Ladestärken an Ladesäulen

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Ladestärken an Ladesäulen

Beitragvon mlie » Fr 7. Mär 2014, 08:38

Das ist zwar eher ein neues Thema, aber als kurzer Einwurf:

Die Mobile Ladebox benötigt man nur, wenn in Reichweite keine Typ2-Ladesäulen verfügbar sind.
Oder für Altlasten-Säulen, die noch nicht über den genormten Typ2-Elektroautostecker mit all seinen Vorteilen für den Anwender verfügen, sondern nur über CEE-Steckdosen oder SchuKo-Dosen den Strom bereitstellen.

Momentan ist das Netz an Typ2-Säulen zum Teil noch etwas schlecht, so dass für größere Touren eine Möglichkeit, an jeder Steckdose zu laden, von Vorteil ist. Aber in wenigen Jahren ist die Notlösung CEE oder gar SchuKo für Ladesäulen hoffentlich vom Tisch, dem Otto Normalverbraucher ist das nicht zuzumuten, jedesmal nachzudenken, der will reinstecken und laden...
Aber momentan kommt kaum drumrum, wenn man nicht nur zum Job und zurück pendeln will und etwas ländlicher wohnt.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Ladestärken an Ladesäulen

Beitragvon sonnenschein » Fr 7. Mär 2014, 09:27

@evDuck:Danke!
:doof:
irgendwie bin grade auf der Leitung gestanden... :roll:
so wie du es schreibst klingt es logisch
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 719
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:50

Re: Ladestärken an Ladesäulen

Beitragvon Elektrolurch » Fr 7. Mär 2014, 09:41

@sonnenschein:
Hmmm, ich habe am Anfang auch gedacht, um Gottes Willen, was brauch ich denn da alles: 'ne schweineteure mobile Ladebox und tausend Adapter??? Aber siehe: Ich brauche nichts davon.

Weil ich meine ZOE aus Frankreich importiert habe und da ein hier nicht passendes Ladekabel dabei war, musste ich mir ein Typ-2-Ladekabel kaufen. Hab dann gleich 8m genommen, damit ich auch mal in 2. Reihe laden kann, wenn eine Säule zugeparkt sein sollte. Das hätte ich aber schonmal nicht gebraucht, wenn ich die ZOE in D gekauft hätte, da dann ja ein passendes Typ-2-Kabel dabei gewesen wäre (allerdings nur 6m).

Und was soll ich sagen: Seit nunmehr einem Vierteljahr fahre ich die ZOE, kam bislang überall hin, wo ich hinwollte (auch längere Strecken) und habe zum Laden nichts anderes benutzt als eben das Typ-2-Ladekabel.

Für mein Sicherheitsbedürfnis habe ich mir vor kurzem noch ein Notladekabel für Schuko-Ladung zugelegt, aber dies bislang nur benutzt, um es mal auszuprobieren.

Also schau, wo du hinwillst, wie es auf diesen Strecken mit Ladesäulen aussieht und dann entscheide, was du brauchst. Wenn du dich nicht gerade in einer großflächigen Ladewüste bewegst, kannst du wahrscheinlich auf die teure Mobilbox nebst Adapterzoo verzichten.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2776
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Ladestärken an Ladesäulen

Beitragvon sonnenschein » Fr 7. Mär 2014, 17:32

mein Problem ist das ich in der Ladewüste wohne.

Laut den Stromtankstellenverzeichnis befinden sich im Umkreis von 30km rund um mich rum genau 2 (in Worten zwei) Typ2 Säulen.

Da will ich mich nicht drauf verlassen müssen, das ist mir zu riskant.
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 719
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:50

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste