Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon mlie » Do 19. Nov 2015, 18:00

2,5mm2 im Haus, welch ein Kupfergrab. ;-) Aber bei mir ist irgendwie auch nur C13 für Schukokreise im Haus mit 1,5 mm2 verbaut, ist wohl auch kein Referenzhaus.

Wenn man schon extrainfos in das Verzeichnis einbaut, dann bitte auch, ob Typ2 Kabel oder Typ2 Buchse, das ist für die Typ1 Fraktion wichtig...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon Elektrofix » Do 19. Nov 2015, 18:24

mlie hat geschrieben:
2,5mm2 im Haus, welch ein Kupfergrab. ;-)
Hatte keine Wahl, habe Wandzeitung, da ist die Temperatur nicht mehr bei 30°C sondern 40°C, daher reicht 1,5mm2 bei 13A nicht mehr.
:back to topic:
Das ob Typ2 Kabel oder Typ2 Buchse finde ich wäre wichtiger auch wenn ich Type2 eingebaut habe
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 563
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon CrashB1404 » Fr 20. Nov 2015, 09:32

Gute Idee! Wir in unserer Ladeapp mit einbezogen.
Eigene Fahrzeuge:
VW E-Up (2014)
Renault Zoe (2014)
Benutzeravatar
CrashB1404
 
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:25

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 20. Nov 2015, 09:39

PowerTower hat geschrieben:
Bitte nicht PP mit CP durcheinander würfeln.

Mache ich nicht. Ich habe tatsächlich die alten Werte im Kopf gehabt. Da sollte 1,5kOhm max. 16A freigeben. Du hast also Recht! ;)

PowerTower hat geschrieben:
Was auf den Ziegelsteinen drauf steht ist die Strombegrenzung, die das ICCB per CP Kontakt dem Auto mitteilt. Das hat nichts mit der PP Kodierung im Stecker zu tun.

Richtig. Warum sollte also irgendein Mode1-Kabel abgelehnt werden? Wie Du selbst schreibst, sind die Kabel höher belastbar.

PowerTower hat geschrieben:
Auch in dem von dir genannten Mennekes ICCB ist ein 680 Ohm Widerstand bei PP vorhanden. Vereinfacht: "Auto, du darfst jetzt 16 A ziehen (CP), mach dir um mich keine Sorgen, ich vertrage 20 A (PP). Hier die korrekten Werte: https://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2

Dort stehen unter Ladebereiche die 13A absolut korrekt bei AC Level 1-Ladung, einphasig 230V - das Kabel ist trotzdem höher belastbar. Ist es überhaupt codiert, denn netzseitig ist ja nur Schukostecker dran? Die Autoseite wertet doch kein PP aus?

Unter Abschnitt: "Signalisierung" findet sich jetzt die 13A-Codierung mit 1,5kOhm - praktisch sinnlos, aber vorhanden. Ich vermute, man hat das später von 16A auf 13A herabgesetzt, denn auch im ElWeb-Wiki wurden die 13A erst nachträglich als Bemerkung ergänzt. Ich denke, hier haben Praxis und Sicherheitsgedanke "nachgebessert". Denn dass 2,5qmm auch bei mit geringerer Last ladenden Schukokabeln sehr sinnvoll sind (schon wegen der Wärmeabfuhr im Stecker) habe ich schon in mehreren Beiträgen betont.

PowerTower hat geschrieben:
Praktisch ist die Freigabe von 13 A Kabeln nicht relevant, weil es schlicht keine Mode 3 Ladekabel mit 1,5 mm² zu kaufen gibt. Man könnte sich höchstens eines basteln.

Richtig und das dies Unsinn ist hast Du ja gut begründet: Man könnte mit so einem Kabel weder an 16A, noch an 32A Ladesäulen laden.

Die Anfangsfrage des TS ist also schlicht irrelevant was 13A Mode3-Kabel angeht. Die 20A-codierten 2,5qmm-Kabel werden in Einzelfällen an Ladesäulen mit 32A abgewiesen. Aber eigentlich sollte da eine Umschaltung erfolgen. Ich gehe jedenfalls auf Nr.-Sicher und nehme Kabel mit 32A-Codierung.

Evtl. könnte fehlende Codierung im Kabel auch der Grund sein, warum ich mit dem geborgten "CitySax-Kabel" in Hoyerswerda den Stromos gar nicht laden konnte?!? Das stammte ja auch noch aus der Frühphase. Komisch nur, dass es an anderen Säulen (RWE, enso, ...) funzt. Testen die das PP-Signal gar nicht?
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon Joe-Hotzi » Fr 20. Nov 2015, 09:52

Elektrofix hat geschrieben:
Bei mir ist alles nach VDE, der Meister hat schließlich ein Ruf zu verlieren :mrgreen:

Mein Haus ist zwar etwas älter, aber mein EMdV (Elektromeister des Vertrauens) hat auch einen Ruf und die VDE kennt er auch.

Absicherung 1,5qmm mit 16A hängt von Verlegeart, Leitungslänge und Belastung ab. Ich habe massive Wände mit Unterputzverlegung und auf jeder Etage Unterverteiler. Bei mir auch "nur" Fussbodenhzg. - keine Wandheizung - also alles im grünen Bereich. ;)
Aber ich vermute fast, auch bei mir sind die Ableitungen in 2,5qmm gelegt und nur Steckdosenringe und Lichtschalter in 1,5qmm. Die Zuleitungen für WM und GS sind definitiv in 2,5qmm.

Zurück zum Thema:
Der Hinweis ob an der Säule eine Anschlussbuchse oder eine festes Kabel mit Buchse verbaut ist, ist schon wichtig. Denn nicht jedes Auto hat ja einen Typ2-EInbaustecker autoseitig verbaut.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon PowerTower » Fr 20. Nov 2015, 12:31

PP wird bei Mode 3 sowohl vom Fahrzeug als auch von der Ladesäule abgefragt. Bei Mode 2 entsprechend nur vom Fahrzeug, weil die Schuko / CEE Steckdose sich nicht so richtig dafür interessiert. :lol:

Was das Kabel von Citysax betrifft lässt sich dessen Funktionsweise leicht untersuchen. Falls es das Kabel noch gibt werde ich es gern mal überprüfen. Aber das werden sie vielleich schon selbst getan haben.

Wie dem auch sei, ich seh es wie du und kann jedem nur empfehlen ein 32 A Kabel zu nehmen, wenn man öffentlich laden möchte. Klar ist das in der Handlichkeit nicht mehr ganz so hübsch, es kostet Geld und nimmt etwas mehr Platz im Kofferraum weg, aber zumindest funktioniert es problemlos.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4152
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Stromtankstellen - Zusätzliche Info

Beitragvon Berndte » Fr 20. Nov 2015, 19:33

Darf ich mal ein wenig entwirren:

Kabelcodierung
13A -> 1500 Ohm
20A -> 680 Ohm
32A -> 220 Ohm
63A -> 100 Ohm

Einen Widerstandwert für 16A gibt es nicht.
Der Zoe lädt aber zB. bei einem mit 680 Ohm (20A) codierten Kabel nur mit 16A.
Geht der Widerstand beim Zoe unter 450 Ohm, dann gibt es auch 20A.

Wer ein 13A Ladekabel mit 1500 Ohm codiert hat dürfte damit praktisch nirgends mehr offiziell laden können.
Bei der Ladesäule meiner Firma habe ich am Phoenix-Ladecontroller auch eingestellt, dass 13A Kabel abgewiesen werden, sonst bräuchte man ja noch einen zusätzlichen Sicherungspfad und der Phoenix Controller kann sowieso nur 2 Schütze ansteuern.

Das Fahrzeug wertet die Kabelcodierung auch aus... sofern es überhaupt AC ladefähig mit mehr als 13A ist.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast