doch bitte nicht an den Werten für den Hybrid hoch.

In Moment führt dieser Thread meiner Ansicht nach zu einem völlig falschen Bild, was die Lautstärke des Ioniq Elektro angeht.
Der Ioniq, den ich beim Sangl gefahren bin, war, soweit ich mich erinnere, auf Michelin Winterreifen unterwegs und war eines der leisesten Autos in dem ich je gesessen bin. Wenn jemand schreibt, dass der i3 oder z.B. der alte Ampera seiner Ansicht nach leiser sind, spricht das nicht gegen den Ioniq, sondern für die anderen beiden.

Das wird übrigens mein erster Hyundai, ich habe da überhaupt keine Markenbrille auf. Im Gegenteil, der muss erstmal zeigen was er drauf hat.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon Helfried » Sa 17. Dez 2016, 18:14

IO43 hat geschrieben:
Wenn jemand schreibt, dass der i3 oder z.B. der alte Ampera seiner Ansicht nach leiser sind, spricht das nicht gegen den Ioniq, sondern für die anderen beiden.


Das ist doch das Gleiche! "Für BMW" heißt eigentlich automatisch "gegen Hyundai", ich kann mir doch nur 1 Auto leisten! :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 5288
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon wogue » Sa 17. Dez 2016, 18:17

IO43 hat geschrieben:
Jetzt zieht Euch doch bitte nicht an den Werten für den Hybrid hoch.


Da der Benziner auf ebener Fahrbahn und konstanter Geschwindigkeit bei meinem aktuellen Hybriden auch nicht wahrnehmbar ist, finde ich, dass beim Hyundai auch die Hybridwerte nicht gänzlich irrelevant sind.
Gerade Abrollgeräusche können sehr lästig sein. Ich hatte anfangs die originalen 215/45 R17 von Yokohama drauf, die waren purer Schrott. Jetzt hab ich im Sommer Continental 205/55 R16 und bin damit hoch zufrieden.

Meine einzige E-Auto Probefahrt habe bisher ich im Nissan Leaf absolviert, und der kam mir angenehm leise vor. Allerdings fuhr ich da nur recht kurz 130 km/h.

Ohne Probefahrt wird es wohl nicht gehen.... egal was es wird....
Benutzeravatar
wogue
 
Beiträge: 504
Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:22
Wohnort: Graz

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon IO43 » Sa 17. Dez 2016, 18:24

@ Helfried

Die Aussage der BMW ist leiser als der Ioniq, heißt nicht automatisch, dass der Ioniq kein leises Auto ist. ;)

@ wogue

Eine Probefahrt wäre sinnvoll.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon juliusb » Sa 17. Dez 2016, 19:17

Ich bin am Montag bei Jürgen Sangl den EV Vorführer mit den Michelin Winterreifen probegefahren, und empfand ihn im unteren Geschwindigkeitsbereich als relativ leise, im mittleren ganz ok und bei Autobahn 120-140km/h als nicht schlecht, aber etwas lauter als unseren Passat EcoFuel MJ 2012, den wir extra mit der erhöhten Schallisolierung gekauft haben. Jedoch war im Ioniq eine Unterhaltung auch bei 130km/h problemlos möglich, ohne schreien zu müssen. Insgesamt also nicht schlecht, aber da wäre noch Luft nach oben. Eine noch bessere Schalldämmung würde das Alleinstellungsmerkmal des Ioniq EV noch weiter unterstreichen. Es ist einfach unheimlich entspannend und erbauend, wenn man in einem sehr leisen Auto auf der AB fahren kann - siehe die Oberklasse-Modelle mit 6 und 8 Zylinder Motoren von BMW/Audi/Mercedes.

Da ich aufgrund meiner sehr starken Hörgeräte überempfindlich bin auf "Störgeräusche", ist ein möglichst leises Auto für mich gleibedeutend mit höherem "Seelenfrieden". Deswegen werde ich den Innenraum meines Ioniq mit X-Treme Isolator zusätzlich dämmen lassen (Himmel, Türen, Boden). Ich erhoffe mir dadurch eine leichte Verbesserung der Schall-, Kälte- und Wärmedämmung, und somit auch eine bessere Behaglichkeit bei sehr hohen oder niedrigeren Außentemperaturen, sowie bei Autobahntempo.

Sobald ich mein Auto im Februa (hoffentlich) habe, könnten wir eine Vergleichsmessung machen. Falls jemand aus der Nähe von Salzburg hier mitliest, bitte um eine Nachricht an mich, falls Interesse bestünde an einer Vergleichsfahrt mit objektiver (Messgerät) und subjektiver Schallmessung.

Ich werde übrigens den neuesten Michelin oder Conti Winterreifen aufziehen lassen, mit diesen beiden Marken habe ich die letzten 25 Jahre die besten Erfahrungen gemacht bzgl. Abrollgeräusche und den anderen üblichen Kriterien.

LG Julius
juliusb
 
Beiträge: 266
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:55

Re: Geräuschdämmung IONIQ - Eure Einschätzung

Beitragvon Roland81 » Sa 17. Dez 2016, 19:33

Hallo Julius,

ich bin gespannt auf den Umbau. Deine Aussage "ist ein möglichst leises Auto für mich gleibedeutend mit höherem "Seelenfrieden"" kann ich nur zustimmen!
Bei den Winterreifen hat der Michelin lt. Jürgen gegenüber dem Conti nochmals 2dB weniger.

Grüße
Roland
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 658
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: harlem24, MajorAn69, Meikel EV, Rita und 16 Gäste