Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon akg » Do 27. Apr 2017, 09:55

Zoidberg hat geschrieben:
akg hat geschrieben:
Steckt euch euer Offtopic sonstwo hin.


akg hat geschrieben:
die Sitze werden wohl bis aufs Verschrauben per Roboter platziert. Das traut sich ja nicht mal VW.



Und du steck dir bitte deine Polemik auch "sonstwo" hin.


Was hast du denn für ein Problem? :roll:
Beim e-Golf werden die Sitze nicht mit einem Roboter eingepflanzt. Fertig. Polemik ist da nicht. Einzig ein Mimimi-VW-Jünger bleibt übrig.
Probegefahren: Smart ED3/4 • Opel Ampera • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240 • Hyundai IONIQ Electric
Glücklich mit: Hyundai IONIQ Electric (bestellt: 22.3.17, produziert: 15.9.17, abgeholt: 22.11.17)
Benutzeravatar
akg
 
Beiträge: 392
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Anzeige

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon joa » Do 27. Apr 2017, 10:06

Pianist hat geschrieben:
In einer Stadt im Süden an einem bekannten Fluss mit einer bekannten Festung.

Matthias


Ah so, die Nr. 252. :)
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 478
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Ioniq-Graz » Do 27. Apr 2017, 11:19

Ja, es gibt eine Streikkultur - knapp vor der Ioniq Einführung war erst ein Arbeitskampf. Und das läuft in Südkorea mal so ab, dass die Hütte gleich einmal 3 Wochen zu ist. Da wir nicht herumgewedelt mit einem Tag und einen halben Tag. Wenn die Gewerkschaft streikt, dann streikt sie... :D

Ich kenne die Werke in Europa von Renault, Peugeot und Hyundai. Von der Sauberheit her sind da die Hyundai Werke sicher vorne dabei, wobei mir da aufgefallen ist, dass offenbar die Maschinen aus Ulsan sind und deshalb auch etwas älter.

Aber ich bin nächste Woche Freitag und Samstag wieder in Nosovice...ich werde mal mit offeneren Augen durchgehen ;-)

Wenn die mir dort nicht wieder mein Handy abnehmen, kann ich vielleicht auch ein paar Fotos machen....
Ioniq-Graz
 
Beiträge: 184
Registriert: Do 15. Dez 2016, 12:09

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon iks77 » Do 27. Apr 2017, 14:59

Ioniq-Graz hat geschrieben:
Ja, es gibt eine Streikkultur - knapp vor der Ioniq Einführung war erst ein Arbeitskampf. Und das läuft in Südkorea mal so ab, dass die Hütte gleich einmal 3 Wochen zu ist. Da wir nicht herumgewedelt mit einem Tag und einen halben Tag. Wenn die Gewerkschaft streikt, dann streikt sie... :D


ja, auch gerne hart aber herzlich. Nicht umsonst sind viele Koreaner resistent gegen Tränengas ;-)
iks77
 
Beiträge: 121
Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:09
Wohnort: Meerbusch

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Zoidberg » Do 27. Apr 2017, 20:50

akg hat geschrieben:
Was hast du denn für ein Problem? :roll:
Beim e-Golf werden die Sitze nicht mit einem Roboter eingepflanzt. Fertig. Polemik ist da nicht. Einzig ein Mimimi-VW-Jünger bleibt übrig.



Das Problem erkläre ich dir gerne.


akg hat geschrieben:
sogar die Sitze werden wohl bis aufs Verschrauben per Roboter platziert


Das "wohl" signalisiert mir irgendwie, dass du es nicht genau weißt. Ist auch egal, juckt mich nicht.


akg hat geschrieben:
Das traut sich ja nicht mal VW.


Wie die Sitze in einen e-Golf kommen ist kein Geheimnis, das kann man sich bei Youtube anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=Nd52sMQh7T8#t=08m33s

Das ist die Fertigungslinie in Wolfsburg, auf der neben den Golf-Verbrennern seit 2014 auch der e-Golf vom Band läuft.
Ob das Gerät zum Einbau der Sitze nun ein Manipulator oder ein gesteuerter Roboter ist, keine Ahnung, ist auch nicht so wichtig.

Was ich aber ziemlich befremdlich finde ist, dass du zu wissen meinst was sich VW traut und was nicht. :shock:
Eine kühne Behauptung , Respekt!

Falls du auf die Fertigung in Dresden anspielst, nun, das Fertigungskonzept ist dort nun mal aus historischen Gründen dem einer Manufaktur angelehnt. Das hat mit "trauen" recht wenig zu tun.

Wenn du meinst es geht hier um Mimimi wie im Kindergarten, bitte.
Ich kann darauf nur antworten, dass wenn sich ein Hyundai-Jünger in feinster Fake News Manier äußert, man sich dann nicht wundern muss, dass sich ein VW-Jünger zu Wort meldet.
Zoidberg
 
Beiträge: 517
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon 5412 » Fr 28. Apr 2017, 05:02

Mach mal eine Liste was alles politisch und ökologisch korrekt hergestellt wurde. Und dann schau mal was du davon so besitzt.
Warum ist dir das plötzlich für Hyundai so wichtig?
Ein Gegenbeispiel. Die Mitarbeiter in den Bio-Supermärkten werden z.T. schlechter als bei ALDI bezahlt. Die Kunden klopfen sich aber jedes mal selber auf die Schultern.
5412
 
Beiträge: 141
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 16:38

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Naturfreund68 » Fr 28. Apr 2017, 06:11

Also wenn ein VW-"Fanboy" hier von "political correctness" und Umwelt spricht wird´s mir ganz schlecht...

Das "die" sich dafür interessieren...den Glauben daran haben die bei jedem denkenden Menschen für immer verspielt....
Naturfreund68
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 08:38
Wohnort: 55595 Spall

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon akg » Fr 28. Apr 2017, 09:37

Zoidberg hat geschrieben:

Wenn du meinst es geht hier um Mimimi wie im Kindergarten, bitte.
Ich kann darauf nur antworten, dass wenn sich ein Hyundai-Jünger in feinster Fake News Manier äußert, man sich dann nicht wundern muss, dass sich ein VW-Jünger zu Wort meldet.


Interessant ist deine Unterstellung, ich sei ein Fanboy irgendeiner Marke, weil ich mich für eine IONIQ entschieden habe. :lol:
Keine Sorge, die Standarte der Polemik hältst du offenbar sehr fest in den Händen.

Es ging in diesem Thread um die Arbeitsbedingungen bei Hyundai. Das Platzieren des Gestühls per Roboter wird bei Hyundai nun mal gemacht. Das Verschrauben kann ich nicht bestätigen, ist auch nicht relevant. Aber dass du dich an einem einzelnen Wort echauffierst, zeigt deine Kleingeistigkeit oder schlicht Argumentationslosigkeit. VW platziert die Sitze nicht vollautomatisiert.

Ergo, selbst in diesem Schritt ist die "Arbeitsbedingung" positiver als bei VW. Denn offenbar traut sich Hyundai in der Automatisierung sehr viel zu.
Ergo, VW traut sich diese Automatisierung nicht zu. Nicht mal die Räder werden vollautomatisiert befestigt. Als wäre das Raketentechnologie.
Wahrscheinlich kommt gleich wieder das Gewerkschafts-, Arbeitsplätze- und Deutsche-Qualitäten-Gestammel.

Shocking news for ze German.

Naja, Kleingeister wie du sammeln sich gerne auf meiner Ignorelist, da sind schon so einige Experten.
Probegefahren: Smart ED3/4 • Opel Ampera • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240 • Hyundai IONIQ Electric
Glücklich mit: Hyundai IONIQ Electric (bestellt: 22.3.17, produziert: 15.9.17, abgeholt: 22.11.17)
Benutzeravatar
akg
 
Beiträge: 392
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Naturfreund68 » Fr 28. Apr 2017, 10:09

Schade das es kein "gefällt mir" gibt AKG ;-)
Naturfreund68
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 08:38
Wohnort: 55595 Spall

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon nr.21 » Fr 28. Apr 2017, 10:27

ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, dass man hart in der Sache diskutieren kann und trotzdem auf persönliche Verunglimpfungen verzichten. Ist das wirklich so schwer ?
nr.21
 
Beiträge: 313
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ernie59, hekupe, IQ1117, wolpertinger42 und 8 Gäste