Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Elektrolurch » Do 8. Mai 2014, 06:38

TeeKay hat geschrieben:
Hat schonmal jemand herausfinden können, worin der Sinn einer Freischaltung für kostenlose Säulen besteht?

Ich könnte mir vorstellen, dass der Strom nur während einer Anfangs-/Testphase kostenlos abgegeben wird und irgendwann abgerechnet werden soll. Da ist es sinnvoll, die Freischaltung auch zu testen. obwohl noch keine Abrechnung erfolgt.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Pivo » Do 8. Mai 2014, 10:00

Die Identifizierung braucht man weniger wg. einer eventuellen Abrechnung sondern mehr wg. der Zuordnung der Freischaltung und Verriegelung.
Sonst könnte ja jeder eines jeden Ladevorgang abbrechen, Kabel abziehen etc..
Es dürfte eine Kleinigkeit sein, den Nummernbereich der RFIDs auch auf andere Karten/Chips aus zu dehnen.
So wie es z.B. Karlstadt und Lohr untereinander gemacht haben. Dort haben sie zu KT baugleiche Säulen, daher müsste es auch mit deren Chips gehen, sofern der Nummernbereich freigegeben ist.

Stein des Anstosses war die Begründung "nur im Landkreis zugelassene EVs".
Wobei die LKW obendrein nichts mit dem Landkreis zu tun hat.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon TeeKay » Do 8. Mai 2014, 10:11

Ihr immer mit eurem Abziehen. In 90% der Fälle geht das an der Säule gar nicht. Und die Authentifizierung für Gratisladen gibts auch bei Säulen, die für das Abziehen des Kabels nicht mehr die RFID-Karte benötigen. Das Karten-Gedöns ist einfach zu 100% aus Sicht des Betreibers und Ingenieurs gedacht und nicht aus Nutzersicht. Der Betreiber und Ingenieur bekommt vom Hersteller zwei RFID-Karten - und die sollen dann natürlich auch benutzt werden. Aber bitte nur während der Öffnungszeiten von 8-12 Uhr Mo-Do.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Pivo » Do 8. Mai 2014, 10:19

Irgendwie muss man es ja lösen.
Man könnte auch eine PIN an der Säule eingeben, einen Fingerabdruckscanner installieren oder mit dem Handy anrufen etc..
Da finde ich eine RFID-Karte/Chip praktischer.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Hasi16 » Do 8. Mai 2014, 10:41

TeeKay hat geschrieben:
Ihr immer mit eurem Abziehen. In 90% der Fälle geht das an der Säule gar nicht.

Wenn der Ladevorgang nicht an der Säule durch einen Knopf (oder eine andere Aktion) beendet werden kann (Wegfall des PWM-Signals), kann nur das Auto die Entriegelung der Säule veranlassen.
Hasi16
 

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon TeeKay » Do 8. Mai 2014, 10:55

Sag mal Pivo, fährst du auch ein Elektroauto und lädst öffentlich? Du tust so, als wäre eine gesperrte Ladesäule der Standardfall. Ich hatte bis jetzt außer in Greifswald keine einzige Ladesäule, bei der ich irgendwo irgendwas eingeben, drücken oder ranhalten musste, um das Kabel aus der Säule zu ziehen. Die Ladung wird am Fahrzeug beendet und der Stecker wird von der Ladesäule automatisch freigegeben.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon dibu » Do 8. Mai 2014, 11:21

Ich habe durchaus schon mehrere Säulen angetroffen, bei denen man den Ladevorgang durch nochmaliges Vorhalten der RFID-Karten beenden muss. Ich glaube, alle SWB/EWE-Säulen sind z.B. von diesem Typ. Aber als Regelfall würde ich es nicht bezeichnen.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 928
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Pivo » Do 8. Mai 2014, 11:40

Ich kenne es fast nicht anders, als dass man sich irgendwie identifizieren muss.
Egal ob man sich an- oder abstecken möchte.
Und wenn man den Ladevorgang über das Auto beendet (z.B. Knopf f. Ladeabbruch) hat man sich ja quasi über das Auto identifiziert, es sei denn man lässt das Auto immer offen stehen, sodass jeder an die Knöpfe kommt.
Nur geht letzteres nicht zum anstecken.
D.h. bei RWE gibt es Kabel, bei dennen schon im Stecker eine Authentifizierung steckt.
Einzig eine Ladestation in einem Würzburger Parkhaus und eine mit Münzeinwurf (Wolpertshausen, die aber nicht funktioniert hatte) waren ohne Authentifizierung.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon TeeKay » Do 8. Mai 2014, 11:56

Die Diskussion ging damit los, dass ich wissen wollte, wozu kostenlose Säulen überhaupt eine Authentifizierung brauchen. Antwort war: Damit du das Kabel lösen kannst.

Mit Ausnahme einiger Ladesäulenmodelle, bei denen es nicht anders geht, gibt es also keinen plausiblen Grund, die Autofahrer zu gängeln. Denn das Kabel kann ich bei den allermeisten Säulen auch gänzlich ohne Authentifizierungsmedium lösen, indem ich die Ladung am Auto beende.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon lingley » Do 8. Mai 2014, 12:06

Das Sichwort ist Mennekes, schon mal gefallen hier, da wird der Stecker ohne erneute Auth. durch Ladung beenden am FZ. freigegeben.
Zum Thema ... ich bin mal gespannt ob LKW sich weiter stur zeigt, wenn die Beschwerden sich von Durchreisenden häufen.
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste