Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon bangser » Mi 26. Apr 2017, 13:16

Oh Mann ich wusste, dass ich das falsche Auto genommen habe. :wand:
Hätte ich doch die Zoe genommen. Die Franzosen sind nicht dafür bekannt, dass sie sich überarbeiten und haben starke Gewerkschaften. Und Meer gibt es zwischen Frankreich und Deutschland soweit ich weiß auch keines. :lol:
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 906
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Anzeige

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Justus65 » Mi 26. Apr 2017, 13:22

Man kann als Alternative auch einen BMW oder Mercedes SUV kaufen, dass dann in den USA produziert wurde und mit ähnlichen Schiffen nach Deutschland gekarrt wird oder einen Hyundai oder Kia der per Bahn aus Osteuropa nach Deutschland kommt. Willst du bei jedem Auto erst mal nachprüfen, wo es gebaut wird? Manche Leute sollten sich besser ein Fahrrad aus Mannesmannstahl kaufen, aber dann bitte keine Shimano-Schaltung und bitte die Oberbekleidung von Trigema. Man, was diskutieren wir hier eigentlich für einen Mist. Jedes Auto belastet die Umwelt, alles, was jeder von uns tut belastet die Umwelt. Übrigens Google (und wir alle nutzen das Angebot) verbraucht soviel Strom wie eine Großstadt mit 200.000 Haushalten, ich werde es trotzdem weiter nutzen.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 435
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Justus65 » Mi 26. Apr 2017, 13:29

Gambiter hat geschrieben:
Schiffsabgase verursachen in Europa jedes Jahr 27 000 vorzeitige Todesfälle, hat die Weltgesundheitsorganisation ermittelt.

Die Rechnung würde ich gerne mal sehen, wie man von weltweit abgegebenen Schiffsabgasen auf Todesfälle in Europa schließt. Wie haben die eigentlich alle anderen Todesursachen herausgerechnet? Nicht falsch verstehen, ich weiß Schiffsabgase sind von übel, aber bei solchen Nachrichten glaube ich liebe an den Weihnachtsmann.
Noch stinkt es hinten.
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
Justus65
 
Beiträge: 435
Registriert: Di 6. Sep 2016, 11:42

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon midget77 » Mi 26. Apr 2017, 13:29

Die Arbeitsbedingungen bei Hyundai Sangl sind leichter abzuklären.

Dort ist zumindest der Chef seit IONIQ Electric sehr gefordert!
Positiven Stress erträgt man aber angeblich leichter... :ironie:
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 343
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Twizyflu » Mi 26. Apr 2017, 14:02

Mutmaßungen bringen garnix.
Flüchtlinge... dicke Deutsche...
Fakt ist: Ja diese Frachter (Car Carrier) verbrauchen sicher viel und emittieren viel Dreck, da sind ja nicht nur Hyundai Fahrzeuge drauf. Die fahren also so oder so.
Und LOKAL emissionsfrei sind wir hier dennoch. Sich einen Hyundai IONIQ Hybrid zB. zu kaufen und dann hier auch nochmal rauszublasen ist sicher noch weniger gut ;)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18819
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Ludego » Mi 26. Apr 2017, 15:13

bangser hat geschrieben:
Und Meer gibt es zwischen Frankreich und Deutschland soweit ich weiß auch keines. :lol:

Kommt doch bald, so in 70 Jahren. Vielleicht sogar mit einer großen Insel namens Niederlanden.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 741
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon hghildeb » Mi 26. Apr 2017, 17:42

Justus65 hat geschrieben:
Man kann als Alternative auch einen BMW oder Mercedes SUV kaufen, dass dann in den USA produziert wurde und mit ähnlichen Schiffen nach Deutschland gekarrt wird oder einen Hyundai oder Kia der per Bahn aus Osteuropa nach Deutschland kommt. Willst du bei jedem Auto erst mal nachprüfen, wo es gebaut wird?.

Das ist in Zeiten der Globalisierung gar nicht mal so leicht, wie die Beispiele sehr anschaulich zeigen. Mein Toyota ist übrigens in Wahrheit Franzose.
Aber ein wenig auf den gesamten CO2-Footprint eines Produkts zu schauen, halte ich durchaus für sinnvoll. Mein Lieblings-Negativbeispiel ist Trinkwasser, das in Flaschen quer über den Kontinent gefahren wird, weil der Verbraucher gern französische oder italienische Markenware kauft.
Und BTT: Auch die Arbeitsbedingungen in den Fabriken sollten für eine nachhaltige Gesamtbewertung einer Firma / eines Produkts eine -wenn auch für mich untergeordnete- Rolle spielen. Aber da sehe ich eher die Elektronik- oder Bekleidungsindustrie mit Nachholbedarf.

Justus65 hat geschrieben:
Übrigens Google (und wir alle nutzen das Angebot) verbraucht soviel Strom wie eine Großstadt mit 200.000 Haushalten, ich werde es trotzdem weiter nutzen.

Fun Fact am Rand: Google ist übrigens beim Strom zu großen Teilen Selbstversorger und arbeitet mit nahezu 100% erneuerbaren Energien. Quelle
Zuletzt geändert von hghildeb am Mi 26. Apr 2017, 17:56, insgesamt 2-mal geändert.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black
Benutzeravatar
hghildeb
 
Beiträge: 244
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
Wohnort: WUG

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Rudi L » Mi 26. Apr 2017, 17:54

:roll: Gutmenschen :roll:
Rudi L
 
Beiträge: 1228
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon umrath » Mi 26. Apr 2017, 18:18

Rudi L hat geschrieben:
:roll: Gutmenschen :roll:


Besser als schlechte Menschen

Im übrigen finde ich es durchaus sinnvoll, sich über die gesamte Wertschöpfungskette Gedanken zu machen. Es ist sicher nicht realistisch ein absolut grünes, soziales und faires Produkt zu kaufen. Aber so gut wie eben möglich drauf zu achten, ist nicht verkehrt.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2172
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Arbeitsbedingungen bei Hyundai?

Beitragvon Rudi L » Mi 26. Apr 2017, 18:32

Es gibt keine durchgängig fair produzierten Produkte und Gutmenschen sind nicht gleichzusetzen mit guten Menschen.
Rudi L
 
Beiträge: 1228
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: escubic, sensai und 17 Gäste