Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon lamouette » Sa 13. Jun 2015, 13:51

Teekay, Du steckst scheinbar recht tief in der Materie...
Wenn Deine Zahlen stimmen
- ein DC-Lader hat Grundkosten von 10000€/a
- eine Säule hat vielleicht 3 Ladevorgänge pro Tag, also 1000 Ladungen/a
Dann müsste die Grundgebühr für eine (Schnell-)Ladung ja schon 10€ betragen (zuzügl. Stromkosten+Betreibergewinn).
Das ist dann schon so teuer (Energiekosten kommen ja noch dazu) das mir öffentliches DC-Schnellladen wie eine absolute Notlösung vorkommt. (Selbst wenn man nach einer Ladung 300-500km fahren kann/könnte.)

Dein Fazit ist: Also muss es der Staat die Infrastruktur zahlen/subventionieren. Diesem Schluß kann ich noch nicht ganz folgen.
Dann müssten auch alle Fussgänger/Radfahrer/Rollatorschieber die E-Mobilität mitfinanzieren. (Warum sollten sie?)
Wasserstoffangetriebene und ähnliche wollen dann auch ähnliche Förderung.
Mir ist wohler, wenn sich eine bessere Technik durchsetzt weil sie eben besser ist. Ohne das der Staat da seine Finger drin hat.
Staatliche Projekte gehen ja auch öfter mal in die Hose (siehe Flughafen), und kosten dann unser aller Geld.
(Schwieriges Thema. Und ein bissi OT)
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Anzeige

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon E_souli » Sa 13. Jun 2015, 14:01

weil es gut für deren Gesundheit ist, wenn echter ÖKO Strom verbraucht wird, ist es gut für das Klima als ganzes, aber auch das Stadtklima mit weniger stinkpartikeln, besserer Luft.
Schlussendlich sind die Folgekosten der Gesundheit erheblich
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon TeeKay » Sa 13. Jun 2015, 14:20

Fußgänger, Radfahrer und Rollatorschieber zahlen auch für die Straßen, für die Bahn, Busse, für Atomkraftwerke, für die Lebensleistungsrente und die Feuerwehr, für die Polizei und das Schwimmbad in Hintertupfingen. Die gleichen Fußgänger zahlen auch für die Bundeswehr und BND, die zur Sicherstellung einer reibungslosen Energieversorgung in Zusammenarbeit mit der US Army, Navy und Airforce, CIA und NSA auf der ganzen Welt aktiv sind.

Wenn die Gesellschaft eine für alle bessere, gesündere, umweltschonendere Individualmobilität haben will, dann muss diese Gesellschaft auch die Kosten tragen. So wie sie es auch bei allen anderen Aufgaben tut, die sich nicht rein privatwirtschaftlich finanzieren lassen.

Solange so wenig Elektroautos mit so kleinen Batterien unterwegs sind, mithin selten und wenn dann kleine Umsätze mit Schnellladung gemacht werden können, solange es keine potententen Privatinvestoren mit Investitionszeiträumen von 15, 20 Jahren gibt, muss der Stadt eingreifen. Die Alternative besteht darin, weiterhin Erdöl zu verbrennen, um mobil zu sein.

Die EU hat das bereits erkannt und fördert diverse große Projekte zum Bau von Ladeinfrastruktur mit 50%. Bei einem Land der Größe Deutschlands sind 50% für den Rest der Baukosten und den Betrieb aber immer noch soviel, dass sich RWE und Co., der Pleite nahe und mit aufgebrachten Aktionären im Rücken, da nicht drantrauen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon Herr Fröhlich » Sa 13. Jun 2015, 15:29

Was aus einem stattlichen Anschieben werden kann, zeigt sich ja bei den Photovoltaik Anlagen.
Vor 10 Jahren noch als Spinnerei belächelt, gehören heute die Anlagen zum selbstverständlichen "Stadtbild".
Mit sinkender Förderung sind auch die Preise gesunken, sodass es sich z.B für Aldi auch zum jetzigen Zeitpunkt mit "nur" noch Eigenverbrauchsenkung, zu rechnen scheint,
mit Photovoltaik Strom und Kosten zu sparen. Bei allem Marketing können die bestimmt auch rechnen.
Eine Erstförderung durch den Statt halte ich für sinnvoll.
Aber ob die Benzinerlobby das zulässt??
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon Hamburger Jung » Sa 13. Jun 2015, 16:00

Hallo,

ich als "im Notfall" Nutzer dieser Säulen bin damit mehr als glücklich und finde den Preis gerechtfertigt.
Ich habe von diesen CCS Säulen mit ca. 1,70 Euro "Startgebühr" mehr als wenn ich ein Crownfounding Projekt unterstütze.

Wenn ich die zum Teil von Euch gespendeten Summen sehe, dafür kann man etliche Male die Grundgebühr zahlen.

Dann aber über diese Preise hier meckern, bei Säulen die 24/7 erreichbar sind, nicht mit Dauerparkern belegt und (vermutlich) gut gewartet werden, dass verstehe ich nicht.

Lg HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon graefe » Sa 13. Jun 2015, 17:03

lamouette hat geschrieben:
Dein Fazit ist: Also muss es der Staat die Infrastruktur zahlen/subventionieren. Diesem Schluß kann ich noch nicht ganz folgen.
Dann müssten auch alle Fussgänger/Radfahrer/Rollatorschieber die E-Mobilität mitfinanzieren. (Warum sollten sie?)
Wasserstoffangetriebene und ähnliche wollen dann auch ähnliche Förderung.
Mir ist wohler, wenn sich eine bessere Technik durchsetzt weil sie eben besser ist. Ohne das der Staat da seine Finger drin hat.
Staatliche Projekte gehen ja auch öfter mal in die Hose (siehe Flughafen), und kosten dann unser aller Geld.
(Schwieriges Thema. Und ein bissi OT)


Ich finde es erstmal sehr sympathisch, dass Du nicht (so wie viele hier) wie selbstverständlich staatliche Subvention forderst.
Es ist aber nun mal politisch gewollt, dass mehr Elektroautos auf deutschen Straßen rollen. Und wenn der Staat dieses Ziel irgendwie sinnvoll mit Steuergeld fördern will, dann doch am ehesten durch Infrastrukturmaßnahmen (Bau von Ladesäulen). So könnte später zumindest der laufende Betrieb von Ladesäulen für den Betreiber rentabel und für die Konsumenten bezahlbar sein.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon Herr Fröhlich » Sa 13. Jun 2015, 17:26

Es ist doch auch im Interesse des Staates, schließlich hängen 2 Millionen Arbeitsplätze von der Autoindustrie ab.
Schaut mal das Thema: "TV-Phönix: Fährt Auto-Deutschland vor die Wand?"
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon midimal » Di 16. Jun 2015, 11:36

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Es ist doch auch im Interesse des Staates, schließlich hängen 2 Millionen Arbeitsplätze von der Autoindustrie ab.
Schaut mal das Thema: "TV-Phönix: Fährt Auto-Deutschland vor die Wand?"


Lasse ich nicht gelten! Immer wieder anpassen/flexibel sein - das zeichnet doch die menschliche Rasse aus. Die , die sich nicht anpassen wollten/konnten gibt es nicht mehr.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5931
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon eDEVIL » Di 16. Jun 2015, 20:10

Wie wärs mit ner Umlage auf den Spritpreis 10ct/liter erhöht sich jrdes Jahr um weitere 10 ct
Zweckgebunden für Ladesäulen und eAutoförderung.

Wär die Umwelt vergiftet muß bestraft werden. Da sPrinzip hat sich bei der Kohle- und atomkraft irgendwie auch noch nicht durch gesetzt, obwohl es so einfach und logisch ist - wer da wohl dahinter steckt.... :?

Es ist ja nicht so, das DE verarmt ist und es sich nicht leisten könnte. Man muß einfach mal langfrsitig für die Volkswirtschaft denken. Das bsichen für die Ladesäulen (wenn kosteneffizient gebaut) ist doch nichts, was das eingesparte Importöl an Vorteilen bringt.
Im Prinzip müßte sie jeder eine Säule kostenos hinstellen, der den Anschluß dafür bereit stellt - und das würde sich auch noch rechnen.
Bei aktuellen Niedrigzins - spielen die Investkosten für den Staat doch fast keine Rolle.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11278
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Total-Stationen in HH ab sofort mit Wucher-Preisen

Beitragvon TJ0705 » Mi 17. Jun 2015, 06:56

Moin eDEVIL,

volle Zustimmung. Aber stattdessen wird dann von "zuviel Staat" gefaselt.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste