Berg und Tal

Re: Berg und Tal

Beitragvon boeselhack » Di 12. Sep 2017, 12:22

Habe mich leider einmal verrechnet und bin kurz vor zuhause (am Berg) liegengeblieben: https://www.facebook.com/groups/1681774 ... 095406400/

Habe gerechnet, dass ich mit 12% 450 hm schaffen würde. Prinzipiell geht das auch, nur mit den letzten 12% ist es am schwersten. Habe dann einige Tests gemacht (alle in der selben öffentlichen Facebook-Gruppe wie der obige Beitrag) und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Prozentverteilung des IONIQ nicht linear verläuft. D.h. ich denke, dass der IONIQ anfangs weniger Prozente verliert (laut Displayanzeige) als zum Schluss.
2% pro 100 hm ist sicher möglich, ich rechne aber ab jetzt eher mit 3%.
Quantum Leap — Schwarzer Hyundai IONIQ Electric (Sangl #95, Abholung 2. Juni 2017) — YouTube Kanal mit IONIQ Videos
boeselhack
 
Beiträge: 653
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 20:09
Wohnort: Münichreith/Südl. Waldviertel/NÖ

Anzeige

Re: Berg und Tal

Beitragvon Helfried » Di 12. Sep 2017, 12:32

boeselhack, bei dem Berg handelt es sich wohl um einen mit nur geringer Steigung. Da kommt wohl der Luftwiderstand relativ stark zum Tragen im Gegensatz zu steilen Passstraßen, die man nur mit 60 km/h hinauf "jagen" kann. Deshalb wohl auch der große Unterschied bei dir zwischen sparsamer und beherzter Fahrweise.

Bei steilen Bergen sollte der Unterschied im Verbrauch, siehe auch ein Test hier im Thread, nur 10 bis 15% ausmachen.
Helfried
 
Beiträge: 5236
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Berg und Tal

Beitragvon boeselhack » Di 12. Sep 2017, 12:34

Ja, stimmt. Es sind auch Stellen dabei, die man mit 110 fahren kann. Es sind ca. 10 km, wovon nur 6 davon relativ steil sind. Aber nix Außerordentliches.
Quantum Leap — Schwarzer Hyundai IONIQ Electric (Sangl #95, Abholung 2. Juni 2017) — YouTube Kanal mit IONIQ Videos
boeselhack
 
Beiträge: 653
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 20:09
Wohnort: Münichreith/Südl. Waldviertel/NÖ

Re: Berg und Tal

Beitragvon Style177 » Mi 13. Sep 2017, 13:56

Ihr habt schon recht, eigentlich müsste man den Zusatzbedarf beim Anstieg in kWh (oder Akku-%) angeben. Aber er lässt sich annäherungsweise auch in Reichweite ausdrücken, wenn man das Ganze mal physikalisch angeht:
Wenn wir bergauf fahren, brauchen wir zusätzlich zur kinetischen Energie (und gegen Rollwiderstand etc.) Lageenergie. Wenn man in die entsprechende Formel (m*g*h) die 1600kg Reisegewicht des Ioniq und 100 hm eingibt, kommt man auf ca. 1570kJ, was ca. 0,44 kWh entspricht. Das sind dann ca. 1,6% der Akkukapazität von 28kWh. Wenn wir von einem Standardverbrauch von 12kWh/100km auf der Ebene ausgehen, kämen wir mit diesen 0,44kWh 3,7km weit.
Somit entsprechen die berichteten Erfahrungswerte (1,5-2% Akku bzw. 3-5km Reichweite) also ganz gut den physikalischen Gegebenheiten. Ich finde es beim Fahren und mit Blick auf den Tacho halt einfacher, die Reserve über die nötige Zusatzreichweite zu planen. Mag aber Geschmackssache sein.
Um zu meiner Ausgangsbeobachtung zurückzukommen: Ich habe den Zusatzverbrauch nicht als Akku-% parat, werde das aber jetzt mal hier am Gardasee testen. Und Anfang Oktober sind wir nochmal in BGD bei der "anderen" Steigung. Dann kann ich berichten.
Meine Vermutung bleibt aber, dass der Abruf einer höheren Leistung auch mehr Wärtmeverluste (oder andere Verluste?) zur Folge hat.
Ioniq Style marina blue bestellt am 3.3.17 (Sangl Nr. 177) / Bremerhaven 5.7.17 / abgeholt 20.7.17
Style177
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 21. Mär 2017, 20:49

Vorherige

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dean7777, little.Elmo, shiggy1990, svt85, TiiDabbelJu und 11 Gäste