Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon eDEVIL » Di 2. Jun 2015, 11:06

Da es dem dt. Staat ja nicht an Geld mangelt, um es im Bereich eMobility zu investieren, sondern nur die Zielvorgaben und Fördertöpfe etwas "durcheinander geraten" sind, können wir als Profis da ja Abhilfe schaffen.
Ich denke jeder begeisterte eMobility ist bereit während seiner flotten Ladepuase mal 20min auf ner mobilien Webseite durchzuklicken.

Da derart viel Geld in dne Töpfen ist, wird es wohl schwer das allein nur für 43KW AC auszugeben - DC könnte man also auch gleich mit machen :twisted:

Wer hat konkrete Ideen, Ansätze oder Ansprechpartner, um solche Studien zu beantragen und auch bewilligt zubekommen?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon TeeKay » Di 2. Jun 2015, 12:04

Es gibt Agenturen, die solche Studien und Forschungsprojekte gegen Provision vermitteln. Das ist ein eigener Markt und wer einmal drin ist, wird auch immer wieder mit neuen Projekten betraut.

Die hier vermitteln z.B. Projekte aus dem Ten-T Projekt, das auch Clever, Fastned und Nomad förderte.

Aus der aktuellen Förderperiode in Deutschland dürften alle Gelder bereits vergeben worden sein. Die letzte Förderrunde aus dem Schaufensterprojekt Berlin hatte Abgabeschluss für Projektanträge irgendwann im Herbst 2013. Da muss man dann schon auf EU-Ebene arbeiten.

Die Schwierigkeit besteht darin,
1. Als Newcomer ein Projekt zu ergattern. In der Regel werden Projekte an Konsortien bestehend aus mehreren Firmen/Unis vergeben.
2. Die Projektergebnisse so aussehen zu lassen, als hätten wirklich zig Mitarbeiter Vollzeit daran gearbeitet. Bei den Projekten muss in der Regel ein Stundenzettel eingereicht werden, in dem die Arbeitszeiten jedes Mitarbeiters für das Projekt angegeben werden. Die werden nicht kontrolliert, aber Falschangaben wären im Prinzip dennoch Betrug.

Ich weiß, dass das alles machbar ist - denn ich arbeitete bereits in einem Unternehmen, das sich maßgeblich von der EU finanzieren ließ, ohne entsprechende Gegenleistungen zu liefern. Aber erstmal in diesen Förderkreislauf hereinzukommen, das ist schwer. Wenigstens eine Halbtagsstelle sollte man für so ein Projekt auch aufbringen, wenn man 6 Mitarbeiter Vollzeit abrechnen will.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon Alex1 » Di 2. Jun 2015, 12:35

Ach, da werden doch einige Foristen zusammenkommen, die - wie eDevil meinte - während ihrer Ladeweile stundenweise für diese Studie arbeiten?

Das Dumme ist nur, dass mir die Ladeweile inzwischen oft zu kurz ist. Gestern erst musste ich meinen Laptop mit noch offenen Aufgaben schließen, damit ich nicht über 95% komme... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon Tho » Di 30. Jun 2015, 16:12

Es gibt neue Fördermöglichkeiten. Studienideen?

Die neue Förderrichtlinie Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurde nun veröffentlicht.

Schwerpunkte:
· Beschaffung von Elektrofahrzeugen und der für deren Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur, sofern diese öffentlich zugänglich gemacht wird (v.a. Kommunen)
· Kommunale Elektromobilitätskonzepte (Umweltstudien)
· Forschung und Entwicklung zur Unterstützung des Markthochlaufs von Elektrofahrzeugen, insbesondere zu den Themen:
o Erprobung von Nutzungs- bzw. Betriebskonzepten
o Anwendung Batterie/Batteriekomponenten, Fahrzeugintegration
o Entwicklung/Erprobung von Ladetechnologien
o Vernetzung von Infrastruktur und Fahrzeug
o Technische Umsetzung von Systemlösungen und Dienstleistungen
o Stärkere Elektrifizierung in den Bereichen Öffentlicher Verkehr, Güter-/Sonderverkehre, maritime bzw. andere verkehrspolitisch relevante Anwendungen
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon HubertB » Di 30. Jun 2015, 17:53

Man sollte mal eine Studie machen was der Grund dafür ist das Verbrennerfahrer so gerne vor Ladesäulen parken.
Wenn man die Ursache für diese magische Anziehung kennt lässt sich das vielleicht abstellen.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2110
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon Berndte » Di 30. Jun 2015, 20:15

Man sollte eine Studie machen, warum es so viele Studien gibt ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon Maverick78 » Mi 1. Jul 2015, 07:47

Ah, wie die Statistik über Statistiken, die heraus fand das 70% aller Statistiken keinen Interessiert? ;)
Maverick78
 

Re: Projekt Studien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Beitragvon Tho » Mi 1. Jul 2015, 07:57

Wenn ich das richtig verstehe, ist die Förderung nur für Fahrzeuge + Infrastruktur. Wir müssen also noch einen Tesla dazukaufen. :D
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige


Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste