Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon geko » So 15. Apr 2018, 19:01

JuGoing hat geschrieben:
Heißt das, EnBW geht nur mit App und
Allego geht nur mit RFID ?

Nein, das waren Beispiele! Aber aufgrund von Backend-Probleme geht Allego mal per App, mal per RFID, mal mit beidem etc. Darauf wird dann schnell ein Märchen "Allego geht nicht per RFID!", wenn 3 Menschen zufällig an eine Tag Pech hatten mit der RFID-Authentifizierung, während es bei 20 anderen problemlos ging. Ich fände es unglücklich zu suggerieren, dass es Unterschiede zw. "Maingau App" und "Maingau RFID" gibt. Der einzige Unterschied liegt doch bei Säulen ohne RFID-Reader vor. Logisch, dass bei innogy RFID somit nicht geht.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1913
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Anzeige

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon JuGoing » So 15. Apr 2018, 19:08

Verstehe ich.
Vielleicht geben wir uns mal ein paar Wochen und schauen, wie sich das entwickelt. Ändern können wir ja immer noch. Ich mache dann meine Änderungen wieder rückgängig und wir unterscheiden nicht nach App und RFID bei Maingau.
Bei Säulen ohne RFID kann man ja einen Hinweis reinschreiben, so wie hier.
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... atz/18053/
Zuletzt geändert von JuGoing am Mo 16. Apr 2018, 05:25, insgesamt 1-mal geändert.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 765
Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon Frosch_1977 » So 15. Apr 2018, 19:28

hallo Leute,
also ich finde es jetzt auch nicht so gut die Anbieter mti RFID & App doppelt anzulegen wenn es da keinen gewollten Unterschied (Tarif, Vertragsbindung, Spontannutzung usw.) zwischen den beiden Authentifizierungsformen gibt.

ABER:
im Ladelog wäre es natürlich schon praktisch wenn man bei Anbietern die beides Bieten dort für den einzelnen Ladelogg noch eine ergänzende Option hätte. so wäre es in der DB vorhanden und könnte im Ladelog über ein Symbol dargestellt werden ohne dass man den Text des Logs ausklappen muss. Eben übersichtlicher in einer Zeile-

Fazit:
Nur eine weitere Idee die aber gewiss arbeit für Guy bedeuten würde und das neue Verzeichnis wieder weiter verzögern würde.
MfG
Frosch_1977

Technik: Renault ZOE INTENS - Z.E. 40 (2017-12-29) / CEE +JUICE BOOSTER 2

An die Rechtschreibpolizei: Bitte ignorieren Sie mich, da ich ihren Ansprüchen aufgrund meiner Lese-& Rechtschreibschwäche nicht gerecht werde.
Benutzeravatar
Frosch_1977
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 02:19

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon TeeKay » So 15. Apr 2018, 20:47

Es gibt aber nunmal Unterschiede. Wir hatten hier im Forum schon etliche Nutzer ohne Android oder iOS Smartphone. Die können dann nur die Säulen mit RFID-Freigabe nutzen. Und es gibt möglicherweise Spontannutzer, die sich zwar die App runterladen und sich dort registrieren können, aber nunmal nicht innerhalb von 5min einen RFID-Chip besorgen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11589
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 19:07

Frosch_1977 hat geschrieben:
hallo Leute,
also ich finde es jetzt auch nicht so gut die Anbieter mti RFID & App doppelt anzulegen wenn es da keinen gewollten Unterschied (Tarif, Vertragsbindung, Spontannutzung usw.) zwischen den beiden Authentifizierungsformen gibt.

Wo genau liegen die Nachteile?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon Frosch_1977 » Mo 16. Apr 2018, 21:48

TeeKay hat geschrieben:
Es gibt aber nunmal Unterschiede. Wir hatten hier im Forum schon etliche Nutzer ohne Android oder iOS Smartphone. Die können dann nur die Säulen mit RFID-Freigabe nutzen. Und es gibt möglicherweise Spontannutzer, die sich zwar die App runterladen und sich dort registrieren können, aber nunmal nicht innerhalb von 5min einen RFID-Chip besorgen.

Hi TeeKay,
also was das „spontane nutze“ angeht, ja da hast du erst mal recht, das geht, wenn nur per APP, Mobiler Webseite (evtl. WEB-APP genannt) oder eben klassischerer (Desktop-)Webseite.

Da ich selbst ein Windowsphone (Lumie 950XL) nutze bin ich auch einer der Nutzer die weder ein aktuelles iOS noch Android haben. Leider nutz uns somit die Information ob eine Freischaltung per (iOS bzw. Android) APP funktioniert herzlich wenig. Die Information über eine funktionierende mobile Webseite über die eine Freischaltung möglich ist wäre dagegen hilfreich (siehe Maingau).

Von daher müsste man dann ja streng genommen um wirklich die 4 realistischsten Szenarien, RFID, nativer Android-App, nativer iOS-APP, (Mobiler-)Webseite, abzudecken zwischen jeden Tarif der über alle Wege nutzbar ist auch 4-mal anlegen. Alles andere würde erneut einen doch nennenswerten Teil der Nutzer nicht berücksichtigen.

Daher ja mein "Vorschlag“ diese Information über das Ladelog abzubilden, denn solange vom Anbieter des Ladetarifs alle Authentifizierungsformen gleich behandelt werden ist es ja nichts was den Ladetarif betrifft, sondern lediglich ein Thema der eingesetzten Hardware & Firmware an der einzelnen Ladesäule, beides kann sich ja sehr kurzfristig ändern (Update, Austausch, Reparatur).

Wie oben schon geschrieben die Aussage gilt für Tarife bei denen die verschiedenen Authentifizierungsformen vom Anbieter des Tarifes identisch behandelt werden.
MfG
Frosch_1977

Technik: Renault ZOE INTENS - Z.E. 40 (2017-12-29) / CEE +JUICE BOOSTER 2

An die Rechtschreibpolizei: Bitte ignorieren Sie mich, da ich ihren Ansprüchen aufgrund meiner Lese-& Rechtschreibschwäche nicht gerecht werde.
Benutzeravatar
Frosch_1977
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 02:19

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon Frosch_1977 » Mo 16. Apr 2018, 21:49

eDEVIL hat geschrieben:
Frosch_1977 hat geschrieben:
hallo Leute,
also ich finde es jetzt auch nicht so gut die Anbieter mti RFID & App doppelt anzulegen wenn es da keinen gewollten Unterschied (Tarif, Vertragsbindung, Spontannutzung usw.) zwischen den beiden Authentifizierungsformen gibt.

Wo genau liegen die Nachteile?


Ich sehe hier eine enorme Unübersichtlichkeit heranwachsen, diese wird sowohl das Ladekarten-Verzeichnis (eigentlich ja mehr ein Tarifverzeichnis) erfassen als auch das Stromtankstellenverzeichnis.
Wie ich oben bei TeeKay (4. Absatz) schon geschrieben habe ist ja die Funktion einer RFID-Karte oder die online Freischaltung (egal ob APP oder Web) nichts was den Tarifanbieter betrifft, wenn er beides in seinem Produkt als "gleichwertig" anbietet (z.B. Maingau).

Natürlich ist es wichtig zu wissen ob an der entsprechenden Ladesäule / dem Ladepunkt nun APP, RFID, Web oder was auch immer da noch kommen mag, das Laden ermöglicht.
Doch was nutzt es das Kartenverzeichnis aufzublähen um ein Problem der einzelnen Ladesäulen oder Punkte, ja nicht einmal Stromtankstellen aufzufangen. Das wird ja gewiss auch bald ein Thema, dass an einer "größeren" Stromtankstelle wie z.B. die Ultra-E in Kleinostheim unterschiedliche Ladesäulen-Typen stehen und an der einen funktioniert möglicherweise die Karte an der andren die APP besser.
Wir sind uns ja sicher einig, dass niemand auf die Idee käme Stromtankstellen in der Anzahl der Ladepunkte anzulegen, am besten noch mit Säulenmodell, Revision, Firmware. (Entschuldigung da ist mein Wahnsinn kurz mit mir durch gegangen) ;)
MfG
Frosch_1977

Technik: Renault ZOE INTENS - Z.E. 40 (2017-12-29) / CEE +JUICE BOOSTER 2

An die Rechtschreibpolizei: Bitte ignorieren Sie mich, da ich ihren Ansprüchen aufgrund meiner Lese-& Rechtschreibschwäche nicht gerecht werde.
Benutzeravatar
Frosch_1977
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 02:19

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon eDEVIL » Mo 16. Apr 2018, 22:01

Frosch_1977 hat geschrieben:
Von daher müsste man dann ja streng genommen um wirklich die 4 realistischsten Szenarien, RFID, nativer Android-App, nativer iOS-APP, (Mobiler-)Webseite, abzudecken zwischen jeden Tarif der über alle Wege nutzbar ist auch 4-mal anlegen.

Gibt es einen Anbieter, der beid en einzelenen Säule zw. App und mobiler Website unetrscheidet? mir ist keiner Bekannt, bei dem man bestimmt Säulen über app und andere nur über mobile Website freischalten kann.

VErschiedene Zugangsmedien blähen das Kartenverzeichnis doch nicht auf. Es kann aber etxrem wertvoll sein, wenn man sich ein Profil mit den für einne slebst nutbaren zugangsmöglichkeiten erstellen kann und dnaach dann dann filtert.
Für Reise Planung oder spontanen notfall kann das extrem wertvoll sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Säulennutzungsbeschreibung nicht mehr zeitgemäß

Beitragvon Frosch_1977 » Di 17. Apr 2018, 00:54

Hallo eDEVIL,
vorweg ich bin in Resultat komplett bei dir, lediglich der Ansatz wie man differenziert ist ein anderer.
eDEVIL hat geschrieben:
Frosch_1977 hat geschrieben:
Von daher müsste man dann ja streng genommen um wirklich die 4 realistischsten Szenarien, RFID, nativer Android-App, nativer iOS-APP, (Mobiler-)Webseite, abzudecken zwischen jeden Tarif der über alle Wege nutzbar ist auch 4-mal anlegen.

Gibt es einen Anbieter, der beid en einzelenen Säule zw. App und mobiler Website unetrscheidet? mir ist keiner Bekannt, bei dem man bestimmt Säulen über app und andere nur über mobile Website freischalten kann.

Nein mir ist keiner bekannt, und ich habe hier auch noch von keinem gelesen. Diese "Übertreibung" habe ich aber bewust gewählt um meine Aussage zu verdeutlichen, denn.

eDEVIL hat geschrieben:
VErschiedene Zugangsmedien blähen das Kartenverzeichnis doch nicht auf.

bei momentan 268 Karten in der Liste wären das ja dann schon 536. Für jemand der seine Karte / seinen Tarif schon hat und sich das nur für sein Profil im Routenplaner dazufügen will sit das kein Thema man weis ja welche Tarife man hat. für jemand neues oder jemand der mal nach einem "besseren Tarif" ausschau hält ist das aber Fatal. Habe mir selbst bei der Tarifsuche letztes Jahr schwer getan wegen der großen Auswahl.
Doch hier ist doch gerade ein großer Nutzen des Verzeichnisses für die Entwicklung der eMobilität wenn auch Neulinge leicht einen Überblick bekommen können.

eDEVIL hat geschrieben:
Es kann aber etxrem wertvoll sein, wenn man sich ein Profil mit den für einne slebst nutbaren zugangsmöglichkeiten erstellen kann und dnaach dann dann filtert.
Für Reise Planung oder spontanen notfall kann das extrem wertvoll sein.

Ja genau da bin ich vollständig bei dir.
Nur eben mit einem etwas andren Datenbank-Ansatz, nämlich dass es zusätzlich zur Wahl des Ladetarifs einfach noch eine untergeordnete Auswahl bei den Tarifen mit unterschiedlichen Zahlungsmedien gibt, Vergleichbar mit der jetzt schon vorhandenen Funktion sich einen Ladeverbund und / oder einer Ladekarte in den Filter zu Setzen, dann eben noch eine ebene mit dem Zahlungsmedium.

Das ganze hätte dann noch einen "kleinen" Nebeneffekt.
Aus der gegenwärtigen "Ladekarten Übersicht" würde sich ein klar Strukturiertes Ladetarifverzeichnis ergeben bei dem jeder Tarif einen Eintrag hat, mit all seinen "Bestandteilen" wie Gebühren, Zahlungsmedien (RFID, APP, Web, Anruf, SMS usw.) Zahlungsarten (Kreditkarte, SEPA, PayPal, Rechnung usw.), Roomingpartnern, Verbundszugehörigkeit usw.
Damit könnte jeder Tarifsuchende seine Belange auswählen und nciht nur wie jetzt "mit oder ohne Grundgebühr" aber auch für jeder Nutzer des Routenplaners könnte die Selektion aus dem Datenbestand für sein "Reiseprofil" herangezogen werden um abgestuft zu selektieren.

Klar es hiese die 268 Einträge müssten alle einmal angefasst werden, aber es müsste nicht bei jeder Tarifanpassung eines Anbieters immer zwei unabhängige Einträge gepflegt werden.
Nebenbei bleibe der Efekt aus, dass ein Tarif aufgrund der "Doppelten Tarifführung" plötzlich zwei völlig unterschiedliche Bewertungen im Sternesystem hat, z.B. 5 Sterne mit RFID aber mit APP nur 2 Sterne.
MfG
Frosch_1977

Technik: Renault ZOE INTENS - Z.E. 40 (2017-12-29) / CEE +JUICE BOOSTER 2

An die Rechtschreibpolizei: Bitte ignorieren Sie mich, da ich ihren Ansprüchen aufgrund meiner Lese-& Rechtschreibschwäche nicht gerecht werde.
Benutzeravatar
Frosch_1977
 
Beiträge: 137
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 02:19

Anzeige

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast