Ladeverbund TESLA Charging

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon spark-ed » Di 26. Apr 2016, 20:24

eW4tler hat geschrieben:
rolandp hat geschrieben:
Ein Grund mehr das 11KW reichen...
Genau, aber dann bitte gleich 11kW-Typ2. Dadurch sind sämtliche Regelungsmöglichkeiten, von der simplen Zeitschaltuhr bis über ein Lastmanagement, offen.

Daher eher weg vom CEE (weil nicht regelbar) und Schuko ist sowieso nicht für das Laden von E-Autos zu empfehlen!

Bin ich ganz dabei.
Das von mir beschriebene Szenario mit hoher Simultanladerate sollte eigentlich auch durch fähige Installateure verhindert werden. Die Tesla DeC haben soweit ich verstanden habe sogar ein relativ einfaches Lastmanagement integriert.

Was mich viel mehr stört, ist die Tatsache das seit Tesla DeC der Typ2 AC Standard durch einen Typ2 AC Tesla Standard erweitert wurde.
Leftaf hat geschrieben:
Sind die Destination Charger eigentlich Typ2 kompatible oder exclusive Tesla?

Genau das ist der springende Punkt - nun ist das Chaos für den unbedarften Nutzer gänzlich perfekt.
Tesla gibt optional gegen Zahlung für jeden Tesla only einen offenen DeC raus. Das heisst mindestens die Hälfte der Teslaladeplätze sind nur für Tesla reserviert.
Gibt es nicht schon genug Zugangsbeschränkungen durch Ladekarten etc - nun auch noch eine technische Barriere.
Wo bleibt der Aufschrei über die partielle Abschottung eines offenen und durchdachten Ladestandards?

Tesla kippt hier Sand ins Getriebe der E-Mobilitätsentwicklung und niemand interessiert sich dafür!
Habt ihr alle mit der Model III Reservierung die Fähigkeit zu differenzierter Denkweise abgegeben?
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon Poolcrack » Di 26. Apr 2016, 21:16

Ich kann Deinem Posting gut folgen. Bis auf den letzten Satz, den solltest Du weglassen. Solche Anfeindungen führen zu keiner sachlichen Diskussion.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1994
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon TeeKay » Di 26. Apr 2016, 22:31

Im Teslaforum ists leider auch nur eine Minderheit, die die technische Sperre als Problem ansieht. Tesla braucht jetzt jedenfalls nicht mehr damit ankommen, dass sie die Elektromobilität insgesamt voranbringen wollen. Nein, sie wollen ihren Markt abschotten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon Berndte » Di 26. Apr 2016, 22:35

Warten wir es einfach mal ab, was passieren mag.

Ich gehe davon aus, dass Hoteliers, welche ihre freie Wallbox (an denen bis jetzt jeder Gast laden konnte) gegen eine Tesla Only Box tauschen sehr schnell hier im Forum verbal zerlegt werden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon spark-ed » Mi 27. Apr 2016, 05:32

Poolcrack hat geschrieben:
Ich kann Deinem Posting gut folgen. Bis auf den letzten Satz, den solltest Du weglassen. Solche Anfeindungen führen zu keiner sachlichen Diskussion.


Das ist nicht persönlich gemeint. Ich hatte einfach mal das Bedürfniss die Community wachzurütteln.
War daher auch mein allererstes Posting mit Fettschrift ;)

Der Grund, warum mich das alles so massiv ärgert:
Das Destinationchargerprogramm ist neben den Superchargern in meinen Augen ein genialer Schachzug, der das Potential hat, die Ausbreitung der Elektromobilität mit geringsten Mitteln extrem zu begünstigen.
Dieser Schachzug wird durch die technischen Restriktionen nun aber ins Gegenteil verkehrt und ist ein Abschotten des sich eröffnenden Weidegrundes mit fiesestem Stacheldraht.
Standorte die mit dem DeC okkupiert sind, sind für andere Teilnehmer verloren!

Warum pflegt Elon Musk nicht weiter das Image, als sei ihm "sustainable Transport" tatsächlich ein persönliches Anliegen, das er insgesamt weiterbringen möchte.
Bislang gab es bei allen Aktionen Teslas keinen Grund an der Aufrichtigkeit dieses Anliegens zu zweifeln.
Das Wunderbare ist dabei, so eine klare Haltung muss bei einem aufgeklärten Klientel nicht zwangsläufig wirtschaftlichen Interessen im Wege stehen.

Schätzt doch bitte einfach mal, was Tesla eine Verdoppelung der im gesamten GE Stromverzeichnis aufgeführten Typ2 Ladepunkte kosten würde?
Na was denkt ihr 100, 200 oder 500 Millionen?
Für ~10.000 Typ2 Ladepunkte?

Nee - Maximal 5 Millionen Euro.
Das ist für jeden PKW-Hersteller, selbst für Tesla Portokassenniveau und hätte trotzdem positiv als große Geste wahrgenommen und medial verbreitet werden können.

Aber wie gesagt, wenn die Tesla DeC erstmal hängen, ist die Chance vertan.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon Tho » Mi 27. Apr 2016, 06:37

Das werden die Hoteliers aber auch merken, sobald die ersten Emobilisten in den Tiefgaragen stranden, weil sie mit der beworbenen Lademöglichkeit gerechnet haben. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5614
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon Taxi-Stromer » Mi 27. Apr 2016, 07:16

So vernünftig sollte aber hoffentlich jeder Hotelier sein, automatisch zu jedem Tesla-Only Destinationcharger eine weitere Typ2-Ladebox zu installieren.... :?
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon TeeKay » Mi 27. Apr 2016, 07:32

spark-ed hat geschrieben:
Standorte die mit dem DeC okkupiert sind, sind für andere Teilnehmer verloren!.

Vermutlich schlimmer: Standorte, die bisher barrierefreie Typ2 oder CEE hatten, wurden möglicherweise durch abgeschottete DeC verdrängt. Viele Hotels hatten bereits eine Listung mit CEE und Typ2 im Verzeichnis. Von einem weiß ich, dass dort die Anschlussleistung ausgereizt war. Beim Biohotel Miramar konnten wir letztes Jahr keine 43kW CF Box installieren, weil keine Kapazität mehr frei war und die Erweiterung des Netzanschlusses fünfstellige Kosten verursacht hatte. Die hatten Typ2 und CEE. Und jetzt auch 2x22kW DeC. Ich bezweifle, dass dafür mehr als 10.000 für einen stärkeren Netzanschluss in die Hand genommen wurden, wahrscheinlicher ist der Ersatz bisher schon vorhandener Typ2 oder CEE.

Ein anderes Hotel hatte CEE16 und jetzt eine 11kW DeC-Box. Wie wahrscheinlich ist es, dass die CEE NICHT einfach durch den DeC ersetzt wurde?

Schade, dass du dich nicht an den Diskussionen im TFF beteiligtest. Da kam es schon vor Monaten zur Frage, ob DeC Tesla-only sein sollen und ich war einer der wenigen Gegner. Jetzt, da die Dinger hängen, gabs die Diskussion nochmal und am generellen Meinungsbild hatte sich nichts geändert. Macht nicht nur Tesla unsympathisch, sondern auch die Community, die dazu Beifall klatscht.

Tesla ist jetzt schlimmer als Nissan, Kia, VW oder BMW. Während die vier normale Ladeprodukte installierten und allenfalls mündlich das Laden markenfremder Fahrzeuge verboten haben, hat sich Tesla hingesetzt und technische Sperren ersonnen, entwickelt und sogar ins fertige Produkt gebracht. Für die Marktabschottung war beim angeblichen Klima-Engel und Weltenretter Tesla also genügend Zeit und Motivation da.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon SL4E » Mi 27. Apr 2016, 13:25

Es war nur eine Frage der Zeit bis Tesla sein wahres Gesicht zeigt. Und das habe ich schon immer gesagt, das dies kommen wird. Dafür kenne ich amerikanische Unternehmen aus dem Silicon Valley zu gut, da ich selbst jahrelang ein Teil davon war.
Genau wie bei allen anderen Herstellern geht es nur um Geld, Marktmacht und Schaffung von Wettbewerbsvorteilen (z.b. durch Abschottung). Also so wie auch bei den etablierten Herstellern. Gut Tesla muss sich nicht mit manipulierten Abgaswerten auseinander setzen, das war es aber auch schon.
Der heilige Tesla ist auch nur ein Hersteller von vielen, dem es nicht darum geht die Welt zu verbessern, sondern einfach nur sein Produkt in der Welt so gut es geht zu vermarkten. Exakt das gleiche Spiel trieb doch Apple und die Jünger scharen sich nach wie vor um Apple. Da störte es auch niemanden, das nach 2 Jahren die Akkus der iPods hinüber waren und nicht getauscht werden konnten oder aber die iPhones immer mit ihren eigenen Anschlüssen daher kamen, während der Rest der Welt auf USB setzte.
Die (Silicon Valley) Geschichte wiederholt sich erneut und die Jünger folgen :roll:

Just my two cents
Zuletzt geändert von SL4E am Mi 27. Apr 2016, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Ladeverbund TESLA Charging

Beitragvon xado1 » Mi 27. Apr 2016, 13:34

finde ich richtig von tesla.
er wird von allen angefeindet und schlecht gemacht,da finde ich es richtig ,die vorreiterrolle abzusichern.
in einem exclusiven golf oder yachtclub schaut der normalo auch max durch den zaun.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast