Erfahrungen Zuverlässigkeit

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon biker4fun » Mi 14. Jun 2017, 06:37

Ja, bei mir sind original Reifen und orginal Felgen montiert. Luftdruck 3,4 Bar.
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kwp http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1219
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Anzeige

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon Olaffit » Mi 14. Jun 2017, 06:59

biker4fun hat geschrieben:
Ja, bei mir sind original Reifen und orginal Felgen montiert. Luftdruck 3,4 Bar.


wow 3,4. Ich fahre mit 2,6. Ist dir das nicht sehr hard? Die Federung des IONIQ ist ja eh schon eher auf der harten Seite. Wenn ich mal wieder mit meinem A3 fahre merke ich immer den Unterschied.
Bzgl. Brummen: am Luftdruck liegt es aber wohl nicht, da das schon mal jemand getestet hat glaube ich.
IONIQ Style Phantom Black - Bestellt 22.3.17 - Auslieferung geplant 19.4.17 - "Pretinho" abgeholt 12.05.2017 YEAH!
Benutzeravatar
Olaffit
 
Beiträge: 247
Registriert: Di 31. Jan 2017, 19:26
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon biker4fun » Mi 14. Jun 2017, 07:04

3,4 waren bei mir bei der Auslieferung drin. Habe ich so gelassen. Ich finde es passend und empfinde es nicht als Einschränkung. Aber da hat ja jeder seine eigenen Präferenzen... ;-)
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kwp http://www.cyclist4fun.de/pv
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1219
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon St3ps » Mi 14. Jun 2017, 07:29

2,5 bar gibt afaik Hyundai als Referenzwert an, womit 2,7 bar der empfohlene Reifendruck wäre. Aber bevor zu wenig drin ist, lieber etwas mehr rein. :)

Aber war es wirklich bar? oder der andere Wert? ;)
Hyundai IONIQ Elektro (Marina Blau) mit Schiebedach und in Premium-Qualität. Bestellt am 07.06.17 (31.01.17) beim Autohaus Darmas in Wattenscheid. Produziert: check, Auf Kreuzfahrt: check, erhalten: KW50?
St3ps
 
Beiträge: 731
Registriert: Do 8. Jun 2017, 18:05

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon nr.21 » Mi 14. Jun 2017, 07:36

über 12000 km und sehr zufrieden bisher.
Bremsfedern wurden getauscht, seither ist Ruhe. Brummen bei 80 km/h gibt es nicht, nur die Reifengeräusche allgemein sind ziemlich laut (fahre mit 3,0 Bar)
Einzig das Verhalten des Bordcomputers gibt Rätsel auf, aber das hat keinen Einfluss auf die Zuverlässigkeit
nr.21
 
Beiträge: 307
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon corwin42 » Mi 14. Jun 2017, 08:23

Meiner lässt ja auch noch auf sich warten und auch ich habe mir bei einigen Threads hier so meine Gedanken gemacht.

Insbesondere wenn meine Frau mit dem Auto fahren "muss" und dann so Probleme auftreten sollten, dass sich das Ladekabel nicht entfernen lässt, wäre das schon eine mittlere Katastrophe.

Aber ich fasse mal zusammen, was im Forum so für Probleme aufgetaucht sind:
1. 3 von ca. 100 Fahrzeugen bei Sangl hatten eine defekte EPCU. Eine davon mit Defekt bei über 2000km, die anderen beiden sind wohl vor bzw. bei der Auslieferung an den Kunden schon defekt gewesen.

2. Das Problem mit der Ladesteckerentriegelung. Das sieht meiner Meinung nach nach einem Softwareproblem aus, dass in manchen Situationen der Ladestecker nicht freigegeben wird. Wäre schön, wenn das mal jemand reproduzierbar hinbekommt. Da hoffe ich ehrlich gesagt, dass da in naher Zukunft ein Softwareupdate kommt, was das Problem behebt.

3. Das Problem mit Ioniqer, dass die Hilfsbatterie zwei mal leer war und das Auto jetzt in der Werkstatt steht und auf eine neue Batterie gewartet wird. Bei dem Problem bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, was die wirkliche Ursache ist. Ist die Batterie wirklich defekt oder liegt ein "Bedienungsfehler" vor (z.B. anlassen des Fahrzeugs ohne Fahrbetrieb-Modus scheint ja die Hilfsbatterie leer zu nuckeln, ohne dass sie wieder nachgeladen wird)? Die Posts von Ioniqer finde ich immer etwas konfus und er schreibt glaube ich nicht immer alle relevanten Infos. Kommt mir jedenfalls komisch vor.
Ich finde es auch merkwürdig, dass man das automatische Laden der Hilfsbatterie in den Einstellungen abschalten kann. Hat das irgendeinen Grund, dass man das machen kann? Das sollte doch immer aktiv sein nach meinem Verständnis.

Weitere "wirkliche" Probleme habe ich jetzt im Forum über den Ioniq nicht entdecken können.

Was mir manchmal noch etwas Angst macht sind die Berichte über nicht funktionierende Ladesäulen. Da kann aber das Auto nichts für und da muß die Infrastruktur einfach nur noch besser werden. Insbesondere fehlt mir da noch einiges an Redundanz. Es ist zwar nett, dasss T&R ihre Raststätten mit einer Ladesäule ausstattet, aber es ist in den meisten Fällen halt wirklich nur eine. Wenn die dann nicht will, sind Alternativen oft zu weit entfernt und man kann auf Langstrecken meiner Meinung nach schlecht mit Etappen weit unter 100km planen, damit man immer noch genug Restreichweite hat eine weitere Säule zu erreichen.

Was auch noch eher abschreckend zur Zeit ist: Wenn mal wirklich ein Defekt am Auto auftreten sollte, braucht Hyundai meiner Meinung nach sehr lange, um das Problem zu beheben. Wenn bei Ioniqer wirklich nur die Hilfsbatterie defekt ist, kann es nicht sein, dass das 2 Wochen dauert, bis ein Ersatz geliefert wird. Das muss doch wohl innerhalb von 1-2 Tagen gehen.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 462
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon Reedodactyle » Mi 14. Jun 2017, 08:40

4600 km und keine besonderen Vorkommnisse
eionick
Benutzeravatar
Reedodactyle
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 15. Nov 2016, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon erunner » Mi 14. Jun 2017, 08:44

Ich könnte mir denken, das es viele verschiedene Softwareversionen bei den bisher ausgelieferten Ioniq gibt. Und daher vielleicht auch viele unterschiedliche Symptome. Hyundai versucht sicher jetzt am Anfang immer mit Hochdruck Software Fehler zu beheben, und wie es so menschlich ist, wird nicht immer alles behoben, sondern jedesmal auch neue Fehlervariante oder ein neues anderes Problem erzeugt.
Getreu dem Motto "Chef: Hat die Software neue features?? Antwort Entwickler: Ne nur neue Fehler :-)"

Daher, meiner ist einer der ersten (Premium) aus November 2016...da will ich erst mal keine "neuere" Software drauf sehen. Die kleinen Bugs die ich bisher gefunden habe sind eher Schönheitsfehler und unkritisch, sonst scheint meine Version stabil.

Ich habe auch noch die alten Federn in den Bremsen und kein quitschen (nur 1 bis 2 mal ganz am Anfang) habe auf der Autobahn bei 150 ein paar mal auf "n" gestellt und voll in die Eisen. Das mache ich eh ab und zu, zur Bremsenpflege.
Keine Ladeprobleme bisher und kein brummen bei 80-90. Ich fahre die Crossclimate. Und den Stecker habe ich nur einmal nicht sofort raus bekommen, das war aber mein Problem, da ich ihn irgendwie "verkantet" hatte. Bei zweiten ziehen mit "Liebe" ging es dann.

Der einzige "Markel" der mir einfällt, mein Fahrersitz "klappert" bei Kurven so 0,5 bis 1mm seitlich. Aber das ist noch so wenig, das ich mich noch nicht traue zu reklamieren.
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 350
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon HeinHH » Mi 14. Jun 2017, 08:55

corwin42 hat geschrieben:
Wenn bei Ioniqer wirklich nur die Hilfsbatterie defekt ist, kann es nicht sein, dass das 2 Wochen dauert, bis ein Ersatz geliefert wird. Das muss doch wohl innerhalb von 1-2 Tagen gehen.

Ja, ist für Ioniqer und wäre auch für mich nervig. Da es sich um eine stinknormale 12V Batterie handelt, würde ich eher von 30min. ausgehen :-). Aber die Werkstätten haben eben noch sehr wenig Erfahrung mit den BEVs und wer weiß, was Hyundai in den Schulungen so für Warnungen rausgehauen hat (Stichwort: Garantieverlust, why ever). Ich vermute, dass die Werkstätten mit der Zeit selbstbewusster werden und bei so simplen Problemen einfach handeln. Ich hoffe für Ioniqer, dass der Tausch das Problem wirklich löst ...

Bye Thomas
HeinHH
 
Beiträge: 252
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungen Zuverlässigkeit

Beitragvon IO43 » Mi 14. Jun 2017, 09:00

Mal ein kurzes Wort zur Hilfsbatterie:

Es ist wirklich traurig, dass Hyundai 4 Wochen benötigt um ein passendes Ersatzteil zu bestellen, gesetzt dem Fall, dass das so stimmt, wovon ich jetzt mal ausgehe.

Aber:

Ich habe mal eben flüchtig in Online-Shops nachgesehen, da tun sich die Shops auch sehr schwer. Egal ob z.B. BMW i3 oder Kia Soul EV, da findet man auch nicht eben mal eine passende Hilfsbatterie, die E-Autos sind fast nie enthalten und wenn ist keine passende Batterie lieferbar. Ich denke, dass es hier an Erfahrung mangelt, nach dem Motto "uuuih ein Elektroauto, da kenne ich mich nicht aus" bzw. "wofür braucht das eine Batterie, das hat doch einen Akku". Sobald es um Strom geht, klinken viele einfach aus. "Da brauchts 'nen Elektriker!" :lol:

Das ist ein wenig der Preis, den man scheinbar mit so einer "neuen" Technik zu zahlen hat. Ärgerlich ist dabei, dass es sich im Fall der Hilfsbatterie vermutlich von den Anforderungen her um keine besonders spezielle Batterie handelt. Vermutlich ginge auch eine aus dem Hyundai i10 :lol:

Was mich wirklich besorgt, ist die Art und Weise, wie der Hersteller und die Händler mit den Problemen umgehen und wie lange das dauert. Vielleicht gibt es das Wort "Service" im Koreanischen nicht. ;)
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1862
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trytom und 6 Gäste