1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon ioniqfan » Mi 22. Mär 2017, 12:14

ja stimmt schon....

im Grunde nix besonderes, aber man ist halt auf CCS bei langen Strecken angewiesen. Und soo viele Langstreckenberichte gibt es ja noch nicht... da dachte ich das ein oder andere ist vielleicht interessant .... vor allen Dingen wie ich die Säule nach Bad Camberg mit 1!!!!! % Restakku erreicht habe....

Natürlich habe ich bei meinem Interview mehrfach auf die Connectivity hingewiesen. Es ging allerdings auch viel um Allgemeines. Und was man sich so von der Bundesregierung wünscht. Natürlich wird meine Lobhudelei auf den Ioniq sicherlich abgedruckt. Ich rechne nicht damit, daß meine Kritikpunkte groß zur Schau gestellt werden.
Das ganze kommt im nächsten Hyundai Magazin mit Ioniq Sonderseiten.

wie gesagt bemühe ich mich morgen um einen Reisebericht.

lg
Ich steh auf Queen: I'm in love with my car....
Benutzeravatar
ioniqfan
 
Beiträge: 261
Registriert: So 22. Mai 2016, 11:19

Anzeige

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon tbschommer » Mi 22. Mär 2017, 12:27

Danke für den Bericht, Knut :)

Du hast wahrscheinlich Recht, die (wenn auch konstruktive) Kritik wird bestimmt nicht dabei sein, auch wenn man das positiv darstellen könnte ("demnächst mit verbundenem App mit <wasauchimmer>") ;)
Ioniq Style in Blazing Yellow am 02.05.2017 abgeholt (Sangl #72) :)
Benutzeravatar
tbschommer
 
Beiträge: 330
Registriert: Di 2. Aug 2016, 04:44
Wohnort: Haan

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon INRAOS » Mi 22. Mär 2017, 13:24

Hallo ioniqfan,

ich freue mich auf Deinen Bericht, auch wenn ich mit einem anderen eFahrzeug unterwegs bin. Bin ganz gespannt, wie Du das laden an CCS und die Planung erlebt hast.

Für mich war meine erste 'Fernreise' mit 2 x 300 km an einem Tag im i3 schon sehr spannend.

Und lass Dich bloss nicht von irgendwelchen Typen abhalten, die sowieso vorher schon alles besser wissen, weil Sie so eine Tour wie Deine komplett alltäglich finden - und somit für uninteressant halten.

VG Ingo
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 377
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon NoComment » Mi 22. Mär 2017, 15:21

Ich sag nur "Ignorierte Mitglieder"-Funktion. Damit lässt sich das Ioniq-Forum einigermaßen ertragen.
seit 03/2017: Hyundai Ioniq Electric
07/2016 - 02/2017: Renault Zoe Q210 Intense, Ladertausch, BMS-Update, davor 83% SoH nach nur 3.000km
seit 07/2012: VW Sharan Sky, ganz ein böser Diesel-Verbrenner, es wird der letzte Verbrenner gewesen sein
NoComment
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 25. Jun 2013, 13:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon midimal » Mi 22. Mär 2017, 15:50

ioniqfan hat geschrieben:
ja stimmt schon....

im Grunde nix besonderes, aber man ist halt auf CCS bei langen Strecken angewiesen. Und soo viele Langstreckenberichte gibt es ja noch nicht... da dachte ich das ein oder andere ist vielleicht interessant .... vor allen Dingen wie ich die Säule nach Bad Camberg mit 1!!!!! % Restakku erreicht habe....

Natürlich habe ich bei meinem Interview mehrfach auf die Connectivity hingewiesen. Es ging allerdings auch viel um Allgemeines. Und was man sich so von der Bundesregierung wünscht. Natürlich wird meine Lobhudelei auf den Ioniq sicherlich abgedruckt. Ich rechne nicht damit, daß meine Kritikpunkte groß zur Schau gestellt werden.
Das ganze kommt im nächsten Hyundai Magazin mit Ioniq Sonderseiten.

wie gesagt bemühe ich mich morgen um einen Reisebericht.

lg


Hi mit 1% angekommen? Puuuuuuuh - nochmal gut gegangen. Wenn Du das 1-te Mal mit 1% strandest (man kommt mit 1% nicht sehr weit, wenn die Säule defekt oder die Karte nicht akzeptiert wird und und und) dann wirst Du es sicherlich nicht mehr machen :lol: :lol: :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon Mike » Mi 22. Mär 2017, 15:59

Hut ab, 600km am Tag ist für jedes EV mit einem Akku unter 40kWh eine Herausforderung!
Da darf bei der verfügbarkeit der Ladestationen nichts schief gehen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon midimal » Mi 22. Mär 2017, 16:11

Mike hat geschrieben:
Hut ab, 600km am Tag ist für jedes EV mit einem Akku unter 40kWh eine Herausforderung!
Da darf bei der verfügbarkeit der Ladestationen nichts schief gehen.



Und das kann immer passieren, weil leider die Schnelllader in DE zu 99,9% als Einzelexemplare aufgestellt werden :evil:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon INRAOS » Mi 22. Mär 2017, 16:19

midimal hat geschrieben:
Mike hat geschrieben:
...
Da darf bei der verfügbarkeit der Ladestationen nichts schief gehen.



Und das kann immer passieren, weil leider die Schnelllader in DE zu 99,9% als Einzelexemplare aufgestellt werden :evil:


Das war bei meiner Tour Paderborn - Kassel - Frankfurt und zurück glücklicherweise nicht so - an drei angefahrenen Autohöfen entlang der A7 gab es jeweils mehrere Ladesäulen mit je 2-3 Ladepunkten.

Die waren natürlich nicht kostenlos - fand ich dank der mir gebotenen Ladesicherheit aber vollkommen OK.

Aber sorry - ich will natürlich nicht abweichen - es geht ja hier eigentlich um die Erlebnisse vom ioniqfan
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 377
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon Tho » Mi 22. Mär 2017, 16:49

Mike hat geschrieben:
Hut ab, 600km am Tag ist für jedes EV mit einem Akku unter 40kWh eine Herausforderung!
Da darf bei der verfügbarkeit der Ladestationen nichts schief gehen.

Naja, so groß ist die Herausforderung nicht, das ist mit den kleinen Akkus 5-6mal laden.
Geht sich an einem Tag locker aus.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5741
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 1300 km an 2 Tagen mit dem Ioniq

Beitragvon Aki66 » Mi 22. Mär 2017, 16:59

ioniqfan hat geschrieben:
.... vor allen Dingen wie ich die Säule nach Bad Camberg mit 1!!!!! % Restakku erreicht habe....



Die Säule wird hier in der Stromtankstellenliste als defekt gelistet oder habe ich mich da vertan.

Gruß Aki
- Ioniq Premium, Marina Blue Metallic,
- seit 3.5 damit in Rhein/Main unterwegs
- seit Ende Oktober in der Werkstatt wegen Unfallschaden (unverschuldet)
Benutzeravatar
Aki66
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 12:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu IONIQ - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Graysolid, HeinHH, lucas7793, saint2207, sensai, yukon61@2013 und 15 Gäste