Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB81]

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB81]

Beitragvon mxmen » So 27. Mär 2016, 10:51

Hallo Community,

ich lese schon länger hier mit und habe mich vor einigen Tagen hier angemeldet. Grund: Ich plane den Bau einer öffentlichen Schnellladestation zwischen Stuttgart und dem Bodensee an der A81. Die Ladestation soll durch lokale Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien gespeist werden. Ein paar offene Fragen hätte ich dafür an die Community:

Gibt es beispielhafte Kalkulationsbeispiele mit welchen ich verschiedene Szenarien durchspielen könnte?

Was wäre jeder einzelne Nutzer bereit zu bezahlen, um das Angebot zu nutzen?

Mit was für einer Auslastung kann man an einer Autobahn rechnen? Erfahrungswerte?

Was genau setzt ein 50KW Lader von ABB als Ladeinfrastruktur vorraus?

Ich hoffe die eine oder andere Antwort kann hier beantwortet werden. :-)

Viele Grüße
Rob
mxmen
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 21:01
Wohnort: Ostasien und Deutschland

Anzeige

Re: Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB8

Beitragvon energieberater » So 27. Mär 2016, 15:44

Auf dem Weg zum Bodensee über die A81 kommt es natürlich auf den Standort an.
So auf Höhe Rottweil-Zimmern wäre so ungefähr die Mitte zwischen Stuttgart und Bodensee. Und auch noch in einer Reichweite für eGolf und Co. um mit einmal Zwischenladen den Bodensee zu erreichen, aber auch Freiburg liegt dann im Reichweitenbereich über die A81.

Was würde ich bezahlen? Mit der C&F Karte von VW wird mir mal ca 13,00 € für die Ladung berechnet. Fair würde ich eine Abrechnung nach kWh finden. So ist auch nur ein Nachladen eines 1/2 leeren Akkus bezahlbar.

Aber vieleicht wendest Du dich mal an http://electrify-bw.de/ hier ist sicher sehr viel Nutzerkompetenz anzutreffen.
Mitglied bei Electrify-BW

Wir sind dabei! e-Golf Treffen in Moers 6.10. bis 8.10.2017
Erfahrungsaustausch, Geschichten, Informationen oder einfach nur nette E-Mobilisten/innen treffen,
wir sehen uns zum 4. e-Mobiltreffen am 9.09.2018 in Waiblingen!
energieberater
 
Beiträge: 281
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 17:20

Re: Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB8

Beitragvon Major Tom » So 27. Mär 2016, 17:05

Welche erneuerbaren Energien willst du nutzen?
Wenn du nicht gerade Wasserkraft hast, wirst du einen recht großen Speicher benötigen. Spätestens dieser macht dir die Kalkulation kaputt.

ABB hat mir vor einiger Zeit die Zahl von 4 Ladevorgängen pro Tag genannt um einen Schnelllader kostendeckend betreiben zu können (d.h. laufende Kosten, ohne Investition). Vielleicht sind es inzwischen auch 3. Aber auch die sind im Moment schwer zu erreichen. Dazu gibt es einfach zu wenige E-Autos.

Also musst du versuchen den Schnelllader mit einer anderen Dienstleistung (Bistro, Einkausmöglichkeit,...) zu subventionieren oder Sponsoren zu finden.

Bei einem Schnelllader wäre ich auch mit der Abrechnung nach Zeit einverstanden. Pauschaltarife gehen aber gar nicht. Bei ChargeNow sind es glaube ich 9 € für 30 Minuten.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB8

Beitragvon Tho » So 27. Mär 2016, 17:09

mxmen hat geschrieben:
Gibt es beispielhafte Kalkulationsbeispiele mit welchen ich verschiedene Szenarien durchspielen könnte?

Außer mit AC wirst du keine kostendeckende Kalkulation hinbekommen. (heutige Anzahl der eAutos)
Du könntest dich aber für geförderte Projekte bewerben, z.B. http://www.slam-projekt.de. Da bekommst du schon mal 50% des Invests "geschenkt".
Lustigerweise kamen da bisher aber immer nur "große" Anbieter zum Zug.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB8

Beitragvon Spüli » So 27. Mär 2016, 17:31

Moin!
Ich glaube die Tarife anderer Betreiber helfen nur bedingt. :roll:

Aber wie schon geschrieben wurde, der Standort ist nicht ganz unwichtig für die Akzeptanz und damit Nutzungshäufigkeit. Sicherer Zugang und evtl. etwas zum Zeitvertreib wäre positiv.

Die Kosten für den Nutzer sollten sich nicht zu weit vom heimischen Stromtarif entfernen, ich denke bei 50ct/kWh kommen deutlich weniger Ladegäste. Dabei muß man natürlich auch gucken wie und wo man sonst noch an den Strom kommt in der Region.

Die ABB Säulen dürften mit zu den Besten, Zuverlässigsten aber auch Teuersten zählen. Dazu gibt es dann auch noch einen Wartungsvertrag mit laufenden Kosten. Hier also vielleicht gleich noch mal bei Evtec und Co nach ähnlichen Angeboten gucken.

Bei den Kosten habe ich hier noch Preise von über 35k für den Lader im Hinterkopf. Alleine eine Abschreibung auf maximal 10 Jahre und ein paar Nebenkosten wie Steckertausch und Softwareupdate bedeuten also, das gerne mal 400€ Gewinn im Monat kommen sollten. Das lässt sich derzeit aber nicht erreichen. Eine Abrechnung durch Dritte will auch bezahlt werden, etwas Strom wird für Standby und Heizung auch drauf gehen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Schnellladestation zwischen Stuttgart und Bodensee [BAB8

Beitragvon 300bar » So 27. Mär 2016, 17:47

mxmen hat geschrieben:
Ich plane den Bau einer öffentlichen Schnellladestation zwischen Stuttgart und dem Bodensee an der A81

Gute Idee.
Passende Standorte könnten sein
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... -16a/7188/
oder
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... oehe/1858/

Was wäre jeder einzelne Nutzer bereit zu bezahlen, um das Angebot zu nutzen?

An echten Schnellladern an Transitstrecken könnte ich mit einer Abrechnung nach Zeit gut leben.

mxmen hat geschrieben:
Gibt es beispielhafte Kalkulationsbeispiele mit welchen ich verschiedene Szenarien durchspielen könnte?

das ist sehr individuell. Notwendig ist meines Erachtens eine Infrastruktur welche den Standort zusätzlich wirtschaftlich macht.
(Einkauf, Gastronomie, etc.)

Was genau setzt ein 50KW Lader von ABB als Ladeinfrastruktur vorraus?

Die Anschlußleistung wird bestimmt durch die Auslegung der Ladestelle.
Damit gleichzeitig zwei Fahrzeuge laden können ist eine Anschlußleistung von ca. 128A notwendig.

ABB hat auch verschiedene Abrechungssysteme integriert

Rufe einfach mal bei ABB an. Die Jungs dort haben wirklich viel Erfahrung.
Herr Hering ist ein kompetenter Ansprechpartner
http://www02.abb.com/db/db0005/db001974.nsf/wvwContacts1ABB/c5cf53c1d1f91fa2c1257a160045f23d?OpenDocument&country=DE&cawplang=ge&natureofinquiry=Sales&cid=9AAC172658&contactcid=9AAC172658&refurl=http://www.abb.de/cawp/seitp161/A6B2D073C9BD2107C1257625004E8031.aspx&productId=&productUrl=

Bei den Kosten habe ich hier noch Preise von über 35k für den Lader im Hinterkopf.

Das ist nicht mehr aktuell. Das Spiel geht los bei ca. 25k netto
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 789
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen


Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste