Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon drilling » Do 8. Mär 2018, 15:19

MitmRadldo hat geschrieben:
Was soll hier erlöschen? Die Zulassung der AHK (nach ECE homologiert) oder die Allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs?


Wenn du mit einer modifizierten AHK rumfährst ist das genau so wie wenn du mit einem modifizierten Auspuff (oder sonstigem nicht zugelassenen Veränderungen am Auto) rumfährst.

Es wundert mich echt das ihr das so gelassen seht.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3178
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Anzeige

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon drilling » Do 8. Mär 2018, 15:23

LtSpock hat geschrieben:
Wenn man einen Anhänger mit dem Ioniq zieht dann ist es bei einem Unfall wurscht was für ein Haken dabei verwendet wurde


Bei einem Unfall würde deine Versicherung nicht zahlen, bzw. von dir den Betrag zurückfordern den sie an die Gegenpartei zahlen mußte.

Aber auch wenn du bei einer Polizeikontrolle mit Anhänger erwischt wirst, wirst du nicht mehr weiterfahren können (abgesehen vom Bußgeld und Punkt in Flensburg).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3178
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon yukon61@2013 » Do 8. Mär 2018, 16:19

drilling hat geschrieben:
LtSpock hat geschrieben:
Wenn man einen Anhänger mit dem Ioniq zieht dann ist es bei einem Unfall wurscht was für ein Haken dabei verwendet wurde


Bei einem Unfall würde deine Versicherung nicht zahlen, bzw. von dir den Betrag zurückfordern den sie an die Gegenpartei zahlen mußte.

Aber auch wenn du bei einer Polizeikontrolle mit Anhänger erwischt wirst, wirst du nicht mehr weiterfahren können (abgesehen vom Bußgeld und Punkt in Flensburg).



....jetzt warten wir hier mal bis die ersten Mutigen hier Ihre Abendteuer berichten :mrgreen:
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Anfang Mai 2018, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon corwin42 » Do 8. Mär 2018, 17:21

Ich bin das Risiko zumindest nicht eingegangen. Für meine Backbox habe ich jetzt ein Modell gewählt, das komplett ohne Modifikationen auskommt. Ich denke auch, dass sobald an der AHK rumgeflext wird, die ABE erlischt und sie damit am Ioniq nicht mehr betrieben werden darf.

Wenn man bei MVG direkt nachfragt, ob auch andere Fahrradträger verwendet werden dürfen, schreiben die sogar, dass nur die beiden in der Bedienungsanleitung aufgeführten überhaupt zugelassen sind. Wobei ich das Quatsch finde. Solange die max. zulässige Stützlast vom Fahrradträger nicht überschritten wird, dürfte da alles erlaubt sein.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 734
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon Smartkosen » Fr 9. Mär 2018, 16:53

Ja, ist mir schon klar das wahrscheinlich die ABE erlischt wenn ich daran rumflexe. Ich möchte es ja vermeiden und suche nach einem Brink ersatzhaken.
Das fällt dann wenigstens bei einer Kontrolle nicht sofort auf. Bei abnehmbaren Haken ist es versicherungstechnisch dann eh problematisch wenn er ohne Grund montiert ist. Viele sind da zu faul den weg zu machen. Ich find's praktisch wenn er weg ist. Man versaut sich nicht die Hose oder schlägt sich an. Oder man drückt beim einparken dem Hintermann ne delle ins Nummernschild
Ioniq Trend Phantom Black---Smart 451 ED mit 22kw-Lader in gute Hände abgegeben---
Benutzeravatar
Smartkosen
 
Beiträge: 174
Registriert: So 30. Okt 2016, 20:46

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon SvenWal » Fr 9. Mär 2018, 18:45

Unsere AHK (nicht am IONIQ) ist fest und hat uns schon einmal die Stoßstange gerettet, als einer von hinten aufgerollt ist.
Hyundai IONIQ Premium SD blau - seit 28.9.2017 bei uns - Sangl #283 (Zufall, nächster Händler zu mir)
Verbrenner: Dodge Durango

Mein Blog: https://ev.walther.world
Benutzeravatar
SvenWal
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 20. Mai 2017, 19:19
Wohnort: Zossen

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon Khaospriz » So 11. Mär 2018, 19:46

Bei höherer Geschwindigkeit vom Auffahrenden wendet sich das Blatt dann.
Hab in jungen Jahren auf die Weise mal einen Astra-Caravan hingerichtet. An seiner Heckschürze war sehr wenig zu sehen aber die Längsträger waren gestaucht. Bei meinem Escort war glaub ich nicht mal der Kühler durch.

Die Medaille hat auch mal wieder zwei Seiten...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Khaospriz
 
Beiträge: 187
Registriert: Do 15. Dez 2016, 19:47

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon Rita » So 11. Mär 2018, 20:45

Smartkosen hat geschrieben:
Ja, ist mir schon klar das wahrscheinlich die ABE erlischt wenn ich daran rumflexe. Ich möchte es ja vermeiden und suche nach einem Brink ersatzhaken.
Das fällt dann wenigstens bei einer Kontrolle nicht sofort auf. Bei abnehmbaren Haken ist es versicherungstechnisch dann eh problematisch wenn er ohne Grund montiert ist. Viele sind da zu faul den weg zu machen. Ich find's praktisch wenn er weg ist. Man versaut sich nicht die Hose oder schlägt sich an. Oder man drückt beim einparken dem Hintermann ne delle ins Nummernschild

es gibt viele Autos, da muß die Kupplung bei Fahrt ohne Anhänger abgenommen werden, da sie das Kennzeichen teilweise verdeckt....

alternativ kann man aber Kennzeichen und Kennzeichenbeleuchtung versetzen

Rita
Rita
 
Beiträge: 319
Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon Smartkosen » Mo 12. Mär 2018, 17:02

Khaospriz hat geschrieben:
Bei höherer Geschwindigkeit vom Auffahrenden wendet sich das Blatt dann.
Hab in jungen Jahren auf die Weise mal einen Astra-Caravan hingerichtet. An seiner Heckschürze war sehr wenig zu sehen aber die Längsträger waren gestaucht. Bei meinem Escort war glaub ich nicht mal der Kühler durch.

Die Medaille hat auch mal wieder zwei Seiten...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Hat bei so einem Auffahrunfall der vordere Wagen eine abnehmbare AHK und diese aber unnötigerweise montiert, kann es sein dass er für einen Teil seines Schadens selbst aufkommen muss. Genauso je nach dem welchen Schaden der aufgefahrene hat.

@Rita: Stimmt

Habe immernoch keinen abnehmbaren Kugelkopf für meine Brink AHK gefunden
Ioniq Trend Phantom Black---Smart 451 ED mit 22kw-Lader in gute Hände abgegeben---
Benutzeravatar
Smartkosen
 
Beiträge: 174
Registriert: So 30. Okt 2016, 20:46

Re: Anhängerkupplung bei Hyundai IONIQ ?

Beitragvon Djadschading » Mo 12. Mär 2018, 19:21

Smartkosen hat geschrieben:

Hat bei so einem Auffahrunfall der vordere Wagen eine abnehmbare AHK und diese aber unnötigerweise montiert, kann es sein dass er für einen Teil seines Schadens selbst aufkommen muss.


Exakt so ist es
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210 bis März 2018
--> März 2018 - Ioniq white 28kwh
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 726
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 20:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste