Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon fbitc » Mi 7. Mai 2014, 20:03

nun, manche Säulen benötigen zum "Beenden" bzw. freigeben des Steckers das Identifizierungsmerkmal bzw. -medium.
Da ist dann einfach Anschluß 3 der ID-Karte 0815 zugeordnet. :geek:
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon TeeKay » Mi 7. Mai 2014, 20:10

Das Medium brauchen sie doch aber auch nur, weil der Betreiber das so einstellte.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon lingley » Mi 7. Mai 2014, 20:18

TeeKay hat geschrieben:
Das Medium brauchen sie doch aber auch nur, weil der Betreiber das so einstellte.

Stimmt - der Fahrer beendet die Ladung und damit fällt die Verriegelung in der Säule.
Die Freischaltung (öffnen der Dose) könnte mit jeder RFID-Karte erlaubt werden
lingley
 

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon fbitc » Mi 7. Mai 2014, 20:51

könnte... ist aber nicht. Manche Hersteller erlauben auch gar kein anderes Vorgehen, als Entriegelung mit ID-Medium.
Die Schuld ist nicht nur bei den Betreibern zu suchen. Manchmal wissen es auch manche nicht besser! Wir sollten nicht immer gleich Absicht hinter bestimmten vorgehen vermuten! z.B. habe mir meine Stadtwerke auf die Frage nach der Vorgehensweise geantwortet, dass es für Sie einfacher (billiger) ist, Strom zu verschenken (auch wenn ein ID-Medium benötigt wird) als eine Abrechnung mit z.B. RWE oder dergleichen zu machen. Sicher auch nicht das Gelbe vom Ei, aber besser so eine Ladesäule mit lokaler Karte, als gar keine.
Der Bezug auf Landkreisfremde ist aber - um zum Thema zu kommen - schon etwas dreist, trotz allem...
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon energieingenieur » Mi 7. Mai 2014, 21:03

Was die Beendigung der Ladung mit RFID-Karte angeht: An unserer Säule im Unternehmen muss man auch die Ladung mit RFID-Karte beenden. Heute nervt mich das, aber damals wußte ich es einfach nicht besser.
Als ich vor 2 Jahren die Säule gekauft habe, kannte ich die funktionsweise (Säule entriegelt bei Fahrzeugentriegelung) bei z.B. Mennekes noch nicht. Ich würde meine Säule heute gerne dahingehend anpassen bzw. auch eine Öffnung für ALLE RFID-Karten ermöglichen, aber obwohl ich direkten Kontakt zum Programmierer der Säulen-Software habe: Es geht nicht. Bzw. nur unter einer kompletten Neuprogrammierung der Software. Den Aufwand/Kosten ist es mir nicht wert. Also bleibt es erstmal so, wie es ist. Bei der nächsten Säule weiß ich es dann besser. Ich bin der größte Freund davon, es so einfach wie möglich zu machen, aber mangels Erfahrung habe ich da etwas gekauft, was ich heute vll. anders gemacht hätte. Aber >5.000 EUR schmeißt man halt doch nicht mal eben schnell auf den Müll.
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Marcel_S » Mi 7. Mai 2014, 21:57

energieingenieur hat geschrieben:
Ich würde meine Säule heute gerne dahingehend anpassen bzw. auch eine Öffnung für ALLE RFID-Karten ermöglichen


Das ist interessant: ich finde den Ansatz mit Ver- und Entriegelung nur mit der selben RFID-Karte im Kontext des Diebstahlschutzes recht sinnvoll:
Ein Typ2 auf Typ1 (autoseitig) Kabel kann sonst recht gut entwendet werden: autoseitig ausstecken, säulenseitig ausstecken und das 250 Euro Kabel mitnehmen.
Marcel_S
 

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon mlie » Mi 7. Mai 2014, 22:09

hmm? wenn mein Kangoo (Typ1) abgeschlossen ist, dann ist da nix mit rausstecken oder rausziehen, allenfalls könnte man am Drucktaster die Ladung unterbrechen, aber das geht auch nur mit viel Kraft, weil der Verriegelungsaktor irgendwie im Weg ist.
Zumindest beim Original Renault Kabel. Beim Bettermannkabel kann ich das einfach so entfernen - hängt also offensichtlich vom Typ1-Stecker ab.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon TeeKay » Mi 7. Mai 2014, 22:20

Die Drillinge verriegeln den Stecker nicht. Es gibt aber Stecker, die man mit einem Vorhängerschloss sichern kann.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Marcel_S » Mi 7. Mai 2014, 22:28

mlie hat geschrieben:
hmm? wenn mein Kangoo (Typ1) abgeschlossen ist, dann ist da nix mit rausstecken oder rausziehen, allenfalls könnte man am Drucktaster die Ladung unterbrechen, aber das geht auch nur mit viel Kraft, weil der Verriegelungsaktor irgendwie im Weg ist.
Zumindest beim Original Renault Kabel. Beim Bettermannkabel kann ich das einfach so entfernen - hängt also offensichtlich vom Typ1-Stecker ab.


Echt? Wäre mir noch nie aufgefallen - liegt aber vielleicht daran, dass ich beim Hingehen zum Fahrzeug bereits mit der Fernbedienung entriegle.

TeeKay hat geschrieben:
Es gibt aber Stecker, die man mit einem Vorhängerschloss sichern kann.

Das ist richtig, aber da finde ich persönlich dann die Lösung mit der RFID-Card komfortabler.
Marcel_S
 

Re: Skandalös: Kreisfremde E-Autos vom Laden ausgeschlossen

Beitragvon Alex1 » Mi 7. Mai 2014, 23:31

lingley hat geschrieben:
Somit ist mein Plan A Fulda - Pfronten gescheitert. :evil:
Die Säule sollte schnellstens aus dem Verzeichnis gelöscht werden !!!!!

Die größte Frechheit ist auf eine Schukosäule von Belektrik zu verweisen !!!

Danke an es-el für die Nachricht ...

Barrierefreie Route Fulda - Pfronten gesucht ??????

Würzburg hat gleich mehrere E-Zapfen, auch 11 kW, und dahin solltest Du es schaffen. Die im Theater-Parkhaus ist glaube ich die beste, sie funzt auf jeden Fall. Und ab der Ausfahrt "Estenfeld" geht es fast nur bergab, also SOC-schonend... :mrgreen:

Kitzingen brauchst Du also nicht.

Die in Wolkshausen funzt wohl auch gut, ist aber ein paar km weiter...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste