Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon mhf2 » Do 11. Feb 2016, 16:14

Ich bin mal gespannt wann das erste Bild im "Ladesäulenpranger" auftaucht wo die Wohnmobile diesen Stromanschluss http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Bad-Langensalza/Parkplatz-Friederiken-Therme-Boehmenstrasse-5/12279/Bad%20Langensalza oder bei der Therme Kisssalis in BAd Kisssingen zugeparkt haben. ;)
Das sind nämlich Stromanschlüsse für Wohnmobile, daher auch der niedrige Preis, weil das Womo braucht nur ein paar Watt für Beleuchtung und Laptop, Handyladegerät usw.
Wenn wir E-Mobilfahrer das dort übertreiben, wird das irgendwann für die Womo´s teurer und dann sind wir bösen E-Mobilfahrer schuld. Wenn im Notfall da mal geladen wird ok, aber nicht hier im Verzeichnis offiziell führen, es sei denn der Betreiber hat zugestimmt.
Nur mal so, bin nämlich auch Gelegenheits Wohnmobilfahrer :D

Michael
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 163
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:23

Anzeige

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Maverick78 » Do 11. Feb 2016, 16:23

Seh ich kein Problem mit. Das sind eh in meinen Augen Noteladepunkte.
Am Ende ist es doch egal, wenn man bezahlt bekommt man Leistung dafür. Hab ich hier auch schon vollzogen: 4h unterm Tage Strom gezogen. Ich habe nirgends ein Schild gesehen, das es nur Wohnmobile dürfen. Hab sogar die 2€ erstattet bekommen.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-35/8107/

Anders in Bad Windsheim im Phönix Reisemobilhafen. Hier konnte ich laden, plötzlich wurde berichtet das ginge nicht mehr. Die Zufahrt ist hier aber auch, anders als in Herzogenaurach, nur für Wohnmobile erlaubt und gehört nicht zum Gelände der Therme.

Und wenn ich mit einem Concorde Liner Centurion da auftauche geht da mehr durch als ein paar Watt ;)
Maverick78
 

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Fluencemobil » Do 11. Feb 2016, 16:45

Ist doch ganz einfach, der 1. der einen Ladepunkt benutzt, fragt doch ob die Eintragung hier korrekt sind? Oder?
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Maverick78 » Do 11. Feb 2016, 16:51

So sollte es generell gehandhabt werden bei nicht öffentlichen Stromzapfstellen. Wär ja zu schön wenn jeder nach Gutdünken jede Steckdose einträgt die er in fremden Carports sichtet.
Maverick78
 

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon AbRiNgOi » Do 11. Feb 2016, 17:07

ich frag auf allen Campingplätzen auf denen ich "wohne" ob ich aufladen darf. Eigentlich immer ein Ja bekommen, meist mit Bezahlung wegen dem hohen Stromverbrauch, aber ok.
Und zum Thema "ist nur eine Notladestelle": nein, das ist ein Destination Ladeplatz, wer dort mietet kann ran.

Sicher, wie ich letztes Jahr von Rijeka nach Zadar gefahren bin, wo es fast 200km keine Ladestelle gibt, war schon der "Notfallplan" wenn der Strom nicht reicht, einen Campingplatz an zu fahren, aber dann dort zu übernachten, also einen Platz zu mieten. Ist zwar dann eine Notladung, aber doch irgendwie Destination, oder?

Kurz: Campingplatz ja, wenn Mieter, aber Fragen geht natürlich immer!
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2988
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Spüli » Do 11. Feb 2016, 18:14

Moin!
Vor allen Dingen sollte man intensiv die Absicherung kontrollieren. Meist sind dort nur schwache Sicherungen verbaut. Wenn dann nur 8-10A möglich sind, leidet die Freude bei einigen Fahrern bestimmt.

Bei Wohnmobilen kann man den Strom für die Heizung meist in mehreren Stufen regeln. Aber auch sonst gehen für die Beleuchtung und 12V-Ladegeräte nur ein paar hundert Watt durch die Leitung. Nicht auf allen Plätzen sind dort wirklich 16A Sicherungen verbaut.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Berndte » Do 11. Feb 2016, 18:23

Ich kenne hier in der Nähe einen Campingplatz mit den bekannten CEE16 Blau Steckdosen in so einem Poller.
Sind locker 20 Stück dran. Aber leider für E-Auto laden völlig ungeeignet, da einzeln mit 4A abgesichert.
Der Strom wird auch pauschal pro Tag berechnet und so verhindert man, dass jemand damit ausgiebig sein Zelt heizt.

Auf Nachfrage gibt's aber eine CEE16 im Schuppen, aber ich hatte keine Ladenot und nur mal Interessehalber nachgefragt.
Im Sommer sind wir wohl mal wieder dort und dann frage ich mal nach, ob ich nicht die CEE16 ins Verzeichnis eintragen darf.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon mhf2 » Do 11. Feb 2016, 19:30

Spüli hat geschrieben:
Bei Wohnmobilen kann man den Strom für die Heizung meist in mehreren Stufen regeln.


Also die Wohnmobile, die ich kenne, heizen alle mit Gas. Wie soll das auch gehen wenn du mal ohne Strom stehst?
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 163
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:23

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Berndte » Do 11. Feb 2016, 19:57

Als billige Grundheizung ;)
Haben so gut wie alle Wintercamper eingebaut. Wird dann halt bei 4A auf 800W runter gedreht.
Ich kenne jemanden, der hat sich extra dafür ein ausgeklügeltes Regelsystem gebastelt.

Klaro, Gasheizung haben die meisten auch drin.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wohnmobilstellplätze vs Stromtankstelle

Beitragvon Spüli » Do 11. Feb 2016, 20:20

Moin!
Neuere Wohnmobile können neben Gas auch mit Strom die Leistung bringen. Gerade im Winter ganz angenehm, wenn man nicht ständig die Gasflaschen tauschen muß.
Genaue Details findest Du zum Beispiel bei Truma, einem der größten Hersteller.

https://www.truma.com/de/de/heizsysteme/combi-6.php
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast