Crashtest

Crashtest

Beitragvon DocDan » Do 1. Dez 2016, 17:12

Es wurde bereits das Video zum Crashtest in einem anderen Thema gezeigt.
Hier der Verweis zu den aussagekräftigen Ergebnissen:
http://www.euroncap.com/en/results/hyundai/ioniq/25556
http://euroncap.blob.core.windows.net/m ... asheet.pdf

Sieht gut aus.
Mein "blaues Wunder". Ich erlebe es jeden Tag...
Ioniq Style, Marina Blue, abgeholt am 14.12.16 beim Händler des Vertrauens in Landsberg.
Benutzeravatar
DocDan
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 17:12
Wohnort: D-86899

Anzeige

Re: Crashtest

Beitragvon NortonF1 » Mo 5. Dez 2016, 17:28

Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 11:45

Re: Crashtest

Beitragvon bangser » Mo 5. Dez 2016, 20:56

Super interessant sind die Videos vom crash aviodance system. Das finde ich beeindruckend. Sowas wäre vor fünf Jahren auch in der Oberklasse undenkbar gewesen. Nur wird dir da so ein eine Whatsapp tippende Schnarchtussi (sorry) hinten drauf knallen.
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 904
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Crashtest

Beitragvon yadiori » Mo 5. Dez 2016, 22:04

bangser hat geschrieben:
Super interessant sind die Videos vom crash aviodance system. Das finde ich beeindruckend. Sowas wäre vor fünf Jahren auch in der Oberklasse undenkbar gewesen. Nur wird dir da so ein eine Whatsapp tippende Schnarchtussi (sorry) hinten drauf knallen.


Nicht, wenn die Tussi auch einen aktuellen Wagen mit 5 Sternen beim Euro-NCAP fährt. Der bremst dann auch von selbst. :mrgreen: Stellt euch mal vor wie das in 15 Jahren sein wird, wenn alle so einen fahren…! Vor 7 Jahren habe ich meine Autowahl davon abhängig gemacht, dass ich ESP habe (war damals das große neue Ding), heute kann man über den damaligen Stand nur lachen.

Eine größere Gefahr als von whatsappenden Tussis geht gefühlt aber von Idioten-Machos aus, für die mein Einhalten des Tempolimits (sogar mit Berücksichtigung der Tachovoreilung) offenbar bedeutet, dass man mir möglichst dicht an den Kofferraum heranfahren muss, um beim Schnellerfahren zu helfen. Da bin ich aber halbwegs immun gegen. Leider nicht gegen die damit fahrlässig verursachten potentiellen Auffahrunfälle! Also: Wenn ich jemandem zu "langsam" fahre, dann hat das einen Grund. Ich bin noch nie aus versehen zu langsam gefahren und dann dem Hintermann fürs Drängeln dankbar gewesen. Näher auffahren ist für mich dann eher ein Grund, noch langsamer zu werden.

Wenn ich künftig ein modernes Neufahrzeug in groß im Rückspiegel habe, werde ich aber ganz entspannt bei plötzlich rot werdenden Ampeln oder die Straße querenden Tieren bremsen. Den Notbremsassistenten vertraue ich jedenfalls mehr als dem Fahrer. ;)
yadiori
 
Beiträge: 117
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:08

Re: Crashtest

Beitragvon gekfsns » Do 2. Nov 2017, 20:18

Die "Insurance Institute for Highway Safety" hat den Ioniq getestet - zwar die Hybrid Variante aber im wesentlichen sollten die Ergebnisse vermutlich ähnlich sein.
Hier die Ergebnisse: http://www.iihs.org/iihs/ratings/vehicl ... -hatchback
Soweit ich seh schneidet der Ioniq dort besser ab als i3, Leaf und Model S . In der Vergangenheit haben die deutschen Hersteller bei dem Small Overlap Test kläglich versagt.
Das Video find ich beeindruckend, aber die Werte scheinen Top zu sein.

https://youtu.be/rxLYJCoLOnY
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1318
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Crashtest

Beitragvon IO43 » Fr 3. Nov 2017, 07:44

Vielen Dank für den Link!

Auch wenn man im ersten Moment den Eindruck hat, dass die Leichtbauteile förmlich pulverisiert werden, so wird die Energie doch beeindruckend abgebaut und die Fahrgastzelle sehr gut geschützt. Bei der Haube kann man auch gleich erkennen, dass die tatsächlich aus Alu ist :D

Welche Schäden wiederum schon bei leichten Kollisionen am Fahrzeug entstehen, haben wir hier im Forum ja bereits gesehen. Die Kosten, die da entstehen, sind nicht ohne. Da kann man nur hoffen, dass die Versicherungsbeiträge nicht noch weiter in die Höhe schnellen.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1892
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Crashtest

Beitragvon Aki66 » Fr 3. Nov 2017, 09:48

Interessantes Video vom Crashtest.
Bemerkenswert finde ich, das der Test ohne Kopfstütze erfolgt. Weiß jemand warum?
Wichtig ist, das die Fahrgastzelle weitestgehend intakt bleibt und bei so einem Aufprall die Beine frei bleiben. Das sieht eigentlich auf den ersten Blick gut aus.

Aus eigener Erfahrung mit Heckaufprall:
Sieht so aus, das die Stoßenergie ganz gut auch auf die Seitenwände geleitet wird. Die Verformung endete bei mir kurz vor dem Akku, der ja auch geschützt werden soll. Ich bin unverletzt raus gekommen, die Fahrgastzelle ist auch noch intakt, so stark war es dann Aufprall dann auch wieder nicht. Auf den ersten Blick sah es auch nicht so schlimm aus, erst als die Verkleidungen ab waren sah man, was sich alles verformt hat.
Wenn mein VU fertig abgewickelt ist, werde ich auch mal Bilder und Daten einstellen, das will ich aber solange das nicht abgeschlossen ist nicht machen.

Gruß Aki
- Ioniq Premium, Marina Blue Metallic,
- seit 3.5 damit in Rhein/Main unterwegs
- seit Ende Oktober in der Werkstatt wegen Unfallschaden (unverschuldet)
Benutzeravatar
Aki66
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Re: Crashtest

Beitragvon Helfried » Fr 3. Nov 2017, 10:00

Dass das Auto also weich wie Butter ist... ist das Absicht, um Unfallenergie aufzunehmen oder eher "fertigungstechnisch bedingt"?
Helfried
 
Beiträge: 5276
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Crashtest

Beitragvon IO43 » Fr 3. Nov 2017, 10:18

Bei dem "small overlap" Crash schauen die Fahrzeuge alle nicht besser aus :lol:

Im Gegensatz zu den 40% Überdeckung beim NCAP-Crashtest, beträgt die Überdeckung beim IIHS gerade einmal 25%, bei 40mph (64km/h) Aufprallgeschwindigkeit! In dem Bereich befinden sich bei einem Fahrzeug ja quasi nur "Weichteile". So gesehen wundert es mich nicht, dass das Ergebnis ein Haufen Spreißel sind.
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1892
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Crashtest

Beitragvon Pepe-VR6 » Fr 3. Nov 2017, 13:26

Also, der Small Oberlap ist eines der Worst Case Szenarien der Automobilindustrie. Mercedes musste hier bei der C-Klasse auch nacharbeiten. Die hatte es damals auch zerlegt. Die komplette Energie geht halt in eine kleine Fläche über.

Das die Karosse sich so zusammenfaltet ist tatsächlich der Neutralisierung der Kräfte zuzuordnen. Das ist schon gewollt so. Man sieht gut, dass bis zur A-Säule die Energie abgebaut wurde. Die Türen dürften noch gut zu öffnen sein.

Das Thema Kopfstütze hat einen ganz trivialen Grund: Diese spielt bei dieser Art Crash keine Rolle, kann somit entfernt werden und macht den Blick frei für die Kamera ;)
Der wohl weltweit erste offiziell tiefergelegte Ioniq ;)
Damit es nicht so langweilig wird: Kona Sangl-Nr. 61 bestellt :D
Benutzeravatar
Pepe-VR6
 
Beiträge: 557
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 18:34
Wohnort: Ritterhude

Anzeige


Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: energieberater, olsvse, Paul1985, Stoimie, wj_jues und 12 Gäste