Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 31. Jan 2017, 09:00

Flüssigkeiten aller Art (Scheibenwasser, Bremsflüssigkeit, Frostschutz, Öl) waren immer schon Nepp-Punkte besonderer Art.
Eigentlich peinlich, dass man sich mit sowas über Wasser halten muss als Werkstatt.
Helfried
 
Beiträge: 5257
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon kassiopeia » Di 31. Jan 2017, 09:56

Das ist halt das Problem der Werkstätten der Verbrennerkonzerne:
kein Ölwechsel, kein Auspuff, keine Steuerkette, kein Antriebsriemen für die Lichtmaschine, ... etc. pp.

Da kommt vielleicht die Idee auf die EVs als Ausgleich öfter in die Werkstätten zu schicken um diesen Arbeit zu bescheren :(
lg kassi

Prius 2 seit 2005, wird vorr. Ende 2018 durch ein Model 3 ersetzt werden
Ioniq electric seit Mai 2017
Benutzeravatar
kassiopeia
 
Beiträge: 505
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 00:21

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon NoComment » Di 31. Jan 2017, 11:30

Die Zellen im Zoe-Akku sind ganz sicher nicht die selben wie im Ioniq-Akku, sonst würde die Zoe mit großen Akku nicht so mies laden (kaum mehr als 30kW, extrem kälteempflindlich). Nur weil LG drauf steht muss ja nicht das selbe verbaut sein (und ist es auch ganz offensichtlich nicht).
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 31. Jan 2017, 11:35

NoComment hat geschrieben:
Die Zellen im Zoe-Akku sind ganz sicher nicht die selben wie im Ioniq-Akku, sonst würde die Zoe mit großen Akku nicht so mies laden


Es könnten ja in der Batterie theoretisch auch die gleichen Zellen drin sein, nur anders programmiert.

Dass der Ioniq bei Kälte mit 70 kW laden darf, scheint mir beispielsweise ein wenig arg ambitioniert programmiert zu sein.
Die Software beschränkt direkt den Strom, nicht die Zelle selbst.
Persönlich werde ich versuchen, bei Kälte nicht mit dem maximal, scheinbar erlaubten zu laden.
Zuletzt geändert von Helfried am Di 31. Jan 2017, 11:44, insgesamt 2-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 5257
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon NoComment » Di 31. Jan 2017, 11:40

Das scheitert schon daran, dass die Zoe einen mit flüssigem Elektrolyt gefüllten Akku hat (als klassischer "Li-Io" bezeichnet) während der Ioniq einen Li-Po-Akku hat, also mit einem Polymer (gel-artig) gefüllt ist. Elektrolyt-Akkus haben deutlich schlechtere Kälteeigenschaften da das Elektrolyt einen deutlich höheren Innenwiderstand mit zunehmender Kälte hervorruft als das Polymer. Erst gestern wieder 30kW "Schnarchladung" am Schnelllader bei unserer Zoe, obwohl die Zellen 6°C hatten - bei diesen Temp. lädt der Ioniq mit vollen 70kW. Und der neue 41kWh-Akku der Zoe dürfte noch empfindlicher sein, bzw. die 43kW überhaupt nie schaffen. Wohl auch ein Grund warum Twizyflu seine 1 Monat "alte" Zoe mit 41kWh gegen einen Ioniq tauscht.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon KyRo » Di 31. Jan 2017, 17:00

Eben drum. Man kann von den Zellen in der Zoe definitiv nicht auf den Ioniq schließen. Die sehen sich ja nichtmal ähnlich.

Eine schöner Vergleich von LG selbst zw. Li-Ion und Li-Poly Akkus findet sich hier:

http://lgcpi.com/technology/ (Man beachte die erwartete Zyklenfestigkeit beider Typen..)

Und hier:

http://www.lgchem.com/global/small-battery/it-device-battery-Different/product-detail-PDEA0002

Dass der Innenwiderstand der Akkus auch bei Kälte sehr niedrig ist, zeigen auch die bisherigen OBD Daten. Der Akku lässt sich im normalen Fahrbetrieb praktisch nicht warmfahren (was letztlich auch bedeutet, dass er es nicht besonders nötig hat).
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 477
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon NoComment » Di 31. Jan 2017, 17:14

Danke für diese guten Links!

Genau diese Zyklenfestigkeit will ich bei ein paar Kollegen hier endlich mal verankern: Mehr als 1000 Vollladungen! Multipiziert man das mal mit 200km/Vollladung dann sind das mehr als 200.000km.

Aber das wichtigste ist: im Ioniq schafft man NIE eine Vollladung, weil der Akku oben und unten elektronisch begrenzt wird. Daraus ergeben sich mehrere tausend dieser "virtuellen Vollladezyklen", da eben genau oben und unten bei den Extremen am meisten Schaden geschieht (und dieser eben damit verhindert wird). Diese Akkus werden sehr viel länger als die dazugehörigen Autos halten.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon Helfried » Di 31. Jan 2017, 17:20

NoComment hat geschrieben:
Diese Akkus werden sehr viel länger als die dazugehörigen Autos halten.


Dein Wort in Gottes Ohr. Aber das Fahren an sich lässt die Akkus schon auch altern, nicht nur das Laden.
Und das Rumstehen erst...
Helfried
 
Beiträge: 5257
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon m.k » Di 31. Jan 2017, 17:42

Erklärt mir mal einer was wirklich ein "Li-Po" Akku für einen Unterschied hat zu einem "Li-Ion" Akku? In der Tabelle bei LG steht doch keine wirkliche Information. Das sind einfach Akkus mit verschiedener Auslegung, der eine ist auf Leistungsdichte und der andere auf Energiedichte optimiert. Größe der Stromschienen, Menge an aktivem Material, aber das Ganze Li-Po ist doch nur Marketing gewäsch, war doch beim Soul schon nicht anders m(
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 976
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Diskussion/Vergleich: Ampera-e vs. Ioniq

Beitragvon NoComment » Di 31. Jan 2017, 17:44

seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: almrausch, andre280e, E-lmo, Emmersonbrady, Navi-CC, sensai, Trifit und 9 Gäste