Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnisse

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon fbitc » Mi 27. Aug 2014, 16:15

wp-qwertz hat geschrieben:
Wie oben beschriebe, wenn ich da mitmachen sollte, kann ich das doch JEDEM zur Verfügung stellen?! Und die angesprochene Zugangsvoraussetzung ist in der eMobilität doch weit verbreitet: Mal das, mal jenes Ladesystem.


sicher kannst Du Deine Ladestelle jedem zur Verfügung stellen. Meine private Ladestelle (11kw Typ2) hab ich auch hier im Verzeichnis eingetragen und somit "zur Verfügung" gestellt - allerdings bekomme ich dadurch alleine noch keinen Zugang zum Drehstromnetz (also genauer gesagt, zu Ladestellen, die NUR dem Drehstromnetz zur Verfügung stehen).
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon TeeKay » Mi 27. Aug 2014, 16:53

Was auch wieder ein Kuriosum ist, da heutzutage angesichts der gut ausgebauten Typ2-Infrastruktur jeder Emobilist auch ein Typ2 Kabel haben sollte.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon Joe-Hotzi » Mo 22. Sep 2014, 09:32

fbitc hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:
Wie oben beschriebe, wenn ich da mitmachen sollte, kann ich das doch JEDEM zur Verfügung stellen?! Und die angesprochene Zugangsvoraussetzung ist in der eMobilität doch weit verbreitet: Mal das, mal jenes Ladesystem.

sicher kannst Du Deine Ladestelle jedem zur Verfügung stellen. Meine private Ladestelle (11kw Typ2) hab ich auch hier im Verzeichnis eingetragen und somit "zur Verfügung" gestellt - allerdings bekomme ich dadurch alleine noch keinen Zugang zum Drehstromnetz (also genauer gesagt, zu Ladestellen, die NUR dem Drehstromnetz zur Verfügung stehen).

In die Diskussion zum Drehstromnetz (DSN) bzw. Drehstromliste (DSL) möchte ich mal einhaken und einiges richtig /klarstellen:

Jeder, der bereit ist, seinen 400V Drehstromanschluss 365/7/24 fremden EV-Besitzern auf Basis der Gegenseitigkeit zur Verfügung zu stellen, kann diese Ladestelle (auch) beim Drehstromnetz anmelden und erhält so Zugang zu allen "Drehstromkisten" (DSK) in Form von online-Karte, ausdruckbarer Karten, Adresslisten (ursprüngliche Drehstromliste "DSL") und exportierbaren Navi-Daten. Ebenso evtl. den notwendigen Schlüssel, falls es keine (optional!) vom DSN vorgefertigte Kiste mit Einheitsschloss ist.

Das Drehstromnetz als Ladenetzwerk ist somit sowohl "Telefonbuch" als auch "Telekom" ... 8-)

Es stimmt auch nicht, dass die (bedingungsgemäß frei zugänglichen) DSK mit ihren CEE-Anschlüssen "kindergefährdend" immer unter Strom stehen! Bei mir ist der FI in der Kiste immer ausgeschalten - Mitglieder haben ja einen Schlüssel ...

Ebenso ist es falsch, dass Mieter u.a. ausgeschlossen sind, weil sie keine eigene DSK anbringen können: Es gibt ein Patenschaftssystem, in welchem diese EV-Besitzer eine "fremde" DSK - möglichst in einem bisher unerschlossenen Bereich - finanzieren und sich so den Zugang "erkaufen" können. Dadurch ist es einfacher, zusätzliche Ladehalte mit vorgefertigten DSK bei Unterstützern zu installieren, die selbst (noch) kein eigenes EV besitzen. Diese stellen nur den Strom zur Verfügugng, haben aber keinen sonstigen Aufwand - ein gutes Argument für Neuinstallationen. M.E. haben derzeit vor allem Zoe und Tesla-Fahrer die DSL entdeckt und stellen einen hohen Anteil der stetigen Neuinstallationen /Neuanmeldungen ...

M.E. ist eine Patenschaft daher für EV-Besitzer mit Langstreckenambitionen ohne eigene Drehstrommöglichkeit eine einmalige Investition mit hohem Nutzwert und gerade im Hinblick auf die Flächendeckung zielführenderer als die 10. kommerzielle Ladestelle mit eigenen Zugangsbeschränkungen in irgendeiner Innnenstadt.

Die Vorteile des DSN liegen m.E. bei:
- sehr sicher 365/7/24 zugänglich, Funktionsausfälle sind sehr, sehr selten
- ohne Gefahr von Öffnungszeiten, Zugangsbeschränkungen oder Abrechnungsdrangsalierungen, die man bei der Planung leider gerade übersehen hatte
- ausschließlich leistungsstarke Zugänge - kein "Schuko-Schnarchlade-Verzeichnismüll"
(nichts gegen die Bereitsteller von Schuko - oftmals kostenlos -, aber Schuko ist auf Langstrecke nun einmal wertlos)
- Prinzip der Gegenseitigkeit und freiwilliger "Stromspende" - kein Verwaltungsaufwand für Nutzer und Betreiber
- Ladehalte in der Fläche - nicht konzentriert auf lukrative Standorte

Nachteil (kann man aber auch als Vorteil sehen):
- Die Ladehalte liegen i.d.R. auf Privatgrund /an Wohnhäusern, nicht an Bundesstraßen oder Autobahnen. Bei Langstrecken sind also entsprechende "Umwege" nötig. Wird m.E. kompensiert durch die oft interessanten Ladestandorte /Kontakte, die die evtl. Langeweile beim Laden verkürzen - oft mit einem "Käffchen" oder zumindest mit kundigen Hinweisen zum Umfeld.
- die Anschlüsse fokussieren (derzeit) auf CEE -> Laden Typ2 an modernen Autos nur über Adapterlösungen ("crOhmBox") möglich

Bilder meiner DSK gibts u.a. bei meinem Auto in der Garage (Signatur).

Das Drehstromnetz (DSN) bzw. die Drehstromliste (DSL) tritt also nicht in Konkurrenz zu (halb-) kommerziellen Ladeverzeichnissen. Es ist eher ein Rückgrad der Ladeinfrastruktur für EVler, die sich über ihre einfache Reichweite hinaustrauen und an AC zumindest beschleunigt laden können.
Für iMieEV &Co oder VW also derzeit weniger interessant ... :roll:
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon Nik » Mo 22. Sep 2014, 10:04

Moin,
wie ist das denn bei der DSK mit den Stromkosten geregelt?
Einzig auf dem Solidarprinzip?
Ich frage deshalb, weil ich an einer, sagen wir mal, besonders interessanten Stelle wohne, um in den Harz zu kommen.
Typ2-Ladesäulen gibt es jetzt im Umfeld einige. Also für Smart, ZOE und Co ist gesorgt.
Ich selber fahre äußerst selten weitere Strecken mit der ZOE, und wenn, dann habe ich bis jetzt noch kein Problem mit der Typ2-Dichte gehabt. Ich bezahle meinen Strom zu Hause mit netto 25ct/kWh.
Was ich vermeiden will ist, daß ich jedes Wochenende 5 unbekannte/ungeplante Gäste habe, die mir meine Stromrechnung in die Höhe treiben, wo ich selber 1-2 mal im Jahr auf genau diesen Service selber zurückgreifen muß.
Da gibt es doch bestimmt ein Gentlemen-agreement?
Gruß Niklas
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon wp-qwertz » Mo 22. Sep 2014, 13:02

wie oben geschrieben: Um eine Spende für den Strom wird bei der DSK gebeten. Außerdem: Wenn Du keine Lust auf "Fremde" hat, übernimm eine Patenschaft. D.h., dass Du dem DSN beitrittst, indem Du eine DSK wo anders installieren lässt. Und schon kannst Du das DSN nutzen, ohne Fremde bei Dir und auf Deiner Stromrechnung zu haben.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3987
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon mlie » Mo 22. Sep 2014, 13:19

In der Tat, man kann in der DSK den Wunschpreis hinterlegen, in der Regel wird eher überzahlt als zu wenig in die Filmdose/den Briefkasten geworfen. Die Anzahl der Asis und Schmarotzer dürfte im DSN derzeit gegen 0 laufen. Angst, dass dir dein Hausanschluss leergesaugt wird, musst du also eher nicht haben.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon Joe-Hotzi » Mo 22. Sep 2014, 15:07

Nik hat geschrieben:
Moin,
wie ist das denn bei der DSK mit den Stromkosten geregelt?
Einzig auf dem Solidarprinzip?
...
Da gibt es doch bestimmt ein Gentlemen-agreement?

DAS IST das " Gentlemen-agreement"! Jeder Nutzer sollte einen Obulus in Höhe der entnommenen Energiekosten hinterlegen. Auf diese Weise umgeht man Ärger wg. evtl. "Gewinn aus Stromverkauf". :roll:

Außerdem gibt es (bei mir) ein Ladebüchlein in der DSK, in das die Nutzer sich eintragen. Daher kann ich gut zuordnen, woher die Spenden stammen (und der zusätzliche Stromverbrauch) - auch wenn ich gerade nicht zu Hause war. Bisher war noch nie jemand kleinlich. Gerade Zoe und Tesla sind froh, wenn sie in der Einöde doch etwas schneller laden dürfen. Sollte Dich die "Lade-Frequenz" an der DSK wirklich stören, hast Du ja keinerlei Verpflichtung - einfach wieder abmelden. Allerdings glaube ich das derzeit nicht wirklich.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon Spüli » Mo 22. Sep 2014, 18:04

Nik hat geschrieben:
wie ist das denn bei der DSK mit den Stromkosten geregelt?

In Deinem Fall würdest Du mehr bezahlen als Du an anderer Stelle bekommst.

Günstiger für Dich wäre eine TNM-Box, da Du dann ja quasi den Strom voll vergütet bekommst. Auch finde ich eine DSk nicht mehr so richtig spannend, da ich eigentlich nur noch mit Typ2-Kabel umher fahre. Und inzwischen denken glaube ich einige Fahrer so.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2544
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon Joe-Hotzi » Mo 22. Sep 2014, 23:42

Spüli hat geschrieben:
Nik hat geschrieben:
wie ist das denn bei der DSK mit den Stromkosten geregelt?
In Deinem Fall würdest Du mehr bezahlen als Du an anderer Stelle bekommst.

Richtig, Wenn er wenig auswärts läd, wird er auswärts weniger "spenden", als andere EVler bei ihm für das Laden spenden - was soll das, Spüli ?!? Es ist ein Nullsummenspiel bei den Kosten, jeder bezahlt das, was er verbraucht! Es soll niemand reich werden dabei und niemand etwas einbüßen!

Spüli hat geschrieben:
Günstiger für Dich wäre eine TNM-Box, da Du dann ja quasi den Strom voll vergütet bekommst.

Tatsächlich? Wie "günstig" ist denn so eine Box? Und was sagt das Finanzamt zu den Stromverkäufen /Einnahmen?
Update: Hab die Preise bei TNM gefunden. 1.300€ für 22kW Typ2-Box ist durchaus fair, aber ca. 900€ von meiner Investition für 22kW+11kW+3,6kW CEE entfernt. Auf der Karte sind die Ladehalte in meiner Nähe übrigens fast alle mit Typ2 AC/240V/16A eingetragen - 3,6kW Schnachladung für die Langstrecke?!?

Spüli hat geschrieben:
Auch finde ich eine DSk nicht mehr so richtig spannend, da ich eigentlich nur noch mit Typ2-Kabel umher fahre. Und inzwischen denken glaube ich einige Fahrer so.

Das mag sein. Vor allem diejenigen, die keine DSK haben, aber für ihren Fahrumkreis die nötigen Zugangskennungen, Transponder, Anmeldungen u.s.w. besitzen. Allenfalls RWE hat wohl eine leistungsstarke, deutschlandweite Abdeckung wie die DSL ...

Ich wollte lediglich aufzeigen, das die DSL /DSN weder "elitär" noch ein "Geheim-Netz eingeschworerer Mitglieder" oder gar "diskriminierend" (!!!) ist, wie hier im Forum verbreitet wurde. Das DSN ist ein über Jahre gewachsener Zusammenschluss von EVlern, die auch auf längeren Strecken problemlos laden möchten und mit geringen Hürden /Kosten /praktischer Unterstützung (auf Wunsch vorgefertigte, sehr preiswerte DSK) auch gern Gleichgesinnte aufnimmt. Dass die Datenbereitstellung online /offline /Navi zuverlässig funktioniert, wurde m.E. auch viel zu selten kommuniziert - die DSL ist durchaus auf der Höhe der Zeit.
Dass dieser Basis-Gedanke der gegenseitigen Hilfe auch weiterhin lebt, zeigt mir nicht nur die Nachfrage nach mobilen Wallboxen für CEE->Typ2, sondern auch das stetige Wachstum der DSL durch neue Mitglieder, die eben außerhalb der kommerziellen Strukturen leistungsstarke, zuverlässige, preiswerte Lademöglichkeiten schätzen.

Aber wirklich "spannend" ist die DSL natürlich nicht - sie funktioniert einfach nur ganz unspektakulär. Für einen "Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnisse" fand ich das wichtig - persönliche Wertungen eher nicht.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Vergleich der verschiedenen Stromtankstellen-Verzeichnis

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 18. Mai 2016, 14:05

Bringt Euch dieser Link was? (Hab' noch kein E-Auto)

http://www.elektroniknet.de/automotive/ ... 58/?cid=NL
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ichderarnd und 1 Gast