Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon NotReallyMe » So 22. Mär 2015, 19:10

Wir waren heute im Odysseum in Köln und haben dort in der Tiefgarage geparkt, weil keine andere Lademöglichkeit für uns nutzbar in der fussläufigen Nähe war. In der Tiefgarage habe ich dann eine Schuko-Dose gepaart mit einer CEE-Rot Buchse gesehen und einfach mal an der Kasse gefragt, ob ich dort laden könnte. Die ebenso verblüffend wie unerwartete Antwort: Ja, probieren Sie das doch einfach aus. Also nochmal runter, Ziegel eingestöpselt und ... geht :-). In den vier Stunden in denen wir da waren hat der I3 von etwas über halb voll auf über 95% geladen, was die Heimreise deutlich entspannte. Bei der Abfahrt habe ich noch an einer weiteren Säule dieses Dosenpaar gesehen, es wird im gesamten Parkhaus sicher noch mehr davon geben.

Nun frage ich mich, wie ich mit dieser Information umgehen soll. Das ist natürlich keine offizielle Freigabe der Steckdosen im Parkhaus als Ladepunkte seitens Odysseum. Ich denke aber wenn man in Zukunft fragt wird man eine ähnliche Antwort erhalten. Ich kann das natürlich nicht einfach als Ladepunkt ins Verzeichnis eintragen, damit würden die Betreiber möglicherweise verschreckt und könnten das Laden dann generell unterbinden. Ich möchte aber trotzdem die Information dieser potenziellen Ladestelle irgendwo für uns wieder auffindbar hinterlegen. Habt ihr irgendwelche Ideen dazu wie wir das am besten machen könnten?
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon Zoelibat » So 22. Mär 2015, 20:03

Ich würde den Betreiber kontaktieren (einfach per Email reicht) und nachfragen. Auf Aussagen einzelner Mitarbeiter darf und kann man sich nicht verlassen.

Sonst ist die ganze Sache nicht offiziell und es ist dann Stromdiebstahl. Bin da immer etwas vorsichtig.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon NotReallyMe » So 22. Mär 2015, 22:09

Der Mitarbeiter hat seinen Vorgesetzten angerufen, bevor er mir diese Antwort gegeben hat ;-). Und bitte nicht falsch verstehen: Die hier zu hinterlegende Information wäre, dass man fragen kann ob man laden darf und dass das bereits einmal positiv beantwortet wurde, nicht dass man einfach so laden soll. Ich fände auch ein negatives Verzeichnis nützlich, wo also Nachfragen auf Laden an Schuko-Dosen negativ beantwortet wurden. Da könnte ich dann auch gleich einen Eintrag zu liefern :-).
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon mlie » So 22. Mär 2015, 22:38

Man müsste den Parkhausbetreibern doch eigentlich nur klar machen, dass an 3-6 Parkplätzen im absoluten Idealfall(!) einfache Wallboxen mit Typ2-7,4kw ausreichen.
Oder als Mindestausstattung einfache CEE-blau und daneben angekettet an einen Haken einen Adapter von Ceeblau auf Schuko für Twizy und Ziegellader. Umweg über CEEblau wegen Wartungskosten, dann muss man nämlich nie wieder an diese Dose ran und WIR haben den Vorteil vollkommen unkompliziert ein paar Elektronen an die richtige Seite des Akkus zu bekommen. Ja, ceerot ist natürlich schöner und CEErot32 noch besser, wenns keine Wallbox ist, aber der primäre Zweck des Parkhauses ist derzeit parekn und nicht autoladen, sonst würde ja Ladehaus draufstehen...

Bei Elektroautolademöglichkeit haben mich die meisten Betreiber erstmal mit P in den Augen angesehen, weil die alle dachten, man braucht zwangsläufig eine piepende, stylische und arschteure Ladesäule mit RFID und sonstigen Gedöns. Dabei wollen wir sowas doch eigentlich gar nicht, wir wollen nur, während wir in der Innenstadt sind, Strom haben. Am schönsten natürlich aus einer Typ2-22kW, aber wenn's statt ner Säule irgendwas wandhängendes ist, dürfte auch keiner sauer sein.

Zurück zum Thema:
Das Aufführen einer solchen Möglichkeit wäre ein Mittel, dem Betreiber zu signalisieren, dass da ein Bedarf ist. Geht aber nur, wenn man eine ständig besetzte Stelle vor Ort hat. Erst einen Parkhausmitarbeiter antanzen zu lassen, am besten noch im Rahmen des Notdienstes, dürfte jetzt nicht gerade zum passenden Ergebnis führen.
Vielleicht benötigen wir einen Marker "auf explizite Anfrage () vorher per Mail (x) per Aufsichtsbefragung" oder sowas in der Art.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon DCKA » Mo 23. Mär 2015, 09:45

mlie hat geschrieben:
Vielleicht benötigen wir einen Marker "auf explizite Anfrage () vorher per Mail (x) per Aufsichtsbefragung" oder sowas in der Art.


So ein Marker "auf Anfrage" oder "vorher per Mail" wäre klasse, da er auch auf viele Private bzw. halböffentliche Ladepunkte passt.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon Spüli » Mo 23. Mär 2015, 10:19

Moin!
Neben solchen Tiefgaragen-Plätzen fallen mir da auch noch die hier teilweise eingetragenen Werkstatt-Dosen ein. Die wurden ja von über einem Jahr nur aufgenommen, weil es sonst nix gab. Inzwischen denke ich das sie im Verzeichnis nichts mehr zu suchen haben. Für das regelmäßige Laden sind sie jedenfalls nicht gemacht.

Auch habe ich schon mal bei der einen oder anderen Gelegenheit eine Schuko/CEE auf nachfrage bekommen. Also zum Beisliel Hoteln oder Firmen. Keine offizielle Möglichkeiten, aber für den Nachschub absolut hilfreich. Solche Notlademöglichkeiten sollten dann aber separat bzw. transparent aufgeführt werden. Sonst blickt man bei zu vielen Punkten in der Karte nicht mehr durch.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon eDEVIL » Mo 23. Mär 2015, 11:51

Auch wenn das für Guy wieder arbeit bedeutet, würde ich da einen Haken "Notfall" o.ä. bevorzugen. Wenn man wg. defekter Säule strandet, ist man doch sehr glücklich über solche Infos
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11250
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon Hasi16 » Mo 23. Mär 2015, 14:09

Ich finde nur "echte" Ladesäulen gehören ins Verzeichnis. Im Notfall kann man auch an jeder Tanke fragen - CEE rot haben die alle. Und das eine halboffizielle Ladesäule sich überhaupt noch in Reichweite befindet, wenn man sie bräuchte, bezweifle ich mal ganz stark.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon fbitc » Mo 23. Mär 2015, 23:21

für was brauchen wir denn hier im Verzeichnis noch alles eine Haken, Option oder sonstiges?
ich würde "halböffentlich" nicht ins Verzeichnis nehmen. Wer sagt denn, dass andere Nutzer des Widgets die richtigen Filter setzen und halböffentliche nicht dargestellt werden...?
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Wie führen wir halboffizielle Lademöglicheiten

Beitragvon green_Phil » Di 24. Mär 2015, 15:02

"Halböffentliche" Säulen sind eigentlich öffentliche Ladesäulen, die aber auf privaten Grund, also Firmengelände, Parkhäusern oder so stehen. Das hat nichts mit solchen Ladepunkten zu tun, die als LADEpunkt eigentlich nicht gedacht sind.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast