Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon Tom_N » Fr 4. Aug 2017, 21:41

AmperaEoderZoe hat geschrieben:
Und siehe, mit 3km und Schildkrötenmodus auf den letzten paar hundert Metern Zuhause angekommen. Durschnittsverbrauch 9,5KWh/100km.


Und das als relativer IONIQ-Anfänger...Respekt.
Ich glaube solche Aktionen verkneif ich mir in den ersten Monaten, bis ich mir ganz sicher bin wie das Auto auf meine Fahrweisen reagiert.
Ich glaube, ich hätte bei der Bezahlalternative einfach mal 5min nuckeln lassen um dann sorglos weiterzufahren.
Trotzdem natürlich interessant zu wissen was so alles geht wenns denn sein muss.
am 20.01.2017 Hyundai IONIQ Style in Aurora Silver bestellt, Sangl - Liste die #102,
Abholung 21.09.2017 nach 8 harten Monaten des Wartens :D
Benutzeravatar
Tom_N
 
Beiträge: 697
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 08:58
Wohnort: N-

Anzeige

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon AmperaEoderZoe » Fr 4. Aug 2017, 23:10

Vielleicht noch interessant: für die 97% Ladung mit 20A hat der Kohns-Ladeziegel 30,19 KWh angezeigt. Das wären dann bei 100% Ladung 31,12KWh, also 3,12KWh Verlust= 11,1% (Hoffe ich habe mich nicht verrechnet). Werde es bei Gelegenheit, wenn er mal wieder ziemlich leer ist :D , mal bei 32A ausprobieren. Habe mir eine ziemlich dicke Leitung zur Garage legen lassen, 5x9mm2, daher dürften die Verluste also nicht kommen. Manchmal blicke ich es mit dem Ablauf beim Entriegeln des Ladesteckers auch noch nicht ganz - gerade hat es erst nach mehrmaligem auf und zu geklappt? :roll:
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.abgeholt.
Benutzeravatar
AmperaEoderZoe
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 20. Dez 2016, 21:03
Wohnort: NRW Süd

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon Twizyflu » Sa 5. Aug 2017, 23:16

Wenn du zum abgesperrten IONIQ gehst -> einfach den Taster an der Türe drücken und du kannst den Typ 2 Stecker vom ICCB / Kohns Ziegel abziehen.
Alternativ am Schlüssel AUFSPERREN Taste drücken - man hört das bssss... Geräusch deutlich.
Achtung: Nach einigen Sekunden versperrt er wieder, wenn du nicht abziehst.

Wenn die Fahrertüre offen ist, gehts nur mit aufsperren über den Schlüssel!
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18587
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon gekfsns » So 6. Aug 2017, 08:37

AmperaEoderZoe hat geschrieben:
Vielleicht noch interessant: für die 97% Ladung mit 20A hat der Kohns-Ladeziegel 30,19 KWh angezeigt. Das wären dann bei 100% Ladung 31,12KWh, also 3,12KWh Verlust= 11,1%

Hast Du zufällig noch die Verbrauchswerte, die der Ioniq über die Strecke angezeigt hat wo Du den Akku bis auf 3% entladen hast ?
Ich hab das Gefühl dass da irgendwas nicht zusammen passt. Rechnet man mit dem angezeigten Durchschnittsverbrauch dann komme ich bisher auf 15% Ladeverluste. Rechnet man dagegen, so wie Du, mit einem 28kWh Netto-Akku, dann kommt man auf die realistischen 10% Verluste.
Ich vermute dass entweder die Verbrauchsanzeige um 5% zu wenig anzeigt oder dass die Akkukapazitat doch keine 28kWh Netto sind. Ich glaube die Anzeige geht genauso verkehrt wie bei meinen VWs zuvor.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1249
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon AmperaEoderZoe » So 6. Aug 2017, 14:31

Hallo gekfsns.
Habe leider keinen Durchschnitt über die gesammte Strecke dieser Ladung, habe es so eingestellt, dass der Verbrauch immer nach vier Stunden Pause neu berechnet wird. Denke übrigens auch dass die Verbrauchsanzeige nicht ganz genau sein wird. Kann mal probieren, wie es bei mir ist. Finde es auch unklar, ob die angezeigten Akkuprozente proportional sind - andererseits könnte er ja vermutlich, wie jeder Stromzähler, den geflossenen Strom recht genau messen.
VW Polo 1,6 TDI BMT seit 11/2010 bis 7/2017, Verbrauch im Schnitt ca. 4,1L
Ioniq bestellt bei HyundaiSangl Ende Januar 17 in Phönix Orange, am 15.7.abgeholt.
Benutzeravatar
AmperaEoderZoe
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 20. Dez 2016, 21:03
Wohnort: NRW Süd

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon gekfsns » So 6. Aug 2017, 14:42

Technisch bestimmt machbar, da aber selbst beim Verbrenner meist nur der angezeigte Verbrauch in den Zeitschriften genannt wird, vermute ich dass man da die Messtoleranzen etwas in die positive Richtung verschiebt.
Beim Verbrenner dagegen kann man leicht an der Säule nachmessen, wobei - die nutzen auch bewusst die zulässigen weitern Toleranzen aus um mehr Profit zu machen :roll:
Beim Elektroauto ist es schwieriger, außer man verwendet immer den Verbrauch ab Steckdose und zählt die Ladeverluste mit - was eigentlich richtig wäre. Kein großes Problem, auch mit 5% mehr ist der Ioniq immer noch top. War einfach nur neugierig wo der Fehler liegt :)
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1249
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon Wiese » So 6. Aug 2017, 15:06

Hallo zusammen

ich hatte vor kurzem 3 Tage lang einen Ioniq. Da ich einen geeichten digitalen 3 Phasen Zähler als Extra-Gerät in meinem Zählerkasten habe, konnte ich den Verbrauch genau ermitteln (der kostet übrigens nur gut 60 Euro). Beim Laden über Schuko hatte ich 15% Verlust bei 2650 Watt, von 40 km Restreichweite bis Voll. Andere hier im Forum haben diesen Verlust bei AC bestätigt.
Wiese
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon gekfsns » So 6. Aug 2017, 15:29

Wie hast Du die geladenen kWh berechnet ? Mit den 28kWh Nettokapazität oder über die angezeigten verbrauchten kWh mit der du auf die 40km Restreichweite gekommen bist ?
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1249
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Erste Erfahrungen nach knapp drei Wochen und 1700km

Beitragvon Twizyflu » So 6. Aug 2017, 17:53

Wer meine Videos vom IONIQ noch nicht kennt - habe gestern eines gedreht (Offline wegen der Qualität) und bin über 2 Std. gefahren - bergauf, bergab, Autobahn, Landstraße, Ortsgebiete... Klima MANUELL auf 19 Grad ca. gestellt damit das Smartphone nicht überhitzt (ja das tun die bei solangen Videos gerne und dann ist das Video weg!).
Insgesamt 14 GB Videoaufnahme (1080p, 30fps).

11 kWh / 100 km!

https://www.youtube.com/watch?v=Cgk2qqUFQuc
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18587
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CQU1, M-M, NoComment, Teddybär1964 und 6 Gäste