Kundenkartenwahnsinn!

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon PowerTower » Fr 31. Mai 2013, 11:03

Ich hab auch eine Ladesäule in der Nähe, die über einen Parkscheinautomaten aktiviert wird, siehe hier. Allerdings ist das dort vorhandene Abrechnungssystem für Durchreisende ungeeignet. Parken und laden gibt es nur als 24 Stunden Ticket und das kostet dann 5 Euro. Für jemanden wie mich, der nur fix eine Stunde bleibt um dann weiterzufahren ein unattraktives Angebot. Habe es einmal genutzt um zu sehen wie gut das funktioniert, seitdem nicht wieder.

Aber das ist ja was, woran man arbeiten kann. Was ich mir auch gut vorstellen könnte wäre neben dem Mobiltelefon auch noch die Bezahlung mittels des neuen Personalausweises. Der hat ja eine RFID Funktion integriert und mit ihm könnten sämtliche RFID Karten der Netzbetreiber ersetzt werden. Wäre dann aber wohl nur für deutsche Bürger möglich denke ich, was auch wieder nachteilig ist. Aber dann hätte er wenigstens mal eine sinnvolle Funktion. Und vielleicht funktioniert das zuverlässiger als die Handyaktivierung, denn die klappt bei mir (callmobile prepaid) mit RWE nicht. Bei meiner Freundin dagegen geht es (klarmobil prepaid).

Für die städtischen Fahrten habe ich eine permanente Karte und eine die man sich immer an einer Information ausleihen muss. Das ist gerade noch so vertretbar.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4149
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon Oeko-Tom » Fr 31. Mai 2013, 11:05

Ja, der Kartenwahnsinn ist ein Graus.
Obwohl es ja zB von Keba auch Ladesäulen mit Bankomatbezahlung gibt. Das wäre in meinen Augen das Einfachste.
Und deswegen kapier ich die Ladesäulenbetreiber mit ihren verschiedenen Karten übnerhaupt nicht. Wenn das einmal ein Geschäft werden soll, dann muß es ganz einfach sein, damit jeder an den Säulen tanken kann.

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon STEN » Fr 31. Mai 2013, 11:20

Dieses Hubject kommt mir schon wieder viel zu aufwendig und kompliziert daher.

Warum kein einfaches Kreditkartenterminal und die 5 Euro von Kundenkonto abbuchen und fertig.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2774
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon green_Phil » Fr 31. Mai 2013, 11:24

Hubject zu kompliziert? Weshalb? Als Kunde brauchst Du ein Smartphone und fertig. Ersetze Kreditkarte durch Smartphone. Vorteil dabei: Es fallen keine Gebühren, wie bei Kartenzahlung oft üblich, an. Der Preis ist genau der kWh-Preis deines Heimversorgers (also Heimladestationbetreibers).
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 31. Mai 2013, 12:09

Kreditkartengebühren sind für die Betreiber bei derartigem Micro-Payment viel zu teuer.
Eventuell könnte man es mit "Giro Go" machen, das kostet nur 1-2ct pro Transaktion.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2581
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 31. Mai 2013, 12:20

Wie es besser gehen könnte, erprobt unter anderem auch Ladenetz.de:
http://ladenetz.de/
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2131
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon green_Phil » Fr 31. Mai 2013, 12:32

Ladenetz hat mich gebeten, zu versuchen, mein lokales Stadtwerk mit ins Boot zu holen. Da ich aber naturstrom kaufe und nicht Stadtwerk-Kunde bin (ich nehme an, das ist der Grund), wollen die davon nix wissen.
Wobei mir jetzt einfällt, dass naturstrom doch mit denen zusammenarbeiten könnte, oder? *gins*
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon bm3 » Fr 31. Mai 2013, 12:34

green_Phil hat geschrieben:
Jede Ladung mit der EC-Karte kostet Gebühr an die Bank (bezahlt meist der Verkäufer). Bei kleinen Beträgen nicht unbedingt attraktiv, wenngleich für Nutzer super einfach!.....


0,3% des Kaufpreises muss der Handel abführen wenn der Kunde mit Electronic Cash, also mit EC-Karte zahlt. Dabei ist es wurscht ob der zu zahlende Betrag nun klein oder groß ist. Eigentlich jeder E-Mobil-Fahrer dürfte eine EC-Karte haben. Die 0,3% werden im "Rauschen" von anderen Gebühren und Abgaben wohl untergehen und andere Bezahl-Systeme kosten ebenfalls etwas wenn nicht mehr.
Kaum ein Kunde dürfte sich beschweren wollen falls 0,3% an ihn weitergegeben werden ?
Weshalb muss denn das Rad immer wieder neu erfunden werden, nur weil einige Leute Arbeit brauchen ?
So, und jetzt kommst Du. :D

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon green_Phil » Fr 31. Mai 2013, 12:48

Hallo Klaus. Nicht falsch verstehen: Ich finde eine Bezahlung mit EC super! Es gibt auch solche Säulen, aber die sind zur Zeit meist kostenlos, wobei die EC-Karte nur zur Verifizierung dient. Wenn vieeele Betreiber bereit wären diese Bezahlvariante zu nutzen - dann können ladenetz und hubject nach Hause gehen.
Es muss ja einen (finanziellen) Grund geben, warum das nicht gemacht wird. Hier vermute ich die 0,3% (aber mindestens 8 Ct) Gebühr sowie die zusätzliche Gebühr des Netzanbieters als Ursache. Lohnt wohl erst ab 10,00€ Umsatz aufwärts, da ist aber der Akku nicht groß genug...
(Wenn ich für 2,00€ Strom tanke, sind 8 Ct schon 4%, nicht 0,3%)
Zuletzt geändert von green_Phil am Fr 31. Mai 2013, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Kundenkartenwahnsinn!

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 31. Mai 2013, 12:49

Nachteil bei EC-Cash: Es muss jedesmal eine Verbindung aufgebaut werden. Bei Giro Go können die Transaktionen gesammelt und einmal am Tag übermittelt werden. Das geht dann für den Kunden auch schneller!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2581
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste