Forenumfrage Ioniq

Forenumfrage Ioniq

Beitragvon hghildeb » Mo 20. Mär 2017, 21:16

Um uns selbst und interessierten Neulingen einen schönen Überblick zu den gängigsten Fragestellungen zu geben, habe ich mich mal hingesetzt und eine Art FAQ zum Thema Ioniq electric zusammengestellt und in eine Umfrage gepackt.

Nachdem die meisten von uns ja eh noch auf ihr Auto warten, habt ihr ja Zeit für sowas :)
Wer also zu dieser Übersicht beitragen möchte, ist hiermit herzlich eingeladen: https://goo.gl/forms/etPY9ata7ANSC1SK2

Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und verpflichtet euch zu nichts. Es müssen keine persönlichen Daten angegeben werden, ich verfolge keinerlei kommerzielle Interessen mit den Daten und schreibe auch keine Masterarbeit drüber.
Das, was ich mit der Statistik erreichen will, ist ein Stimmungsbild der Forumsteilnehmer zu bestimmten Einzelthemen und eine grobe Orientierung für alle, die sich dafür interessieren.

Die Ergebnisse könnt ihr hier einsehen: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdoqfi8osJNGW0Zsfg_VSxzH5Wna2lPxRXFkxLo8YK-6KlW4A/viewanalytics
Zuletzt geändert von hghildeb am Mo 3. Apr 2017, 09:16, insgesamt 2-mal geändert.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
Wohnort: WUG

Anzeige

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon Dilbert » Mo 20. Mär 2017, 21:30

Super Idee. Habe schon teilgenommen.
"Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe."
2015-2017 Renault ZOE Q210 *** seit 2016 Peugeot iOn *** seit 11/2017 Hyundai Ioniq Premium
Priv. Ladepunkt CEE32 (11kW) mit Mobiler Box ELPA EVR3, Powered by Naturstrom
Benutzeravatar
Dilbert
 
Beiträge: 217
Registriert: Do 15. Jan 2015, 17:00
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon gekfsns » Mo 20. Mär 2017, 21:48

Gute Fragen !
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1321
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon Jm Plugin » Mo 20. Mär 2017, 21:59

Interessant finde ich das die meisten Ioniq Fahrer aus meiner Generation ( ich nenne es Tschernobylgeneration) stammt. Also um die 40. Ich glaube da diese Erfahrung in jungem Alter viele bis heut geprägt hat, ohne "aktive" Grüne sein zu müssen.
Jm Plugin
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 23:35

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon DavidW » Mo 20. Mär 2017, 22:17

Super Umfrage
Abholung 20.06.2017 - Ioniq Premium Nr. 148 in Polar White
visit Italy, Scotland, Austria, Netherlands, Belgium, England, France und Deutschland
Benutzeravatar
DavidW
 
Beiträge: 262
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 20:51

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon Justus65 » Mo 20. Mär 2017, 22:33

Super Idee!
Ergebnis bestätigt eine Studie, die ich mal gelesen habe.
Der Elektroauto Besitzer ist männlich, 50 Jahre alt und lebt auf dem Land.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 435
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon hghildeb » Mo 20. Mär 2017, 22:41

Sind ja schon einige Antworten eingegangen, und ich finde die Ergebnisse jetzt schon super interessant :o

- der Focus hat neulich über eine NewMotion-Umfrage berichtet, nachdem die typischen E-Auto-Besitzer 41 Jahre alt, männlich, Eigenheimbesitzer und gute Mülltrenner seien. Die Frage mit dem Müll habe ich mir hier verkniffen, aber sonst scheint die Forenbevölkerung genau ins Klischee zu passen

- Interessanterweise hatte ich im Forum geglaubt, dass Zoe, Golf und Soul die Hauptkonkurrenten für den Ioniq wären, tatsächlich scheint es aber das M3 gefolgt vom Ampera zu sein - bzw. zu werden. Beide gibts ja bisher nur auf dem Papier.

- Der Zorn über die Jahresinspektionen hat sich offenbar auch zum Großteil verflüchtigt

- dafür gibt's für das Lieblingsthema 3P-Bordlader anscheinend wirklich Nachfrage

- Auch erstaunlich finde ich, dass 2/3 aller Teilnehmer einen größeren Akku und mehr öffentliche Ladeinfrastruktur vermissen, aber 87% nur maximal einmal im Monat eine Fahrt mit Ladestopp machen. Der Rest wird zuhause geladen.
Das würde mich genauer interessieren: Ist das am Ende vielleicht nur ein "gefühltes" Problem? Die typische "German Angst"? Und wie sollte sich eine öffentliche Ladesäule für den Betreiber gegenfinanzieren?
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
Wohnort: WUG

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon TY12 » Mo 20. Mär 2017, 23:50

hghildeb hat geschrieben:
Sind ja schon einige Antworten eingegangen, und ich finde die Ergebnisse jetzt schon super interessant :o

- der Focus hat neulich über eine NewMotion-Umfrage berichtet, nachdem die typischen E-Auto-Besitzer 41 Jahre alt, männlich, Eigenheimbesitzer und gute Mülltrenner seien. Die Frage mit dem Müll habe ich mir hier verkniffen, aber sonst scheint die Forenbevölkerung genau ins Klischee zu passen

- Interessanterweise hatte ich im Forum geglaubt, dass Zoe, Golf und Soul die Hauptkonkurrenten für den Ioniq wären, tatsächlich scheint es aber das M3 gefolgt vom Ampera zu sein - bzw. zu werden. Beide gibts ja bisher nur auf dem Papier.

- Der Zorn über die Jahresinspektionen hat sich offenbar auch zum Großteil verflüchtigt

- dafür gibt's für das Lieblingsthema 3P-Bordlader anscheinend wirklich Nachfrage

- Auch erstaunlich finde ich, dass 2/3 aller Teilnehmer einen größeren Akku und mehr öffentliche Ladeinfrastruktur vermissen, aber 87% nur maximal einmal im Monat eine Fahrt mit Ladestopp machen. Der Rest wird zuhause geladen.
Das würde mich genauer interessieren: Ist das am Ende vielleicht nur ein "gefühltes" Problem? Die typische "German Angst"? Und wie sollte sich eine öffentliche Ladesäule für den Betreiber gegenfinanzieren?

Das Hauptproblem sehe ich darin, dass man zwar 8 J Garantie auf die Batterie hat, aber nur unter 70% Restkapazität eine neue bekommt. Wenn die nach 8 Jahren noch bei 75% liegt bin ich gekniffen, dann hat mein Ioniq nämlich nur noch 21 kWh Kapazität, und das ist mir zu wenig, wenn ich den Ioniq länger fahren will. Meinen A2 habe ich immerhin schon 13 Jahre! Mit 42 kWh Startkapazität sieht das deutlich besser aus! 8 Jahre auf die Batterie hört sich ja erst mal toll an, ist es bei näherer Betrachtung aber nicht wirklich!
Gruß Rudi
Golf 300 ab Mai 2018 :cry: :cry:
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 148
Registriert: Di 3. Nov 2015, 15:57

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon Widdy2000 » Mo 20. Mär 2017, 23:53

Jm Plugin hat geschrieben:
Interessant finde ich das die meisten Ioniq Fahrer aus meiner Generation ( ich nenne es Tschernobylgeneration) stammt. Also um die 40. Ich glaube da diese Erfahrung in jungem Alter viele bis heut geprägt hat, ohne "aktive" Grüne sein zu müssen.


Ich bin 38 und kann mich noch gut an Tschernobyl erinnern. Da durften wir zun Spielen nicht raus. Der Sand im Sandkasten wurde erneuert etc.

Geprägt hat mich das damals nur aus einem Grund!

Weil man verschrobenen rot-kommunistisch und grün versifften Sozialpädagogen diese Meinung eingeprägt bekommen hat. Ob man wollte oder nicht!
Das ging von der Grundschule bis hin zum Gymnasium so!
Erst in der Oberstufe ist man dann teilweise an Lehrer geraten die wussten, wie das wirkliche Leben da Draußen ist.

Heute ist das nichts anders!
Sogar noch schlimmer!
Unsere Kinder werden versaut was diese Thematiken betrifft.
Die bekommen eine Meinung aufdiktiert.
Sie haben gar keine Chance sich selbst eine Meinung zu bilden!

Ich muss nicht grün sein!
Mein Kinder müssen nicht grün sein!
Was richtig und was falsch ist wird zum Glück nicht von Sozialpädagogen entschieden.
Das entscheidet der Markt von selbst.
Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, das sich Elektroautos lohnen. wird deren Zeit kommen.

Es ist ausserdem ein Fehler Kunden für E Autos mit dem Umweltgedanken zu locken. Das stößt die meisten ab! Autofahren ist für die meisten eine emotionale Sache.
Wichtig wäre es E Autos mit Ihrer überlegenen Fahreigenschaften zu bewerben.
Auch sollten E Autos wie normale Autos aussehen und nicht wie schlechte Nachbauten vom Star Trek.
Zuletzt geändert von Widdy2000 am Mo 20. Mär 2017, 23:56, insgesamt 1-mal geändert.
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 221
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 12:39

Re: Forenumfrage Ioniq

Beitragvon Tolotos » Mo 20. Mär 2017, 23:54

Es ist die Angst das EV trotz Bedenken der Familie beschafft angeschafft zu haben und bei der ersten längeren Tour an 3 + x Stelle an der Ladesäule zu stehen. Da stehst du dann gleich dumm da und der Verbrenner wird wieder für längere Fahrten benutzt. Das ist mit Sicherheit auch der Grund warum Tesla und Ampera-E in der Umfrage vorne liegen - die bessere Ladeinfrastruktur (Tesla-SC) und größere Reichweite. Wenn ich mit 50% SoC am Lader eine Schlage sehe und ich kann kann noch 50km oder 100km zur nächsten Ladesäule fahren, gibt das ein gutes (Sicherheits-)Gefühl. Die EV (neben Tesla) sind jetzt erst im kommen (Reichweite, Komfort). Das Laden muss wie das Tanken zur Selbstverständlichkeit (100% Verfügbarkeit) werden. Ich brauche keine App oder Navi im Verbrenner um eine Tankstelle zu finden - für eine Ladesäule im unbekannte Gebiet schon. Die Frau zickt rum, die Kinde nerven hinten und du musst noch eine freie Steckdose finden.

Ich freue mich auf mein EV und plane auch größere Strecken damit zu fahren. Aber die "Massentauglichkeit" oder der SBAF
(Speißbürger-Akzeptanz-Faktor) ist einfach noch zu weit weg. Gründe - siehe oben.

Die Gegenfinanzierung wird sich erst ergeben, wenn regelmäßige Benutzung da ist. Dazu müssen aber viel mehr EV's auf die Straße. Die hier im Forum berechneten 100% Auslastung darf es nur zu Spitzenzeiten geben. Wie die Schlangen an den Tankstellen auf Hauptverbindungsautobahnen zur Ferienzeit. Nur geht es dort im 5Min-Takt weiter.

Beide Punkte können nur durch unsere Volksveräppler äh Volksvertreter beseitigt werden. Warum kein "Soli" auf den Benzinpreise und zwei "Soli" auf den Dieselpreis zur Finanzierung der Ladeinfrastuktur?

Sorry wurde lang. Ich wollte nur meine Gedanken zum Thema schreiben. Ich lese schon eine längere Zeit hier mit und habe mich erst kürzlich Angemeldet da ich für mich ca. 30km am "Normal-Tag" und 50km am "Kinder-Taxi-Tag" ein EV für tauglich halte. Für diese Profil reichen fast alle derzeitigen EV - aber ich möchte eben auch mal 500km Anfahrt für einen Urlaub mit dem Fahrzeug machen können.
Gesendet von meinem Sinclair ZX81 :D
Tolotos
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 08:33

Anzeige

Nächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste