Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon Major Tom » Mo 24. Aug 2015, 08:38

Ich habe eine ähnliche Anfrage gemacht (ohne das Ausweisthema).

Interessieren würde mich hier auch wieviel kWh überhaupt geflossen sind.
Wahrscheinlich geht es um ein paar kWh bei denen jetzt die Abrechnung teurer ist wie die Kosten der paar kWh.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Anzeige

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon p.hase » Mo 24. Aug 2015, 09:34

totgeburt!

aber was ist mit den typ2-säulen in schwäbisch gmünd passiert? es hiess doch man solle sich eine ladenetzkarte in der total ausleihen und nachher wieder zurückbringen. oder ist das überholt?
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE 11/12-2017 30kWh LEAF TEKNA 6,6kW anthrazith, 2/2017, 15900km
VERKAUFE ZOE ZE40 ZEN, 11/16, 4900km, 18500 VHB
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5339
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon DCKA » Mo 24. Aug 2015, 10:29

Ich kann so eine Pauschalgebühr auch nicht verstehen, stellt euch mal vor beim Benzin/Diesel tanken müsste man immer pauschal 80€ zahlen egal ob für 2 Liter oder für 50.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon eDEVIL » Mo 24. Aug 2015, 11:20

Da würde die Zahl der wg. Spritmangel liegen bleibenden stark ansteigen, da man ja möglichst leer ankommen möchte :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon Turbothomas » Do 27. Aug 2015, 13:49

Die Antwort der Stadtwerke

Sehr geehrter Herr ...,
ich bedanke mich für Ihre Kritik, die ich als äußerst wichtigen und hilfreichen Hinweis im Umgang mit Elektromobilität in Schwäbisch Gmünd empfinde. Ihre erste Kritik, die Aufforderung Ihren Personalausweis als Pfand zu hinterlegen halte ich für berechtigt und wir werden asap veranlassen, dass ein Pfand auch in einer anderen Form hinterlassen werden kann. Dass wir ein Pfand für die DC-Ladekarte überhaupt anfordern, stellte sich erfahrungsgemäß als notwendig heraus. Ich bedauere es sehr, dass entgegen Ihrer Erwartungen, das Laden mit dem DC- Charger nun mit Kosten verbunden ist und möchte im Folgenden auch dafür einige Gründe nennen.

Im Rahmen des Projekts "Elektromobilität im Stauferland - Integriert in Stadtentwicklung und Klimaschutz" (kurz: EMiS) war das Laden an allen Ladesäulen innerhalb Schwäbisch Gmünd und Göppingen kostenfrei. Mit der Beendigung des Projekts zum 30. Juni 2015 haben wir unsere Ladezugangsmöglichkeiten umgestellt. Darunter fällt auch die Bepreisung für das Laden mit dem DC-Charger, unabhängig davon, ob Sie im Besitz einer Ladezugangskarte sind. Der DC-Charger unterscheidet sich wesentlich von anderen Schnellladesäulen, zumal er Ihnen in kürzester Zeit ermöglicht, Ihr E-Auto unkompliziert, voll aufzuladen. Seine Anschaffungs- und Betriebskosten waren und sind zudem bedeutend höher als die anderer Ladesäulen, an denen die Stadtwerke trotz Förderung maßgeblich beteiligt waren und noch immer sind. Ein gänzlich kostenfreier Zugang wäre aus unserer Sicht nicht nur sehr unwirtschaftlich, sondern würde die Vorteile des DC-Chargers in ein unangemessenes Licht rücken. Ein Bezugspreis ist derzeit aus abrechnungstechnischen Gründen nicht vorgesehen.

Eine kostengünstigere Lademöglichkeit ist die Nutzung anderer Ladepunkte unserer Ladeinfrastruktur. Mit über 15 Ladepunkten alleine in der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd, würde sich eine, wenn auch zeitlich etwas ausgiebigere Alternative, finden. Im Anhang erhalten Sie einige Informationen über Ladezugangsmöglichkeiten für Kunden als auch Nichtkunden der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd.

Dass zu dem Zeitpunkt, als Sie an der Ladesäule am Bahnhof laden wollten, unzulässig ein motorisiertes Fahrzeug an der Ladesäule stand, ist natürlich ärgerlich. Wir werden in Zukunft ein Auge darauf haben, damit solche Situationen nicht zur Regel werden.

Ich hoffe, wir konnten hiermit Ihre Fragen beantworten und wünschen Ihnen weiterhin eine gute Elektrofahrt.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung."

Meine Antwort:

"Guten Tag xxx,
herzlichen Dank für Ihre Rückantwort.
Mein Renault-Zoe lädt mit Wechselstrom also AC. Grundsätzlich habe ich nichts dagegen für den Strom den das E-Fahrzeug benötigt auch zu bezahlen. Eine Pauschalabrechnung ist nur für einen von Vorteil, den der die Abrechnung schreibt, alle anderen zahlen zu viel oder zu wenig.
Wie Sie dem Link
goingelectric-stromtankstellen/schw-gmuend-8-euro-egal-wie-viel-t12358.html
entnehmen können, ist mit der Pauschalabrechnung bei vielen E-Mobilisten der 43kWAC-Lader für die Zoe aus dem nutzbaren Angebot genommen werden. D.h. der Lader steht nutzlos herum und es wird kein Geld mehr damit verdient und Total und die Stadtwerke bleiben zu 100% auf den Betriebskosten sitzen.
Deswegen bitte ich Sie das Abrechnungsmodell noch einmal zu überdenken und verbrauchsorientiert zu gestalten, wie z.B. RWE.

Mit freundlichen Grüßen
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon Pivo » Do 27. Aug 2015, 14:13

Die Argumentation der Stadtwerke kann ich nicht nachvollziehen.
Denn wenn man pauschal 8,-€ verlangt werden diejenigen, die nur etwas nachladen möchten, sei es weil der Akku nicht ganz leer ist oder sei es, weil sie gleich weiter wollen und nur ein Schluck von ein paar kWh brauchen dort eben nicht mehr laden.
Und dass obwohl sie prinzipiell auch bereit sind zu bezahlen.
Unwirtschaftlicher gehts doch gar nicht mehr.

Der nächste Punkt ist:
Meiner Meinung nach muss solch eine Ladestation auch gar nicht wirtschaftlich sein.
Und egal was man macht, es wird (derzeit) nie wirtschaftlich, da kann man gleich kostenlos laden lassen.

Das Naheliegendste wäre, sie würden sich an einen der bekannten Roaming-Anbieter/Ladeverbunde anschliessen.
Dann haben sie die Abrechnung los und bekommen trotzdem noch was für den Strom.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon PowerTower » Do 27. Aug 2015, 14:18

Turbothomas hat geschrieben:
Ein Bezugspreis ist derzeit aus abrechnungstechnischen Gründen nicht vorgesehen.

Man muss ja nicht nach Verbrauch abrechnen, das übliche Modell um solchen Problemen aus dem Weg zu gehen nennt sich Zeittarif. Bei AC Ladesäulen aufgeschlüsselt in halbstündigen Einheiten, beim Triple Lader von mir aus in 5 Minuten Schritten. Hard- und Software der Schnelllader lassen solche Einstellungen zu und damit kann man ganz gut leben.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon Pivo » Do 27. Aug 2015, 14:49

...nennt sich Zeittarif


Das wird aber auch nicht einfach:
Emobilist kommt und würde gerne für 15min laden.
-> Tankwart: "kostet jetzt aber 2,-€"
Emobilist bezahlt
-> Tankwart muss mit raus, denn die Karte darf er ja jetzt nicht mehr aus der Hand geben, um auch ja das 15min Programm zu starten, sonst könnte ja der Emobilist einfach auf 30min stellen.
EV wird für 15min geladen

Weil das dem Tankwart auf die Nerven geht, raus zu müssen, verlangt Total nicht nur bei Mindermengen 5,-€ zusätzlich an Servicegebühr.

Es gibt so viele Möglichkeiten (egal ob nach kWh oder Zeit abgerechnet wird):
Karten von Roaminganbietern,
Freischalten mittels deren Apps,
Karte von Ladeverbund,
per SMS oder Anruf freischalten,
EC-/Kreditkartenzahlung
...

Alle diese Möglichkeiten wären kostenpflichtig, sind auch noch bewährt und die Stadtwerke bekommen ihre Stromkosten und sind obendrein die Abrechnung los.
Was will man eigentlich mehr?
Selbst alle erdenklichen Kombinationen der unterschiedlichen Authentifizierungen wären möglich.

Speziell an dieser Ladesäule könnte ich mir sogar eine Bezahlung per Münzeinwurf vorstellen.
Immerhin wäre ja einer vor Ort, das Ding regelmässig leeren kann und wechseln dürfte dort auch kein Problem sein.

Aber offensichtlich wird hier wieder einmal Politik aus Sicht eines Verbrennerfahrers gemacht, der nichts von den realen Bedürfnissen von Emobilisten versteht.
Alleine schon die Vorstellung, dass man immer mit leeren Akku vorbeikommen würde ist doch schon der Knaller an Realitätsfremdheit.
Dass Leute, die dort regelmässig, sagen wir auf der Strecke Aalen -> Stuttgart, als Durchreisende vorbeikommen lange noch keinen leeren Akku haben, aber dennoch vollladen wollen, passt nicht mehr in deren Vorstellung.

Wenn das so mit den pauschalen 8,-€ bleibt, haben wir wieder ein schönes Negativbeispiel, wie man es genau nicht macht.
Pivo
 
Beiträge: 442
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon TeeKay » Do 27. Aug 2015, 15:52

Pauschalpreis führt dazu, dass sie kommen, für die es billig ist: Tesla. Die nehmen dann aber gleich 30, 40, 50, 60 oder 70kWh ab für 8 Euro. Der Rest bleibt weg.

Ich habe die Daten eines ABB Tripleladers eines Monats vorliegen (nicht der aus Schwäbisch Gmünd). Es gab 32 Ladevorgänge, davon 7 mit dem Tesla (= alle Ladungen mit deutlich mehr als 25kWh). Durchschnittlich wurden 14,7kWh pro Ladevorgang bezogen. Rechne ich die Tesla heraus, waren es 8,2kWh pro Ladevorgang - also so wie in Estland auch bei mehr als 180.000 Ladesessions.

Die Tesla luden durchschnittlich 38kWh.

Der Pauschaltarif sorgt dafür, dass die mit durchschnittlich 8,2kWh wegbleiben und die mit durchschnittlich 38kWh vermehrt kommen. Denn durchschnittlich 21 Cent pro kWh können sich sehen lassen.

Voraussichtlich wird also die Zahl der Transaktionen insgesamt zurückgehen und sich merklich in den Bereich höherer kWh-Abgaben verschieben. Der "kluge" Betreiber passt dann den Pauschalpreis an die 38kWh an und hat gar keinen Kunden mehr.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schw. Gmünd 8,-€ egal wie viel

Beitragvon i_Peter » Do 27. Aug 2015, 15:54

Der Hammer !
So verkommt eine der besten Ladesäulen im Südwesten zu einer typischen irrationalen Geldschneider-Säule.
Da mangels zeitsparenden Alternativen meine Referenzstrecke Tübingen-Nürnberg eigentlich hier vorbei führt,
muss ich zukünftig wohl bis Dinkelsbühl schleichen, wenn ich TOTAL nicht für 6 kWh 8€ in den Rachen schmeißen will.
Für <10 Min. Ladezeit !!!
Da werde ich lieber zum TOTAL-Verweigerer.
Fin du monde.jpg
1999 Untergang des Total-Öltankers Erika vor der Bretagne.
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste